Live on Stage: Wie ein Schwarzes Loch sichtbar wurde - Anton Zensus über die Wissenschaftssensation des Jahres

Opening Keynote auf dem SER-Event "Dialog Zukunft" 21.05.2019 in Bonn

Prof. Dr. Anton Zensus, Direktor am Max-Planck-Institut für Radioastronomie und Vorsitzender des EHT-Kollaborationsrats. Foto helge-horn.com (PresseBox) ( Bonn, )
Der Radioastronom Anton Zensus berichtet in seiner Opening Keynote auf dem SER-Event „Dialog Zukunft“, wie das erste Bild eines schwarzen Lochs im Universum entstanden ist. Anton Zensus ist Direktor am Bonner Max-Planck-Institut für Radioastronomie und er spielt eine führende Rolle in der internationalen Kollaboration des Projekts Event Horizon Telescope, dem dieser sensationelle Erfolg gelungen ist.

Von einer „Mission impossible“ zur Weltsensation: Über 200 Wissenschaftler aus vielen Instituten in Europa, Asien, Afrika und Amerika arbeiteten gemeinsam am Event Horizon Telescope (EHT)-Projekt. Sie schalteten acht Radioteleskope zu einem Netzwerk zusammen, das fast die Größe der Erde erreicht. Dann wurde gerechnet und das erste Bild eines Schwarzen Lochs im Weltall entstand. Als Eröffnungsredner bei „Dialog Zukunft“ zieht Prof. Dr. Anton Zensus eine vorläufige Bilanz des Kooperationsprojekts und schlägt den Bogen zur Bedeutung von Kollaborationen für Unternehmen.

Das Motto der SER-Veranstaltung - „Faszination Innovation“ – gilt für die wissenschaftliche Forschung ebenso wie für die Wirtschaft. Und auch die Vorgehensweise ist übertragbar: Muster durchbrechen, neue Wege gehen, unbeirrbar am gesetzten Ziel festhalten, in international zusammengesetzten Teams zusammenarbeiten, Collaboration über Kontinente hinweg. Das SER-Event „Dialog Zukunft. From now to the digital future“ will begeistern für neue Technologien und Lust machen auf die Chancen des international vernetzten Arbeitens. Welche Technologien bestimmen, wie wir in den nächsten fünf bis zehn Jahren arbeiten werden? Das SER-Event liefert Antworten. Ziel ist es, Unternehmen dabei zu helfen, ihre Innovationsfähigkeit und -geschwindigkeit deutlich zu steigern und neue, digitale Geschäftsmodelle zu entwickeln.

Weitere Keynotes & Innovation Panels:

• „Diese Innovationen prägen die Arbeitswelt von morgen“
Welche Technologien bestimmen, wie wir zukünftig arbeiten werden? Künstliche Intelligenz, Robotic Process Automation oder der Robo-Boss? Markus D. Hartbauer, Geschäftsführer und Mitglied des SER Innovation Teams The Garage stellt die wichtigsten Szenarien vor – von harmlos über amüsant bis erschreckend ist alles dabei.

• „Innovation needs a new mindset!“
Was müssen Unternehmen heute ändern, um für morgen gewappnet zu sein? Die Innovationsexpertin Pia Struck berichtet aus der Praxis, wie Unternehmen Raum für Innovationen schaffen und von ihrer verbesserten Innovationsfähigkeit profitieren können.

• Innovation Panel „Driving Innovation with ECM“
Intelligentes Informationsmanagement hat großes Potenzial, von Prozessautomation über Collaboration bis hin zu Künstlicher Intelligenz und Content Analytics. Unternehmen profitieren in puncto Innovationsfähigkeit und sichern sich damit entscheidende Wettbewerbsvorteile.

• Customer Success Storys
Zurich und DXC Technology berichten über ihre digitalen Erfolgsstorys mit SER
Der Enterprise Content Management-Spezialist SER diskutiert mit den Teilnehmern seines IT-Events Strategien für die digitale Zukunft. „Dialog Zukunft. From now to the digital future“ findet statt am 21. Mai in Bonn.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.