So schützen Sie elektronische Geräte vor Diebstahl

Unsere Tipps, um Smartphone, Tablet und Co. vor Diebstahl zu schützen

Thale, (PresseBox) - Jeder nutzt sie und jeder hat sie daheim: Elektronische Endgeräte. In der Regel finden sich nicht nur ein oder zwei dieser Elektroartikel in einem Haushalt, sondern eine ganze Hand voll. Smartphones, Tablets und Computer sind längst ein wichtiger Teil unseres Alltags geworden. Werden Sie allerdings gestohlen, ergeben sich für uns als Besitzer nicht nur rein materielle Schäden, sondern auch ideelle. Die Geräte sind für uns oftmals nicht nur Telefon oder Internetzugang, sondern Speicher für Fotos und persönliche Daten. Es handelt sich um sehr persönliche Geräte, deren Diebstahl wir um jeden Preis verhindern wollen. Leider haben viele Verbrecher es im Besonderen auf elektronische Kleinartikel abgesehen. Es besteht ein großer Absatzmarkt und die besondere Popularität von Handy, Laptop und Co. bewirkt, dass beim Wiederverkauf ein durchaus hoher Preis erzielt werden kann. Diese Tatsache in Kombination mit der Handlichkeit, die einen Diebstahl besonders praktikabel macht, lassen Sie zum Diebesgut Nummer eins werden. Kaum etwas wird so oft entwendet, ob nun unterwegs, beim Transport oder daheim. Zusätzliche Sicherheitsvorkehrungen sind also nicht nur angebracht, sondern wirklich notwendig, wenn wir die Sicherheit des eigenen Besitzes erhöhen möchten.

Tatsächlich gibt es ein paar Maßnahmen, die man durchführen kann, um Elektroartikel sicherer aufzubewahren und das Risiko eines Diebstahls zu reduzieren. Falls es bei Ihnen bereits zu spät ist und Sie nach Informationen suchen, weil bereits ein Einbruch oder ein Entwenden stattfand, so haben wir am Ende noch einige Informationen speziell für den Fall ergänzt, dass Sie bereits zum Opfer wurden. Erhöhen Sie nicht nur die Sicherheit Ihres Besitzes, sondern auch die Wahrscheinlichkeit, einmal abhaben gekommene Geräte wiederzuerlangen.

So reduzieren Sie das Risiko eines Diebstahls

Es gibt viele Tipps, die Ihnen maßgeblich dabei helfen können, dass Risiko eines Diebstahls zu senken. Eine Auswahl dieser Tipps haben wir für Sie zusammengetragen. Einige davon sind besonders kostengünstig oder sogar völlig gratis, aber jeder Punkt kann am Ende ausschlaggebend dafür sein, dass ein Dieb das geplante Verbrechen ungetaner Arbeit abbricht oder dafür, dass die Polizei Ihren Besitz zurückerlangt. Wir können also nur empfehlen, dass Sie einen Großteil der folgenden Punkte umsetzen.

Das Sichtfenster von Einbrechern bedenken

Einbrecher wählen Zielobjekte nicht willkürlich aus. Stattdessen gehen einem Einbruch oft längere Phasen voraus, in denen der Verbrecher nicht nur das Verhalten der Haus- und Wohnungsbesitzer studiert, sondern auch versucht, herauszufinden, welche Wertgegenstände zu holen sind. Fenster, gerade im Erdgeschoss, können nicht nur dazu genutzt werden, hinauszuschauen und die Wohnung durch Lichteinfall oder einen hübschen Ausblick aufzuwerten. Tatsächlich ermöglichen Sie es auch Unbefugten, einen Blick in die eigenen vier Wände zu werfen. Achtlos zurückgelassene Laptops, Tablets oder Spielekonsolen, ob nun direkt auf der Fensterbank oder aber an einem anderen Platz, versprechen leichte Beute. In Ihrer Abwesenheit sollten Wertgegenstände daher immer vom Anblick durch Fremde geschützt werden. Das gilt auch für Gegenstände in Ihrem Auto. Auch wenn wir Ihnen empfehlen, keine hochpreisigen Elektroartikel allein im Auto zu lassen, lässt es sich manchmal nicht vermeiden. Verbergen Sie diese daher zumindest, indem Sie etwas darüber legen oder das Handschuhfach nutzen.

Sicherheitsmarker verwenden

Ein Sicherheitsmarker ist ein sehr nützliches Gadget. Dabei handelt es sich optisch um nichts anderes als einen Stift. Dessen Schrift ist allerdings, einmal aufgetragen, für niemanden zu erkennen, der nicht mit einer UV-Leuchte ausgestattet ist. Daher eignet er sich besonders gut, um Wertgegenstände zu markieren und diese deutlich als Ihr Eigentum zu Kennzeichnen. Schreiben Sie dafür Ihren Namen oder Ihre Telefonnummer auf Geräte. Das reduziert nicht nur die Wahrscheinlichkeit, dass der Dieb einen Käufer für das Gerät findet, sondern erhöht auch die Chance, dass Sie von der Polizei aufgespürtes Diebesgut zurückerhalten.

Tracking Software verwenden


Viele Smartphones und Tablets verfügen über eingebaute Tracking Software. Informieren Sie sich, ob Ihre Geräte über eine solche verfügen und zögern Sie nicht lange, bevor Sie mit dem Setup beginnen. Falls keine Software vorinstalliert ist, kann man eine App dafür herunterladen. Es gibt sogar Tracking Software für Laptops. Unser Tipp: Viele Anbieter solcher Programme bieten zusätzlich Hinweissticker an. Bekleben Sie Geräte mit einem solchen Hinweis, machen Sie diese besonders unattraktiv für Diebe und Einbrecher.

Ein Laptop-Schloss nutzen

Ein Laptop-Schloss benötigt nur wenige Sekunden, um funktional einwandfrei installiert zu werden. Besonders, wenn Sie das Gerät häufig in der Öffentlichkeit, wie Cafés, Bibliotheken oder öffentlichen Büroräumen nutzen, kann eine solche zusätzliche Sicherheitsmaßnahme entscheidend dafür sein, dass Ihr Laptop nicht gestohlen wird. Verbinden Sie Ihren Laptop mit dem Tisch und Sie können Ihn ruhig für einen Augenblick aus den Augen lassen, während Sie etwas anderes erledigen.

Sichere Passwörter finden

Verwenden Sie, wenn möglich, Passwörter zum Schutz all Ihrer Geräte und zwar so schnell wie möglich. Auch wenn es sicherlich reizvoll ist, ein einfaches Passwort zu wählen, an das man sich leicht erinnern kann, sind diese Begriffe oder Zahlenkombinationen von geübten Verbrechern häufig zu leicht zu erraten. Erdenken Sie daher ein persönliches Passwort, welches Sie sich nicht nur gut merken können, sondern auf das auch keine andere Person kommen kann.

Regelmäßige Backups erstellen

Besonders, wenn sich viele wichtige Daten auf Ihrem Rechner, Ihrem Smartphone oder Ihrem Tablet befinden, kann ein Verlust sich als besonders schmerzlich erweisen. Erstellen Sie daher regelmäßig Backups der darauf befindlichen Daten, von Musik, Fotos, Videos und allen Dokumenten. Solche Backups gehen sehr schnell und einfach und sichern so Wichtiges vor dem Verlorengehen.

Keine Passwörter speichern

Viele Browser bei der Internetnutzung bieten es dem Nutzer an, Passwörter von bestimmten Webseiten zwischen zu speichern. Das mag zunächst vielleicht wie eine gute Idee klingen, weil man so bei jedem Login Zeit spart. Wird der Computer allerdings gestohlen, erhält der Dieb damit zugleich den Zugang zu verschiedensten Onlinediensten, wie Ihrem privaten E-Mail Account, Social Media Kanälen oder sogar dem Online Banking. Merken Sie sich daher die Passwörter und geben Sie diese jedes Mal auf ein Neues ein, anstatt den Verlust oder den Missbrauch durch Dritte zu riskieren.

Versicherungsschutz überprüfen

Wenn Sie sich Sorgen über den Schutz und die Sicherheit Ihres Eigentums machen, macht es außerdem Sinn, zu überprüfen, ob Ihr gesamter Besitz im Falle eines Diebstahls oder Einbruchs vom Versicherungsschutz abgedeckt ist. Sollten Sie hier Ausnahmen finden, können zusätzliche Versicherungen zu Ihrer Sicherheit beitragen.

In eine Alarmanlage investieren

Natürlich kommen wir nicht umhin, auch das Thema Sicherheitstechnik anzusprechen. Eine Alarmanlage in Kombination mit verschiedenen Meldern im Innen- und Außenbereich Ihres Grundstücks, schützt Ihren Besitz und tragen zum eigenen Sicherheitsempfinden bei. Stellen Sie außerdem sicher, dass Sie die Technik aktiv nutzen, wenn Sie Haus oder Wohnung verlassen.

Wenn Diebstahl oder Einbruch bereits stattgefunden haben

Wenn elektronische Endgeräte oder anderer Besitz bereits durch einen Diebstahl oder Einbruch abhandengekommen sind, sollten Sie drei Schritte unternehmen, um sicherzustellen, dass Sie alles Ihnen Mögliche unternehmen, um vielleicht doch noch das Diebesgut zurückzuerhalten.

1: Meldung bei der Polizei

Der erste Schritt, wenn Sie festgestellt haben, dass Sie Opfer eines Verbrechens geworden sind, besteht selbstverständlich darin, das Verbrechen schnellstmöglich bei der Polizei zu melden. Berichten Sie die Geschehnisse und die Verluste und melden Sie das Verbrechen möglichst sachlich.

2: Telefonanbieter kontaktieren

Ist Ihr Smartphone entwendet worden, sollten Sie im zweiten Schritt Ihren Telefonanbieter kontaktieren. Dieser kann einiges tun, um Ihnen zu helfen. Beispielsweise kann er das Telefon blockieren. Weiterhin können Sie in manchen Fällen die individuelle Seriennummer des Telefons erfragen, welche der Polizei dabei helfen könnte, gefundenes Diebesgut Ihnen zuzuordnen und zurückzugeben.

3:Versicherungsanbieter kontaktieren

Abschließend sollten Sie den Versicherungsanbieter kontaktieren. Setzen Sie Ihn sachlich über das Verbrechen und Ihre Verluste in Kenntnis, damit man sich im Anschluss um Ersatz für Ihre Wertgegenstände kümmern kann.

Man kann nicht für hundertprozentige Sicherheit sorgen, gerade wenn es um Gebrauchsgegenstände geht, die Sie sowohl zuhause als auch unterwegs verwenden. Mit unseren Tipps sollten Sie allerdings in der Lage sein, Ihr Risiko, selbst zum Opfer von Diebstahl oder Einbruch zu werden, maßgeblich zu reduzieren. Für weitere Informationen rund um das Thema Sicherheit, nutzen Sie unsere Kontaktmöglichkeiten.

Ein letzter Tipp?

Die Hightech-Alarmanlagen von Jablotron sollten Sie nicht selbst anbringen. Überlassen Sie das lieber den Profis. Mit unserer Facherrichtersuche finden Sie kompetente und zertifizierte Errichter in Ihrer Nähe, die eine fach- und sachgerechte Installation für Sie ausführen.

Hier finden Sie den Originalbeitrag auf secteo.com.

Website Promotion

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.