Sicher in den Urlaub: Einbruchsicherheit zuhause

In unserem ersten Beitrag dieser Reihe, geht es um die Einbruchsicherheit zuhause.

Thale, (PresseBox) - Der Sommer ist da und mit ihm und dem Start der Sommerferien beginnt auch die Urlaubssaison. Während viele hart arbeitende Menschen dem ersten Urlaubstag genauso entgegenfiebern, wie Schulkinder, wird häufig vernachlässigt, dass viele Risiken in dieser Zeit lauern. Damit Sie Ihre freie Zeit aber wirklich entspannt angehen können, sich weder vor Einbrechern noch Taschendieben oder anderen Risikofaktoren zu fürchten brauchen, haben wir viele Informationen für Sie zusammengetragen. In den nächsten Wochen finden Sie an dieser Stelle deshalb Beiträge zum Thema „Sicher in den Urlaub“. Wir beginnen heute damit, wie Sie Ihr Zuhause auch für Zeiten, in denen Sie länger abwesend sind, vor pfiffigen Einbrechern schützen können, die speziell während der Urlaubssaison zuschlagen. Mit welchen Themen Sie in den nächsten Wochen zu rechnen haben, das erfahren Sie im Anschluss.

Urlaubszeit ist Einbruchszeit

Ein Fakt, der jedem den Urlaub vermiesen kann, ist die Tatsache, dass Einbrecher häufig besonders die Urlaubssaison nutzen, um Raubzüge zu unternehmen und reihenweise verlassene Häuser leerzuräumen. Während man mit seiner Familie ein paar gemütliche Tage in der Sonne verbringt, in die Berge oder ans Meer fährt, um endlich mal auszuspannen, wird die Abwesenheit schamlos ausgenutzt und Diebe räumen alle Wertgegenstände aus, die nicht niet- und nagelfest sind. Kommt man also nach dem Urlaub nachhause und ist endlich einmal tiefenentspannt, so ist diese Entspannung schnell dahin, wenn man die offenstehende Haustür entdeckt, spätestens aber, wenn man das Chaos im Inneren sieht, dass der Einbrecher einem hinterlassen hat. Der nächste Urlaub ist noch fern und die letzten verbleibenden freien Tage gehen dafür drauf, das Chaos zu minimieren und sich mit der Polizei und der Versicherung auseinander zu setzen. Es gibt einen guten Grund dafür, warum viele Menschen gerade im Sommer auf die Idee kommen, in hochwertige Sicherheitstechnik zu investieren. Viele haben den eigenen Mangel an Sicherheit in dieser Zeit schmerzhaft erkennen müssen und wollen nun die Sicherheit nachträglich aufstocken, um sich endlich zuhause wieder sicher zu fühlen. Ein Einbruch kommt häufig nicht nur mit Sachschäden daher, sondern kann in Form von Traumata und psychischen Problemen auch für Personenschäden sorgen. Damit Sie es nicht später bereuen, sondern rechtzeitig Vorkehrungen treffen können, haben wir im Folgenden viele Tipps dazu zusammengetragen, wie Sie Ihr Zuhause auch während des Urlaubs sicher halten können. Wir haben uns bemüht, eine gute Mischung an einfachen und kostengünstigen Maßnahmen, sowie effektiven Investitionen zu finden, damit jeder nach seinen Möglichkeiten für erhöhte Sicherheit sorgen kann.

Das Haus richtig verlassen

Wenn Sie das Haus verlassen und in den Urlaub starten, ist das häufig ein stressiges Unterfangen. Die Kinder quengeln, man geht im Kopf noch einmal durch, ob auch alles eingepackt wurde, wer soll da noch an Einbruchschutz denken? Um Ihnen das korrekte Hinterlassen Ihres Hauses zu erleichtern, haben wir eine kleine Checkliste für Sie zusammengetragen, die wir Ihnen im Anschluss nochmal detailliert erläutern.

  • Lassen Sie Licht an
  • Schließen Sie alle Türen und Fenster
  • Aktivieren Sie den Alarm, wenn vorhanden
  • Ergänzen Sie eventuell Zusatzschlösser
Sie haben richtig gehört, unsere Empfehlung lautet tatsächlich, dass Sie wenigstens ein von außen sichtbares Licht eingeschaltet lassen, auch wenn Sie in einen längeren Urlaub starten. Einbrecher, die bevorzugt während der Dunkelheit zuschlagen, werden das eingeschaltete Licht sehen und annehmen, dass sich doch jemand zuhause aufhält. Noch besser funktioniert die Verwendung von Beleuchtung, wenn diese an eine Zeitschaltuhr gekoppelt ist und regelmäßig wechselt. Außerdem sollten Sie beim Verlassen des Hauses noch einmal überprüfen, ob auch wirklich alle Türen und Fenster fest verschlossen sind. Lüften sollten Sie ohnehin nur jeweils in den Räumen, in denen sich auch gerade jemand aufhält. Sowohl Fenster als auch Türen können Sie außerdem zusätzlich mit Zusatzschlössern oder beispielsweise einbruchhemmender Folie sichern, um den Einbrechern eventuelle Einbruchsvorhaben zu erschweren. Zuletzt sollte natürlich auch die Alarmanlage aktiv gestellt werden, sofern eine solche denn vorhanden ist. Haben Sie auf alle Punkte geachtet, haben Sie Ihr zuhause bestmöglich hinterlassen, um einem Einbruch vorzubeugen.

Helfer organisieren, vor allem bei längerer Abwesenheit

Wenn Einbrecher Ihren Urlaub nicht beispielsweise aus fahrlässigen Informationen, die Sie auf sozialen Netzwerken geteilt haben, schließen können, so tun sie dies höchstwahrscheinlich aus verschiedenen Eigenschaften auf Ihrem Grundstück. Sie fragen sich jetzt sicherlich, wie man Ihre Abwesenheit anhand Ihres Grundstücks erkennen kann, allerdings ist das für geübte Einbrecher gar nicht so schwer. Zunächst einmal fehlt natürlich das Auto für einen längeren Zeitraum. Außerdem wird der Rasen nicht gemäht und Zeitungen sowie die Post bleiben im Briefkasten liegen. Natürlich können Sie sich darum nicht kümmern, während Sie im Urlaub sind. Sie können allerdings vor Ihrem Urlaub einen Nachbarn oder ein Familienmitglied mit einem Haustürschlüssel ausstatten und ihn oder sie bitten, in Ihrer Abwesenheit regelmäßig bei Ihnen vorbei zu schauen. Das Auto in der Auffahrt parken, die Post hineinbringen, die Pflanzen gießen: Was nicht länger als einige Minuten braucht, kann sehr gut gegen Einbrecher helfen. Wichtig ist allerdings, dass Sie nur Menschen um diese Hilfe bitten, denen Sie auch wirklich vertrauen.

Rechtzeitig vorsorgen

Idealerweise beginnen Sie nicht erst ein paar Tage vor Urlaubsantritt mit den nötigen Vorbereitungen, sondern nehmen sich wenigstens ein paar Wochen für die ausreichende Sicherung Ihres Zuhauses. In dieser Zeit können Sie sich beispielsweise mit dem Thema Versicherung auseinandersetzen und in Erfahrung bringen, welche Schäden im Falle eines Einbruchs tatsächlich abgedeckt sind. Gegebenenfalls können Sie so rechtzeitig aufstocken. Außerdem haben Sie so ausreichend Zeit, um in angemessene Sicherheitstechnik wie eine Alarmanlage zu investieren. Auch bei Zeitdruck gilt hier allerdings, dass Sie die Installation auf keinen Fall selbst durchführen sollten, sondern bei der Errichtung sensibler Technik auf zertifizierte Facherrichter vertrauen sollten. Einen Facherrichter in Ihrer Nähe finden Sie mit Hilfe unserer Facherrichtersuche.

Wir hoffen, dass diese Tipps Ihnen dabei helfen, Ihr Zuhause auch während des Urlaubs zu sichern. Sollten Sie noch Fragen zum Thema Urlaubssicherheit oder unserem Angebot haben, nutzen Sie dafür einfach unsere Kontaktmöglichkeiten. Wir helfen Ihnen gern weiter.


Hier finden Sie den Originalbeitrag.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Weitere Informationen zum Thema "Sicherheit":

Sicherheit und Datenschutz in Multi-Cloud-Umgebungen

Un­ter­neh­men set­zen im­mer stär­ker auf hy­bri­de IT-Land­schaf­ten mit ei­ner Kom­bi­na­ti­on aus ei­ge­nen Re­chen­zen­t­ren und der Pri­va­te Cloud für be­stimm­te ver­trau­ens­wür­di­ge Da­ten so­wie der Pu­b­lic Cloud, die Echt­zeit­kom­mu­ni­ka­ti­on er­laubt. Das er­mög­licht zwar fle­xi­b­les Ar­bei­ten, sorgt aber auch für neue Si­cher­heits­ri­si­ken.

Weiterlesen

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.