PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 123034 (SCHEMA Consulting GmbH)
  • SCHEMA Consulting GmbH
  • Hugo-Junkers-Straße 15-17
  • 90411 Nürnberg
  • http://www.schema.de
  • Ansprechpartner
  • Claudia Arold
  • +49 (911) 586861-18

SCHEMA GmbH erweitert ihr Angebotsportfolio rund um das Redaktions- und Content Management System SCHEMA ST4

Neuer Produktionsserver entlastet Arbeitsumgebung - Neue Serverlösung ermöglicht kostengünstige Erstellung von PDF-Dokumenten - ST4 DocuWeb ermöglicht unternehmensweiten Online-Zugriff auf dynamische Inhalte

(PresseBox) (Nürnberg, ) Der XML-Spezialist SCHEMA präsentiert rechtzeitig zur DMS EXPO gleich drei Produktneuheiten für seine Redaktions- und Content Management Systeme SCHEMA ST4 und ST4 DocuManager. Dazu gehört ein Produktionsserver, der gleichzeitig verschiedene Dokumentationen in den gewünschten Ausgabeformaten erstellt, während der Benutzer ungestört weiterarbeitet. Durch den direkten Zugriff des Produktionsservers auf die ST4 Datenbank werden der zentrale ST4 Server sowie die Clients von Produktionsaufgaben entlastet. Für Unternehmen, die ihre Dokumentationen als PDF zur Verfügung stellen, bietet SCHEMA mit der XSL-FO Serverkomponente eine kostengünstige Lösung an. Schließlich ermöglicht die neue Komponente ST4 DocuWeb den unternehmensweiten Online-Zugriff auf dynamische Inhalte. Mit den Produktinnovationen baut die SCHEMA GmbH insbesondere die Leistungsfähigkeit der Produktionsumgebungen aus und optimiert zusätzlich die interne Informationsverteilung innerhalb eines Unternehmens. Sämtliche Erweiterungen sind ab sofort verfügbar.

Neuer SCHEMA ST4 Produktionsserver entlastet die Arbeitsumgebung
Der neue SCHEMA ST4 Produktionsserver ermöglicht das parallele Erstellen von fertigen Produktinformationen in die gewünschten Ausgabeformate, ohne dabei die Rechnerleistung der Arbeitsumgebung zu verringern. Bis zu fünf Produktionen lassen sich gleichzeitig verarbeiten. Redakteure können an Handbüchern, Anleitungen, Beschreibungen weiterarbeiten, ohne durch den Produktionsprozess gestört zu werden. Damit steigert sich die Geschwindigkeit des Gesamtsystems und es stehen mehr Ressourcen für das interaktive Arbeiten zur Verfügung.

PDF-Dokumentationen kostengünstig erstellen
Für Unternehmen, die ihre Dokumentationen im PDF-Format zur Verfügung stellen, bietet SCHEMA die neue XSL-FO Serverkomponente an. Die Produktion der PDFs erfolgt hierbei über die Seitenbeschreibungssprache XSL-FO (Extensible Stylesheet Language – Formatting Objects). Anwender, bei denen viele ST4 Clients PDF-Produktionen ausführen, sparen mit dieser neuen Serverkomponente Kosten. Es ist nur eine Serverlizenz für den Antenna House XSL Formatter pro Prozessor notwendig, die Clients benötigen keine zusätzlichen Lizenzen.

ST4 DocuWeb ermöglicht unternehmensweiten Online-Zugriff auf dynamische Inhalte
In der Technischen Dokumentation entstehen laufend Informationen und Dokumente, die in anderen Bereichen wie der Produktion, dem Service, dem Vertrieb oder dem Marketing oft kurzfristig benötigt werden. Die optimale Informationsverteilung dieser technischen Informationen innerhalb des Unternehmens gewährleistet das ST4 DocuWeb, ohne dass ein zusätzlicher Arbeitsaufwand entsteht. Die Komponente für den ST4 DocuManager ermöglicht den direkten Online-Zugriff der berechtigten Anwender auf die freigeschalteten, dynamischen Inhalte über das Internet. So ist jede Änderung an den Inhalten unmittelbar für alle Nutzer sichtbar. So ist jeder Mitarbeiter stets über die aktuellen technischen Produktinformationen informiert.

SCHEMA Consulting GmbH

Das 1995 von Dokumentationsexperten gegründete Nürnberger Softwareunternehmen hat sich auf Product Information Management und Redaktionslösungen spezialisiert. Mit über 60 Mitarbeitern an vier Standorten werden Profi-Systeme für kleinere und mittlere Redaktionen bis hin zu unternehmensweiten Informationslogistik-Lösungen umgesetzt. Die Anwendungen basieren auf Standard-Software (SCHEMA ST4), sind technologisch führend (.NET und J2EE) und integrieren alle relevanten Standards (u. a. XML). Über Technologiepartnerschaften (z. B. across Systems) aber auch komplementäre Integrationspartnerschaften (z. B. mit CSC Ploenzke) ist die vertikale und horizontale Einbindung der Lösungen in die Unternehmens-IT-Landschaft optimal gelöst. Anwendungen finden sich vor allem in der Informationserstellung entlang des Produktentstehungs-Prozesses in der Industrie, aber beispielsweise auch bei Fachverlagen. Installationen bestehen unter anderem bei ABB, Agilent, Bosch, DaimlerChrysler, Schaeffler Gruppe, Lindauer Dornier, SEW EURODRIVE, Siemens, Österreichische Bundesbahnen, Philips, STOLL, T-Systems, Voith u.v.m.