FlyScan: Die echte Integration zwischen ATE Flying Probe und Boundary Scan Test

Seica's Ansatz das Beste dieser beiden Testtechniken zu kombinieren und die Vorteile für den Anwender zu multiplizieren

Flyscan
(PresseBox) ( Strambino, Italien, )
Mit dem Ziel, die Möglichkeiten von Lösungen für den Test und Reparatur von elektronischen Baugruppen zu bereichern, hat Seica in einer Partnerschaft mit Temento Systems ein FlyScan Modul entwickelt, als einen neuen Ansatz für eine Integration der Boundary Scan Technik und von Flying Probe Test Systemen.

Diese echte Innovation des FlyScan ist heute an der kompletten Pilot/Aerial Flying Probe Tester Familie verfügbar; sie ist eine volle Integration auf Kernsystemebene, um folgende Fähigkeiten sicher zu stellen und dies zu einem konkurrenzfähigen Preis:

- Automatische Generation von Testprogrammen in einer einzigen Softwareumgebung (Seica VIVA)
- Automatische Kreation von Boundary Scan Programmen auch für Netze welche nicht vom Typ JTAG sind, unter Benutzung der "Extended Test" Funktion und der Flying Probes um diese in JTAG testbare Netze zu transformieren
- Automatische Eliminierung von redundanten Tests
- Automatische Fehlerdiagnose mit Echzeitgeneration von zusätzlichen Tests die vom Flying Prober ausgeführt werden um die spezifischen, fehlerhaften Komponenten zu identifizieren.
- Ein einziger Testbericht in der VIVA Umgebung
- Management der Fehler, die vom Boundary Scan Test detektiert wurden in der Seica Reparaturstationsumgebung

Obgleich die Entwicklung und Integration das Ergebnis einer signifikanten Investition in R&D ist, ist die Grundidee des FlyScan Moduls sehr einfach: es erweitert die spezifischen Vorteile des Flying Prober und der Boundary Scan Tester, indem ein einziges Testprogramm entwickelt wird, welches die vollen Möglichkeiten von beiden nutzt, nicht als zwei unabhängige Wesen, sondern voll integriert in einem System.

Im Vergleich zur klassischen Methode, in der eine Baugruppe zuerst mit dem Flying Prober und dann an einer eigenen Station Boundary Scan getestet wird, wird die Kerninteraktion der beiden Welten von Flying Probe und Boundary Scan durch das Seica FlyScan Modul ermöglicht, welches ein dezidiert verbessertes Testergebnis liefert, leicht messbar in Bezug auf Geschwindigkeit, Durchsatz und Fehlerabdeckung.

FlyScan ist nun an allen Seica's Pilot/Aerial Flying Probe Systemen verfügbar, vom Einstiegssystem Aerial M2 bis zur höchsten Leistungsstufe der Pilot V8.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.