Und der Sieger ist...

Preisverleihung des mit 5.000 € dotierten Schleupen Award 2012

Die Stadtwerken Unna (Thomas Weigel 2.v.r.) wurden für ihr innovatives Energiesparkonzept von Dr. Volker Kruschinski, Vorstand der Schleupen AG (r.), mit dem mit 5.000 € dotierten Schleupen Award ausgezeichnet
(PresseBox) ( Ettlingen / Moers, )
Die Stadtwerke Unna gewinnen den zum zweiten Mal vergebenen Schleupen Award, der von der Schleupen AG in diesem Jahr für besonders innovative Energiesparkonzepte ausgelobt wurde. Die Kampagne "Energiesparberatung für Hilfeempfänger" setzte sich dabei gegen drei weitere eingereichte Beiträge durch und wurde von den mehr als 500 Teilnehmern der 33. Anwendertagung der Schleupen AG mit großer Mehrheit ausgewählt. In dem gemeinsam mit der Diakonie Ruhr Hellweg und dem Jobcenter Kreis Unna durchgeführten Projekt führen zwei Energiesparberater, die vormals selbst arbeitssuchend waren, bei ALG II-Empfängern kostenlose Energiesparberatungen durch. Das Ziel, die Energiekosten der Hilfeempfänger deutlich und dauerhaft zu senken, wurde durch das Projekt voll erfüllt. Inzwischen wurden bereits rund tausend Beratungen durchgeführt, die bei der Umsetzung der empfohlenen Maßnahmen Ersparnismöglichkeiten von durchschnittlich 160 Euro pro Jahr ermöglichen. Die Stadtwerke überlegen, ob sie das Preisgeld des mit 5.000 € dotierten Schleupen Award als Zuschussprämie an die Bedarfsfamilien des Projekts zum Kauf besonders energieeffizienter Haushaltsgeräte weiterreichen sollen. "Das Projekt der Stadtwerke Unna und der anderen eingereichten Beiträge zeigen eindrucksvoll, wie innovativ und vielfältig die Ansätze der Stadtwerke im Bereich Energieeffizienz inzwischen sind", freut sich Dr. Volker Kruschinski, Vorstand der Schleupen AG.

Als Gründungsmitglied und Förderer der Arbeitsgemeinschaft für sparsame Energie- und Wasserverwendung (ASEW) hat das Thema Energieeffizienz bei den Stadtwerken Unna schon lange hohe Priorität. Bei dem jetzt ausgezeichneten Projekt "Energiesparberatung für Hilfeempfänger" richtete sich der Versorger an die knapp 20.000 Bedarfsgemeinschaften im Versorgungsgebiet, die laut aktuellen Angaben des Jobcenters Unna Arbeitslosengeld II beziehen. Um die Lebensumstände der Hilfeempfänger langfristig zu verbessern, wurde ein spezielles Programm zur Energieersparnis entwickelt, das den Teilnehmern die Möglichkeit bietet, aktiv und selbstständig ihre verfügbaren finanziellen Mittel zu erhöhen.

Vom Arbeitssuchenden zum Energieeinsparberater

Für das Projekt wurden zwei ehemals Arbeitssuchende von den Stadtwerken durch gezielte Aus- und Weiterbildungen zu Energieeinsparberatern ausgebildet, die in einem ersten Schritt den Besuchern des städtischen Sozialkaufhauses und in den Jobcentern des Kreises kostenlose Erstberatungen anbieten. In diesen Erstgesprächen werden kostenlose Hausbesuche angeboten, bei denen vor Ort mit Messgeräten gezielt nach "Energiefressern" im Haushalt gesucht wird. Auf Basis des Checks der letzten Energierechnung erfolgt dann eine individuelle Beratung zum sinnvollen Einsatz der im Einsatz befindlichen Verbrauchsgeräte.

Eine auf der Anwendertagung der Schleupen AG präsentierte Beispielrechnung ergab für eine vierköpfige Familie ein Einsparpotential von knapp 800 kWh jährlich, was neben der finanziellen Einsparung von rund 160 € zusätzlich auch einer CO2-Einsparung von 400 kg entspricht. Um die Kampagne in der Zielgruppe bekannt zu machen, wurden Werbeflyer mit Energiespartipps in deutscher, türkischer und russischer Sprache entwickelt. Dank großer Medienresonanz in den lokalen Medien wurden inzwischen bereits rund tausend Beratungen durchgeführt.

Um die Energieeinsparung weiter zu optimieren, müssten die Haushalte der Hilfeempfänger mit energieeffizienteren Haushaltsgeräten wie etwa A+++-Kühlschränken ausgestattet werden. Da solche Anschaffungen im Regelsatz des ALG II nicht vorgesehen sind, lassen sich solche Maßnahmen aber kaum finanzieren. "Deshalb überlegen wir zurzeit, ob wir das Preisgeld der Schleupen AG in Höhe von 5.000 € nutzen, um die Bedarfsfamilien aus dem Projekt bei der Anschaffung besonders energieeffizienter Haushaltsgeräte zu unterstützen", so Thomas Weigel, Abteilungsleiter Produktentwicklung und Marketing bei den Stadtwerken Unna. Durch den zweckgebundenen Zuschuss erhoffen sich die Stadtwerke einen längerfristigen Effekt und vielleicht sogar Nachahmer oder Unterstützer, die sich an der Aktion beteiligen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.