SEP sesam für VMware optimiert

Georg Moosreiner, Vorstand der SEP AG (PresseBox) ( Weyarn, )
  • Version 4.4.3 perfekt für Backup von VMware-Umgebungen geeignet
  • Datenübertragungsrate wird zwischen 50 Prozent und dem Dreifachen im Transportmodus Hot­Add und SAN gesteigert
  • Leistungsstärkere vSphere VDDK 6.0.2 wird unterstützt
Die neue Version der Hybrid Backup-Lösung SEP sesam ist für die Sicherung von VMware-Umgebungen optimiert. Die SEP AG, Hersteller von plattformunabhängigen Hybrid Backup- und Disaster Recovery-Lösungen, sieht sich damit als eine der führenden Datensicherungslösungen für virtualisierte Umgebungen. Insbesondere die Sicherung von VMware vSphere Umgebungen wurde durch ein ganzes Maßnahmenpaket verbessert. Die Kommunikation zwischen SEP sesam und VMware vSphere konnte ebenfalls wesentlich optimiert werden. Geschwindigkeitssteigerungen bei Sicherungsvorgängen in Kundenumgebungen von in der Regel mehr als 50 Prozent bis zu einer Verdreifachung der Datenübertragungsrate werden bei Transportmodus Hot­Add und SAN erreicht. Außerdem unterstützt die neue Version von SEP sesam primär die leistungsstärkere vSphere VDDK 6.0.2. SEP sesam unterstützt zudem CBT Backups für den Single File Restore und Instant Recovery, was dazu führt, dass nur noch der tatsächlich von den VMs genutzte Plattenplatz in den Backup­Speicher übertragen und gespeichert wird. Diese Maßnahme und die neu eingeführte Source-Deduplizierung spart Netzwerkbandbreite und reduziert die Datenmenge im Backup­Speicher erheblich.

Mit dem neuen Release lassen sich VMs direkt aus dem Backup Speicher starten. Ein zeitraubender Rücksicherungsprozess entfällt somit völlig und die VMs sind sofort nutzbar. Dabei verschiebt VMware vMotion die produktiven VMs im laufenden Betrieb automatisch vom Backup­Speicher in den produktiven VMware Storage. Außerdem können gesicherte VMDKs, unabhängig von der jeweiligen Plattform, an produktive VMs mit Linux-, Windows- und Open Enterprise Server-Betriebssystemen angehängt werden. Bei der Rücksicherung von einzelnen Dateien lassen sich deren Zugriffsrechte für jedes Betriebssystem vollständig wiederherstellen. Außerdem ist der Single File Restore aus CBT Full­, Incremental­, und Differential­Backups sowie ein Instant Recovery aus allen CBT­Backups möglich. Single File Restores und Instant Recoveries sind zudem auch aus deduplizierten Si3-Sicherungen ausführbar. Da SEP sesam für heterogene Umgebungen optimiert ist, wird die volle Funktionalität auch bei Linux Backup­Servern oder Remote Device Servern gewährleistet.

„Virtualisierte Umgebungen werden in modernen Rechenzentren immer wichtiger. Daher haben wir in unserer neuen Version von SEP sesam die Performance gerade für die weit verbreiteten Lösungen von VMware nochmals gesteigert und zählen so zu den führenden Lösungen für die Datensicherung dieser virtuellen Umgebungen“, sagt Georg Moosreiner, Vorstand der SEP AG. „Nun können unsere Kunden, neben der schnellen Sicherung heterogener Umgebungen, eine noch schnellere Sicherung ihrer VMware-Umgebung durchführen.“

Die Version 4.4.3 steht allen Kunden ab sofort zur Verfügung. Eine Testversion, inklusive kostenlosem deutschsprachigen Support, stellt SEP unter www.sep.de/download bereit.

Weitere Informationen

Produktbeschreibung der neuen Version SEP sesam 4.4.3: http://www.sep.de/de/produkte/entdecke-sep-sesam/sep-sesam-443

Vorteile von VMware Backups mit SEP sesam http://www.sep.de/de/produkte/virtual-machine-backup/vmware

Video: Überblick SEP sesam 4.4.3 und VMware https://www.youtube.com/watch?v=2P5SER34kK0

30-Tage Vollversion von SEP sesam inkl. kostenlosem Support http://www.sep.de/download
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.