Schalterprogramme von Merten by Schneider Electric erhalten Cradle to Cradle-Zertifikat

Bronze Auszeichnung für Schalter und Steckdosen

(PresseBox) ( Ratingen, )
Die Schalter und Steckdosen des System M und System Design Switch von Merten wurden mit der „Cradle to Cradle“-Zertifizierung in Bronze prämiert. Damit erhält Schneider Electric als erstes Unternehmen in der Elektrobranche diese Auszeichnung. Mit dieser Bewertung haben sich Schneider Electric mit der Marke Merten der unbedingten Kreislaufwirtschaft verschrieben und streben für die nächste Bewertung Silber, Gold – und auch die höchste Stufe Platin – in allen Kategorien an.

Cradle to Cradle (C2C) – von der Wiege bis zur Wiege – ist ein international anerkanntes, nachhaltiges Wirtschaftskonzept nach Prof. Dr. Michael Braungart und William McDonough, welches die alte Losung „von der Wiege bis zum Grab“ ablöst. Es fordert die Wiederverwertbarkeit aller Materialien nach dem Ende der Produktlebenszyklen. Neben der Erfüllung von Umweltstandards wie REACH oder RoHS, gehören hierzu auch der Einsatz eines CO2- und erneuerbare Energien-Management, der verantwortungsvolle Umgang mit Wasserressourcen und die Sicherstellung sozialer Gerechtigkeit für alle an der Wertschöpfungskette beteiligten Personen. Mit C2C wird die Umkehr vom linearen Wirtschaften hin zur Kreislaufwirtschaft (Circular Economy) gefördert. Rohstoffknappheit, Umweltschäden und Klimawandel aber auch Bevölkerungswachstum zwingen dazu, den Rohstoffwert von Materialien zu erhalten, sie nicht auf Deponien aus der Wertschöpfung herauszunehmen, sondern sie in Kreisläufen zirkulieren zu lassen. Mit einem umfangreichen Circular Economy Package hat auch die Europäische Union das Thema 2015 auf die Agenda geholt und in einem ambitionierten Aktionsplan Wege aufgezeigt, welche die Transformation beschleunigen sollen.

Bei Schneider Electric und Merten haben sich Designer und Entwickler schon lange auf den Weg gemacht: Im unternehmenseigenen Sustainability-Report überprüft das Unternehmen jedes Quartal seine hohen Nachhaltigkeitsziele und entwickelt Maßnahmen zu deren Erreichung weiter. Durch die aktuelle Cradle to Cradle-Zertifizierung haben sie nun auch eine internationale, herstellerunabhängige und neutrale Bewertung erhalten. „Die Zertifizierungskriterien sind anspruchsvoll. Sie betreffen nicht nur unsere hauseigene Produktion, sondern auch vor- und nachgelagerte Herstellungs- und Vertriebsprozesse. In der Kategorie ‚Erneuerbare Energien & CO2-Management‘ haben wir schon in diesem Jahr Gold erreicht. Wir arbeiten weiter an der Verbesserung und streben bei der kommenden Zertifizierung in allen Bereichen Gold und Platin an“, zeigt sich Dirk Kohler, Director Strategy, Partnerships & Alliances Building DACH, bei Schneider Electric überzeugt davon, dass der eingeschlagene Weg der einzig Richtige ist.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.