TÜV-Zertifizierung: Normkonform und sicher mit der sam®-Gefährdungsbeurteilung

Überprüfung des Funktionsmoduls der EHS-Software von secova ergibt: Umfassend normkonform und vollständig wirksam

Das Zertifikat des TÜV-Thüringen bescheinigt es: Die Gefährdungsbeurteilung mit sam® ist normkonform und sicher!
(PresseBox) ( Rheine, )
Der TÜV Thüringen hat in einem Zertifizierungsverfahren die Prozessqualität und Normkonformität der sam®-Gefährdungsbeurteilung (GBU) von secova untersucht. Dabei konnte er das Auditziel - die "Wirksamkeit des Prozesses zur Erstellung von Gefährdungsbeurteilungen" - feststellen und daher im Anschluss die erfolgreiche TÜV-Zertifizierung bescheinigen. "Das überprüfte Managementsystem," so der TÜV zusammenfassend, "wird entsprechend der zugrunde liegenden Normenforderungen als vollständig wirksam bewertet."

Wie läuft der Entwicklungsprozess bei dem sam®-Funktionsmodul "Gefährdungsbeurteilung" genau ab? Habe ich mit dieser elektronischen Lösung ein geeignetes Werkzeug in der Hand für eine allen gesetzlichen Forderungen entsprechende, normkonforme GBU-Erstellung? - So lauten die Kernfragen, denen die TÜV-Prüfer bei ihrer Untersuchung nachgegangen sind. Das Ergebnis des Audits: Die sam®-GBU hat die TÜV-Zertifizierung ohne jeglichen Mangel absolviert!

Die Überprüfung der einzelnen Schritte und Abläufe hat keinerlei Abweichungen (weder kritische noch nicht-kritische) ergeben. Dafür heben die Auditoren gleich mehrere positive Aspekte hervor. Dazu zählen ein "hoher Reifegrad des gewachsenen Managementsystems" und die "beispielhafte Arbeitsumgebung und Organisationsstrukturen". Gelobt werden auch die "vollständig digitalisierten, papierlosen Prozessabläufe" und dass der "Kernprozess Entwicklung basierend auf professionellem Projektmanagement" abläuft.

Was war der Anlass für die TÜV-Zertifizierung der GBU und was bedeutet sie für sam®-Nutzer?

Im Rahmen seines kontinuierlichen Verbesserungsprozesses aktualisiert und erweitert secova regelmäßig sein modulares EHS-Lösungssystem sam®. Auch die sam®-GBU (wie alle weiteren sam®-Funktionsmodule) ist ja kein fertiges Produkt, sondern ein in der Entwicklung fortlaufender Prozess. Dieser Prozess liefert als Ergebnis in Intervallen entsprechende Anpassungen der einzelnen Module, die dann in die regelmäßigen sam®-Updates einfließen. So haben die Entwickler von secova die Prozessqualität der sam®-GBU in den vergangenen Monaten erneut um wesentliche Aspekte konkretisiert und ergänzt.

sam®-GBU integriert gesetzliche Grundlagen

Gegenwärtig rollt secova "das neue sam®" aus mit frischem, noch übersichtlicherem Design, weiter optimierten Funktionen und allerneuster Software-Architektur. Die "neue" sam®-GBU enthält dabei zwei weitere Hauptfeatures: So integriert secova nun die gesetzlichen Grundlagen verschiedener Aspekte der Gefährdungsbeurteilung in das GBU-Modul - als PDF oder Direkt-Verlinkung zur Quelle. Dazu zählen die
  • Leitlinie Gefährdungsbeurteilung und Dokumentation
  • Leitlinie zur Betriebssicherheitsverordnung LV35
  • Busgeldkatalog zur Betriebssicherheitsverordnung LV 62
Bei der Ausarbeitung einer GBU werden sam®-Anwender zur Vermeidung von Tatbeständen nun auch auf mögliche Organisationsverschulden (Anweisungsverschulden, Selektionsverschulden, Überwachungsverschulden) aus diesem Bußgeldkatalog zur Betriebssicherheitsverordnung LV62 verwiesen. So müssen Unternehmen zum Schutz der Beschäftigten und anderer Personen vor Gefahren im Umfeld von überwachungsbedürftigen Anlagen für die entsprechenden Maßnahmen sorgen.

Entscheidend für die korrekte Ausarbeitung einer Gefährdungsbeurteilung ist es, alle relevanten Gefährdungen zu ermitteln und zu bewerten, denen die Beschäftigten im Zuge ihrer beruflichen Tätigkeit jeweils ausgesetzt sind. Um diese vielschichtige, herausfordernde Aufgabe im Arbeitsalltag leichter zu meistern und dabei "an alles zu denken" - dafür entwickelt secova sein sam® GBU-Funktionsmodul kontinuierlich weiter.

TÜV-Zertifizierung bestätigt: Mit sam® bedient der Prozess zur GBU-Erstellung die gesetzlichen Anforderungen

Die ausgelieferten Normen, Verordnungen, etc. werden zudem bei relevanten Änderungen aktualisiert. Der GBU-Admin kann dann entscheiden, ob die Änderungen für seinen Betrieb übernommen und neu betrachtet werden müssen.

Vor dem Hintergrund dieser umfangreichen Erweiterungen lies sich secova nun vom TÜV Thüringen prüfen und abschließend bescheinigen: Der Prozess, den ein Kunde bei der Erstellung einer GBU mit sam* verfolgt, bedient die gesetzlichen Anforderungen an eine GBU. Für die TÜV-Zertifizierung untersucht wurden Entwicklungsplanung und Prozessablauf, die einzelnen Prozessphasen (etwa Überprüfungen und Freigabeschritte), die Kommunikationsstruktur sowie die Dokumentation.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.