PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 439564 (Schleupen AG)
  • Schleupen AG
  • Otto-Hahn-Str.20
  • 76275 Ettlingen
  • https://www.schleupen-grc.de
  • Ansprechpartner
  • Magdalene Reichart
  • +49 (7243) 321-4711

Aktive Risikosteuerung: AOK Bayern führt Risikomanagementsoftware ein

(PresseBox) (Ettlingen, ) Seit Januar 2010 haben sich die Rahmenbedingungen für das unternehmerische Handeln der gesetzlichen Krankenkassen geändert. Mit dem Gesundheitsfond ging der Verlust der Beitragshoheit einher. Die Insolvenzfähigkeit für alle Krankenkassen kam hinzu. Der morbiditätsorientierte Risikostrukturausgleich erhöhte die Unsicherheiten der Einnahmenkalkulation, da erst in den Folgejahren Klarheit über die tatsächliche Einnahmensituation herrscht. All diese Faktoren verstärken den Druck ein integratives Risikomanagement aufzubauen.

„Zur Unterstützung unseres Risikomanagement-Prozesses haben wir die Risikomanagementsoftware R2C_risk to chance ausgewählt, da sie den Anforderungen und Erwartungen der AOK Bayern entspricht“ so Rudolf Donth, Leiter der Stabsstelle Risikomanagement. Im Rahmen einer Softwarevorstellung hatte man sich Anfang des Jahres für die Risiko- und Chancenmanagementsoftware der Schleupen AG entschieden.

Die zügige Implementierung der Software wurde parallel mit der Einführung des Risikomanagement-Prozesses umgesetzt. Alle Anwender wurden bis Ende Juli 2011 mit intensiven Schulungen auf den Risikoprozess und die Softwareanwendung vorbereitet.

„Nicht jedes Risiko ist eine Bedrohung. Risiken bergen auch Chancen. Entscheidend ist, welche Schlüsse wir daraus ziehen“ so Rudolf Donth. Der Verwaltungsrat und der Vorstand der AOK Bayern sollen einen Überblick über alle Risiken erhalten. Wobei Risikomanagement nicht bedeutet, dass die AOK Bayern keine Risiken eingehen will. Durch die abgebildete Transparenz der möglichen Gefahrenpotenziale soll aktiv, zielgerichtet und vorausschauend mit Risiken umgegangen werden, um nicht nur den gesetzlichen Anforderungen gerecht zu werden sondern vielmehr den stetigen Unternehmenserfolg der AOK Bayern zu sichern.

„Wir freuen uns, dass bereits Ende Juli alle End-Anwender geschult sind und wir ab 1. August 2011 „live“ gehen können“ berichtet Rudolf Donth über den positiven Projektverlauf und weist nochmals ausdrücklich auf den Nutzen der intuitiv bedienbaren Software hin, die bei allen Anwendern sehr positiv und lobend aufgenommen wurde.

Weitere Informationen:
Schleupen AG – Magdalene Reichart
Otto-Hahn-Straße 20 – 76275 Ettlingen
Tel.: 07243-321-4711 - Fax: 07243-321-1921
info@schleupen.de - http://www.schleupen.de


§ 1 SGB V
Die Krankenversicherung als Solidargemeinschaft hat die Aufgabe, die Gesundheit der Versicherten zu erhalten, wiederherzustellen oder ihren Gesundheitszustand zu bessern. Die Versicherten sind für ihre Gesundheit mitverantwortlich; sie sollen durch eine gesundheitsbewußte Lebensführung, durch frühzeitige Beteiligung an gesundheitlichen Vorsorgemaßnahmen sowie durch aktive Mitwirkung an Krankenbehandlung und Rehabilitation dazu beitragen, den Eintritt von Krankheit und Behinderung zu vermeiden oder ihre Folgen zu überwinden. Die Krankenkassen haben den Versicherten dabei durch Aufklärung, Beratung und Leistungen zu helfen und auf gesunde Lebensverhältnisse hinzuwirken.

Über die AOK Bayern
Die AOK Bayern versichert über 4,2 Millionen Menschen in Bayern. Diese große Gemeinschaft garantiert höchste Sicherheit – von der Kindheit bis ins Alter. Mit einem Marktanteil von über 40 % gestaltet die AOK Bayern das Gesundheitswesen im Freistaat mit.

Über Schleupen
Die Schleupen AG, gegründet 1970, erwirtschaftete im Jahr 2010 mit rund 430 Mitarbeitern einen Umsatz von über 55 Millionen Euro. Der größte Geschäftsbereich richtet sich an die Branche „Utilities“, der mehr als 300 Unternehmen aus der Energie- und Wasserwirtschaft zu seinen Kunden zählt. Im Segment der Energiewirtschaft ist Schleupen einer der wenigen Anbieter, der eine durchgängige Komplettlösung anbietet, die von der Abrechnung, über die Marktkommunikation, die Energielogistik oder das Finanzwesen bis hin zur betriebswirtschaftlichen Planung aller Ressourcen im Netzbetrieb reicht. Mehr als 15.500 Anwender arbeiten mit dieser Lösung. Mit R2C_risk to chance bietet Schleupen darüber hinaus ein Risikomanagement-System an, das heute sowohl von mittelständischen Unternehmen als auch von börsennotierten und international agierenden Unternehmensgruppen eingesetzt wird. Im Marktsegment Enterprise Content Management (ECM) hat sich Schleupen als einer der wichtigsten Distributoren der DMS Lösungen von EASY etabliert. Viertes Standbein der Schleupen AG ist der Bereich IT-Infrastruktur, wo Schleupen das Spektrum vom „High Performance Computing“ über hochverfügbare IT-Architekturen bis hin zu Kommunikationslösungen für dezentrale Organisationen abdeckt.

Über R2C risk to chance
Die R2C-Produktfamilie der Schleupen AG umfasst mehrere Anwendungen, die dazu dienen, Informationsflüsse für die Bereiche Risikomanagement und interne Revision optimal zu steuern. Mit den R2C-Lösungen wird die Einhaltung der Corporate Governance-Vorgaben optimal unterstützt und die internen Prozesse werden effizient und gewinnbringend gestaltet. Wesentliche Merkmale dieser Softwarelösungen sind die hohe Funktionalität und niedrige Einführungszeiten.