ATE Spezialist Seica Deutschland GmbH eröffnet Demo- und Trainings-Center in München

ATE Spezialist Seica Deutschland GmbH eröffnet Demo- und Trainings-Center in München
(PresseBox) ( München, )
Seica Deutschland GmbH expandiert weiter: Zum Juli wurde ein Demo- und Supportcenter in München eröffnet. Die bayrische Hauptstadt ist damit der zweite Standort in Deutschland neben dem Büro in Benediktbeuern. Mit der Entscheidung, ein Demo- und Supportcenter in München zu eröffnen soll laut Bernd Hauptmann, General Manager Deutschland/Österreich/Schweiz der stetig wachsende Kundenstamm im deutschen Raum optimal bedient werden.

Mit dem neuen Democenter im Stadtteil Aubing, nahe dem Autobahnring A99, werden die Seica Mitarbeiter aus Deutschland und Italien Applikations-Projekte und Trainingskurse vor der Haustüre der deutschen/österreichischen Kunden abwickeln können. Das Trainings-Center steht auch für Seica's Distributoren für Benchmarks etc. zur Verfügung. Fest stationiert sind fast die gesamte Produktpalette von Seica: FireFly Laser-Selektiv-Lötsystem, Flying Prober Pilot und nach Bedarf der In-Circuit Tester Strategy.

Mehr zu Seica:
Der Pionier für Testlösungen...

Seit ihrer Gründung 1986 hat Seica SpA eine Palette von Testlösungen entwickelt, die auf die spezifischen Belange der Elektronikfertigung abgestimmt sind. Die innovativen Testlösungen werden mittlerweile rund um die Welt zur Verbesserung der Qualität, zur Steigerung der Produktivität und zur Kostensenkung eingesetzt.

Der Name Seica hat jedoch noch nicht den universellen Bekanntheitsgrad erreicht, den er verdient. Mit dem S20 FP hat Seica nicht nur sein erstes Flying Test Probe System ins Programm genommen, es war auch das erste derartige System für den Test dicht bestückter Leiterplatten, das in Europa entwickelt und produziert wurde. GenRad und später Teradyne haben das System übernommen und weltweit etabliert. Obwohl Seica das System ursprünglich als Lösung für den Test von Prototypen und Boards mit niedrigen Stückzahlen entwickelt hatte, um die hohen Kosten von Test-Fixtures zu vermeiden, hat die damalige Vision der Entwickler eine breite Akzeptanz der Flying Prober als integraler Bestandteil von modernen Produktionsprozessen in der Elektronik bewirkt.

... für jede Testanforderung
Seitdem hat Seica die ursprüngliche Technik verfeinert und weiterentwickelt, um sie an die individuellen Anforderungen verschiedener Sektoren der Elektronikbranche anzupassen. Bei dem S20 BBT handelt es sich um ein Bareboard-Testsystem, das den gleichzeitigen Test beider Seiten der Platine erlaubt. Das S24 BBT ist für den Test größerer unbestückter Boards mit Abmessungen bis 610 x 610 mm ausgelegt, während das S24 BPT für die spezifischen Belange des Backplane-Tests entwickelt wurde und Boards praktisch jeder beliebigen Länge testen kann. Volle In-Circuit-Funktionstests auf bestückten Platinen sind mit dem S40 Pilot möglich, und die Ausführung S40 Pilot LX erlaubt den Tests größerer Boards.

Die ersten Produkte, die das Unternehmen entwickelte, waren In-Circuit-Tester. Seine jüngsten Erzeugnisse in diesem Feld sind der robuste S40 Trekker und der S40 Evolution Twin für hohe Volumina. Das System besitzt doppelte Test-Fixtures für echten Paralleltest, die nicht notwendigerweise für das gleiche Produkt ausgelegt sein müssen. Damit gewährleistet es den höchstmöglichen Durchsatz. Funktionale Testanforderungen bedient der S40 Compact - eine vielseitige Lösung für Probleme, die den Einsatz von spezifischen Testadaptern erfordern. Das S40 Valid stellt Seica's Hochleistungs-Lösung für analoge und digitale HF-Tests dar. Mit ihm lässt sich auch die gesamte Palette externer Instrumente an Standard-Bussystemen (PXI, VXI, IEEE488, RS232, USB, LAN Ethernet, Fiber Optic Protocol, MIL-STD 153) testen. Das S40 High Voltage Module für die Ausführung von Hochspannungstests rundet die Aufzählung ab.

Mit der Bewältigung visueller und funktionaler In-Circuit-Tests unterstreicht das S40 Streamline Seica's Expertise in allen modernen Testdisziplinen.
Neben der Entwicklung und Herstellung von Testsystemen bietet Seica auch die Entwicklung von Adaptern und Testprogrammen als Dienstleistung an und stellt damit schlüsselfertige Lösungen für jegliche Art von Elektroniktest bereit - einschließlich der Entwicklung und Fertigung 'maßgeschneiderter' Systeme und Module für den zivilen und militärischen Einsatz. Darüber hinaus bietet das Unternehmen seinen Kunden anspruchsvolle Trainings und Weiterbildungen sowohl für Bedienpersonal als auch für Programmierer.

Unternehmensprofil
Gegründet 1986 als Softwarehaus und Testdienstleister, hat sich Seica zu einem der wichtigsten globalen Anbieter von Test-Equipment mit einer installierten Basis von mehr als 750 Systemen in vier Kontinenten entwickelt.

Der Sitz des Unternehmens befindet sich in Strambino in Italien. Zur Unterstützung seines weltweiten Distributionsnetzes und seiner geographischen Expansion besitzt Seica Niederlassungen in Paris (seit 2000), in den USA (seit 2003), in China (seit 2004) und in Deutschland (seit 2008). In Deutschland ist Seica mit der Fa. Digitron Engineering Services / München eine Partnerschaft eingegangen, um die vor Ort Unterstützung bei Service und Applikation zu gewährleisten.

2001 hat Seica die Zertifizierung nach ISO 9001 erhalten, die die hohe Qualität seiner Produkte und des Services ebenso bestätigt wie das Engagement, seinen Kunden das Beste an Testlösungen zu garantieren. Seit der Gründung fühlt sich Seica der beständigen Innovation verpflichtet. Über 30 Prozent der Belegschaft sind in den Bereichen Forschung und Entwicklung tätig. Das Unternehmen unterhält eine hochqualifizierte, spezialisierte Spezialistengruppe für die Pre- und Post-Sales-Unterstützung. Seica bietet eine komplette Linie von Testlösungen an: In-Circuit- und Funktionstester, Flying Prober Testsysteme, Bare Board Testsysteme, sowie Laser Selektiv-Lötsysteme für den Automotiv-Markt, Consumer Elektronik Markt sowie Mil/Aero-Applikationen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.