PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 697669 (SecurEnvoy Ltd)
  • SecurEnvoy Ltd
  • Reading, RG7 4TY
  • 1210 Parkview
  • http://www.securenvoy.com
  • Ansprechpartner
  • Steve Watts

Kostenfreies Whitepaper informiert über die Risiken digitaler Zertifikate

SecurEnvoy stellt Authentifizierungsmethoden gegenüber

(PresseBox) (Frankfurt/London, ) Wo immer es um sichere Transaktionen oder Netzwerkzugänge geht, muss derjenige, der Zugriff verlangt, zuvor seine Identität nachweisen. Eine der Methoden zur Nutzeridentifizierung sind digitale Zertifikate (DZ), quasi digitale Ausweise. Diese Vorgehensweise beleuchtet IT-Sicherheitsexperte SecurEnvoy im neuen Whitepaper "Die Risiken der Authentifizierung mit digitalen Zertifikaten". Es steht kostenfrei auf der Website des Herstellers zum Download bereit.

Vertrauensgrundlage eines DZ ist ein privater Schlüssel, der auf einer Smartcard oder einem tragbaren Gerät gespeichert ist, das vom User stets mitgeführt wird. Ein schwerwiegender Nachteil dabei sind allerdings verteilte Identitäten. Denn für jedes (End-)Gerät, das ein Anwender zum Arbeiten nutzen möchte - ob PC, Smartphone oder Tablet - wird ein eigenes DZ benötigt. Dadurch entstehen zum einen aufwändige Installationsarbeiten als auch ein regelrechter "Zertifikate-Dschungel" je nach Anzahl der Devices. Darüber hinaus verbleiben DZ auf dem Endgerät und könnten bei Verkauf oder Verlust in kriminell Hände geraten - eine Bedrohung für sensible Daten. Eine einfachere, aber doppelt sichere Alternative ist die tokenlose Zwei-Faktor-Authentifizierung, die ebenfalls im Whitepaper erläutert wird.

Wie die entsprechende Lösung SecurAccess von SecurEnvoy arbeitet, zeigt ein Video im Youtube-Channel des Entwicklers.

Website Promotion

SecurEnvoy Ltd

SecurEnvoy ist der Erfinder patentierter tokenloser Lösungen für die Zwei-Faktor-Authentifizierung. Millionen Anwender weltweit profitieren bereits vom schnellsten mobilen Authentifizierungsprozess, der kein Token benötigt. Die Methode setzt auf Endgeräte wie Mobiltelefone, Smartphones, Tablets und Laptops, um den Passcode für die Identifizierung bereitzustellen. Sogar ohne Mobilfunk- oder Internetverbindung kann der User den Code mittels Voice Call empfangen oder sich über die One Swipe-Technologie ausweisen, die auf einem QR-Code-Scan basiert. Teil der Produktpalette des Unternehmens mit Sitz in London (UK), Frankfurt (D) und San Diego (USA) ist die Lösung SecurAccess. Die Administrations-Tools lassen sich unkompliziert in bestehende IT-Infrastrukturen integrieren und ermöglichen die Einbindung von bis zu 100.000 Usern pro Stunde. Neben der Auszeichnung von SecurAccess als "Best Buy" durch das SC Magazine wurde SecurEnvoy im Gartner Magic Quadrant als "Visionary" eingestuft. SecurEnvoy hat sich einen Kundenstamm in vertikalen Märkten aufgebaut, darunter Banken, Finanzen, Versicherungen, Behörden, Produktion, Marketing, Einzelhandel, Telekommunikation, Charity, Justiz und Baugewerbe. Dabei arbeitet der Authentifizierungsexperte mit Partnern wie AEP, Astaro, Cisco, Checkpoint, Citrix, Juniper, F5, Palo Alto, Sophos etc. zusammen. Weitere Informationen unter www.securenvoy.de.