Mit SemVox ODP S3 lauert kein Spion im Kinderzimmer | CeBIT 2017

Seit die sprechende Puppe "Cayla" am 17.2.2017 offiziell von der Bundesnetzagentur verboten wurde, lassen die Newsmeldungen zu dem Thema nicht mehr nach

Kein Spion im Kinderzimmer (PresseBox) ( Saarbrücken, )
Verständlich, denn wer will schon einen Spion im Kinderzimmer (oder jedem anderen Raum zu Hause), der permanent Daten an einen Server und damit potenziell an unbefugte Dritte sendet? "Gegenstände, die sendefähige Kameras oder Mikrofone verstecken und so Daten unbemerkt weiterleiten können, gefährden die Privatsphäre der Menschen. Das gilt auch und gerade für Kinderspielzeug", sagt Jochen Homann, der Präsident der Bundesnetzagentur.

Mit SemVox ODP S3 können solche „konversationellen Agenten“, wie unter anderem auch Cayla es ist, gänzlich ohne eine Anbindung an das Internet realisiert werden – also komplett embedded und sicher.

Dadurch werden zu keinem Zeitpunkt Daten irgendwohin gefunkt, und das Zuhause bleibt vor Lauschern geschützt. Ein unbemerktes und ungewolltes Mithören ist ausgeschlossen: Die Gespräche des Kindes oder anderer Personen können nicht aufgenommen und weitergeleitet werden. Sogenannte „unerlaubte funkfähige Anlagen in Kinderspielzeug“ müssen unter diesem Aspekt allerdings differenziert betrachtet werden. „Funkfähig“ muss nämlich noch lange nicht „immer am Senden“ heißen. Nur wenn gewünscht, kann auch mit ODP S3 im Bedarfsfall eine zeitlich begrenzte, zielgerichtete Informationsabfrage im Internet stattfinden (zum Beispiel zu aktuellen Wetterdaten oder kindgerecht aufgearbeiteten Nachrichten). Sicherheit endet nun mal nicht bei einer Blockliste von Wörtern und Filterfunktionen für Internetinhalte.

Auch vermeidet ODP S3 eine weitere Sicherheitslücke, die zum Beispiel die umstrittene „Hello Barbie“ aufweist: Diese verbindet sich immer mit demselben Passwort zu ihrer App – sollte dieses Passwort bekannt werden, kann sehr einfach als vertrauenswürdig markierte Schadsoftware eingespielt werden. Da SemVox ODP S3 komplett embedded laufen kann, fällt auch dieses Risiko gänzlich weg.

Dank des schlanken Footprints von ODP S3 und der embedded-fähigen ASR (Automatische Spracherkennung) und TTS- (Text-to-Speech) Komponenten sind selbst komplexe Dialoge rein auf dem Spielzeug selbst lauffähig – ohne Kompromisse bei der Dialogqualität. ODP S3 setzt die umfangreichen Möglichkeiten Künstlicher Intelligenz zur Kontextinterpretation sowie zur Modellierung von Kontextfaktoren ein. Die durchgängige semantische Verarbeitung unterstützt die Modellierung dieser Kontextfaktoren und sorgt dadurch für ein natürliches, intuitives Systemverhalten. Anders als Spracherkennung alleine leistet ODP S3 deshalb intelligentes Sprachverstehen und ist in der Lage, den Benutzer proaktiv zu unterstützen.

Sprechen Sie mit uns und machen Sie Ihr Spielzeug, Ihr Device und Ihren Roboter nicht nur intelligent, sondern auch sicher – mit virtuellen persönlichen Assistenten von SemVox!

Besuchen Sie uns auf der CeBIT 2017 in Halle 11, an Stand C20 (14).
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.