Sercos III Soft-Master-Core wird Open Source

(PresseBox) ( Süßen, )
Sercos International hat angekündigt, bis zum Jahresende in Kooperation mit der Bosch Rexroth AG einen Sercos III Soft-Master-Core als Open Source Software zur Verfügung zu stellen.

Mit einem Sercos III Soft Master kann auf einen spezifischen Sercos-III-Masterbaustein in Form eines FPGAs oder ASICs verzichtet werden. Stattdessen kommt ein Standard-Ethernet-Controller zum Einsatz und die Sercos-III-Hardware-Funktionen werden in einer host-basierten Treibersoftware emuliert. Mit diesem Implementierungsansatz wird für eine große Zahl an Applikationen ein ausreichendes Echtzeitverhalten sichergestellt. Kommt ein Ethernet-Controller mit mehreren Queues und Telegramm Scheduling (wie z.B. der INTEL i210™) zum Einsatz, können sogar Synchronitäten im Bereich eines hardware-basierten Masters erzielt werden.

Einige namhafte Unternehmen realisieren bereits erste Projekte auf der Basis des Sercos III Soft-Masters in Zusammenarbeit mit der Bosch Rexroth AG. Nach einer kontrollierten Erprobungsphase soll der Soft-Master dann unter einer Open-Source-Software-Lizenz für die allgemeine Nutzung im Softwarepool von Sercos International e.V. zur Verfügung gestellt. Das Lizenz-Modell wird sich an dem der Sercos Masterbibliothek CoSeMa (Common Sercos API; http://sourceforge.net/...) orientieren, die bereits seit April 2009 als Open Source Treibersoftware zur Verfügung steht und sowohl für Hard-Master- wie auch Soft-Master-Implementierungen genutzt werden kann.

"Mit der Bereitstellung einer Sercos III Soft-Master-Implementierung als Open Source wird es für Hersteller sehr viel einfacher, einen Sercos III Master zu entwickeln und gleichzeitig an zukünftigen Verbesserungen und Erweiterungen der Software zu partizipieren", so Peter Lutz, Geschäftsführer von Sercos International. "Steuerungssysteme können damit künftig einfacher, kompakter und günstiger gestaltet werden. Dies ist nicht nur für den asiatischen Markt ein sehr wichtiges Kriterium."

Interessierte Unternehmen können sich an Sercos International e.V. (p.lutz@sercos.de) oder die Bosch Rexroth AG (Kommunikationssupport.DC-IAEDY@boschrexroth.de) wenden.

Über Sercos

Das SErial Realtime COmmunication System, kurz Sercos, zählt zu den führenden digitalen Schnittstellen zur Kommunikation zwischen Steuerungen, Antrieben und dezentralen Peripheriegeräten. Im Maschinenbau wird Sercos seit rund 25 Jahren eingesetzt und ist in mittlerweile 5 Millionen Echtzeitknoten implementiert. Mit der offenen, herstellerunabhängigen Architektur auf Ethernet-Basis steht mit Sercos III ein Universalbus für alle Automatisierungslösungen zur Verfügung.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.