PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 120549 (Sensus GmbH Ludwigshafen)
  • Sensus GmbH Ludwigshafen
  • Industriestraße 16
  • 67063 Ludwigshafen
  • http://www.sensus.com
  • Ansprechpartner
  • Marcus Pontzen
  • 0211 - 88 27 36 - 14

Hauswasserzähler, die sich rechnen

Friedelsheimer Gruppe nutzt langlebige und Kosten sparende Ringkolbenzähler

(PresseBox) (Ludwigshafen , ) Hauswasserzähler, die sich rechnen Friedelsheimer Gruppe nutzt langlebige und Kosten sparende Ringkolbenzähler

Der Zweckverband für Wasserversorgung „Friedelsheimer Gruppe“ (ZWFG) in Fußgönheim gehört deutschlandweit zu den ersten Versorgern, deren Hauswasserzähler nach bestandener Stichprobenprüfung eine Laufzeit von jetzt mindestens 12 Jahren erreichen werden. Üblicherweise müssen die Zähler eines Wasserversorgers nach spätestens sechs Jahren ausgetauscht werden. Der Grund: Statt der üblichen Nassläufer hat sich der ZWFG für Ringkolbenzähler der Baureihe 620 des Ludwigshafener Herstellers Sensus Metering Systems entschieden. Dank der längeren Laufzeiten entstehen dem Unternehmen zudem deutlich geringere Kosten.

In Fußgönheim, westlich von Mannheim gelegen, befindet sich der Sitz des Zweckverbands für Wasserversorgung „Friedelsheimer Gruppe“ – ZWFG. Mit einer jährlichen Versorgungsmenge von 2,2 Millionen Kubikmetern und einem Rohrleitungsnetz von insgesamt 220 Kilometern Länge werden über 12.000 Haushalte mit Wasser versorgt. Das über 80-jährige Unternehmen ist seit langem für seine Innovationsfreude und Fortschrittlichkeit in vielerlei Hinsicht bekannt. So wurde die Friedelsheimer Gruppe im Jahr 2004 z.B. für Ihre effiziente und rationelle Energienutzung mit dem Energie-Plus-Gütesiegel der Effizienz Offensive Energie Rheinland-Pfalz (EOR) geehrt.

Innovativer Versorger Einen weiteren Beweis seiner Bereitschaft, neue Wege zu gehen, trat der Zweckverband bereits 1998 an. Damals ging es um den sukzessiven Austausch sämtlicher Wasserzähler im Versorgungsgebiet – alles in allem ca. 12.000 Stück. „Bei den Überlegungen, welche Zähler wir einsetzen sollten, wurde großer Wert auf Wirtschaftlichkeit und Messgenauigkeit gelegt“, erinnert sich Wilfried Weber, Werkleiter bei der Friedelsheimer Gruppe. „So standen für uns auch die in Deutschland zumeist verwendeten Nassläuferzähler zur Debatte. Ringkolbenzähler waren für uns von Beginn an eine Alternative.“

Investitionen rechnen sich

Nachdem Amortisationsrechnungen eine hohe Wirtschaftlichkeit der Ringkolbenzähler ergeben haben, wurden sukzessive in alle Messstellen Zähler der Baureihe 620 von Sensus eingebaut. Jetzt, neun Jahre später, zahlt sich die Investition aus. Dank der hohen Langzeitmessstabilität wurde die Laufzeit durch eine staatlich anerkannte Prüfstelle zum zweiten Mal um drei Jahre verlängert. Somit werden die Zähler im Gebiet der ZWFG mindestens 12 Jahre in Betrieb sein – in Deutschland noch eine Seltenheit.

Die Kosten über die gesamte Lebensdauer gesehen, reduzieren sich dadurch erheblich. „Durch die von sechs auf nun zwölf Jahre verdoppelte Verwendungszeit haben wir de facto eine Halbierung der Einbaukosten erreicht und die Life-Tome-Costs klar gesenkt“, so Weber. Weitere positive Effekte waren die Minimierung ungezählter Wassermengen und ein sich daraus ergebender Beitrag zum aktuellen Gesamtverlust von lediglich 4,6 Prozent. „Das ist ein sehr niedriger Wert“, bestätigt Weber.

Auch ökologische Vorteile

Doch nicht nur ökonomisch, sondern auch ökologisch bieten die Ringkolbenzähler gegenüber Nassläufern einen klaren Vorteil. Denn durch die doppelte Lebenszeit werden Rohstoff-Ressourcen geschont und der Wechsel von Tausenden Zählern je Versorgungsgebiet samt der emissionsintensiven Anfahrtswege werden seltener notwendig. Und sollte die Lebenszeit doch einmal zu Ende gehen, dann weisen Ringkolbenzähler sehr gute Recycling-Eigenschaften auf.

Bleibt abzuwarten, ob sich die Ringkolbenzähler als Hauswasserzähler in Deutschland durchsetzen werden. In Frankreich und Holland sind sie bereits Standard. „Hierzulande scheuen die Versorger die höheren Erst-Investitionskosten“, erklärt Michael Cramer, Gebietsleiter bei Sensus. „Dass sich aber mit ihnen langfristig Geld sparen und auch die Umwelt schonen lässt, übersehen viele.“ Zeit, dass sich hier etwas ändert.

Sensus GmbH Ludwigshafen

Die Sensus Metering Systems mit Hauptsitz in Raleigh im US-Bundesstaat North Carolina zählt zu den international führenden Anbietern von Produkten und Dienstleistungen im Bereich hochwertiger Messtechnik für Wärme, Wasser, Strom und Gas. Zu den Produkten gehören u.a. modernste Fernauslesesysteme (AMR) und Systemlösungen für den Aufbau einer erweiterten Infrastruktur für Messtechnik (AMI). Das Unternehmen beschäftigt weltweit rund 3.800 Mitarbeiter und erwirtschaftet einen Umsatz von ca. 600 Millionen US-Dollar jährlich. Dank eines dichten Netzes von Zweigstellen und Vertriebs- und Serviceniederlassungen gehört Sensus zu den wenigen Anbietern weltweit, die neben der Entwicklung, der Fertigung und dem Vertrieb von technischem Gerät auch ein umfassendes Portfolio an Dienstleistungen anbieten. Ergänzt wird das Angebot durch Partnerunternehmen wie Smith-Blair Inc., ein führender Anbieter von Rohrschellen und Kupplungsstücken für den Wasser-, Gas- und Industriemarkt, sowie dem Hersteller von Präzisionsdruckguss-Produkten Sensus Precision Die Casting. Der Sitz für die Region ESAAP befindet sich im rheinland-pfälzischen Ludwigshafen. Ein weiterer deutscher Produktionsstandort ist in Laatzen bei Hannover beheimatet. Weitere Informationen können unter www.sensus.com abgerufen werden.