Schaltbau Holding AG: Spatenstich für modernes Produktionswerk in Velden

Abbildung: Modell neues Produktionswerk in Velden
(PresseBox) ( München/Velden, )
 
  • Schaltbau Gruppe investiert am attraktiven bayrischen Standort Velden in organisches Wachstum.
  • Schaltbau GmbH positioniert sich weiter als international führender Entwickler und Lieferant von sicherheitsrelevanten Komponenten für moderne Gleichstrom-Anwendungen wie E-Mobility und zugehörige Infrastrukturen.
  • Einsatz eines innovativen Energiekonzepts ermöglicht CO2-freien Betrieb des Produktionswerks („Zero Carbon Footprint“)
Heute erfolgte der erste Spatenstich für den Bau eines neuen Produktionswerkes der Schaltbau GmbH in Velden an der Vils durch die Geschäftsführer Dirk Konrad und Michael Leuchte sowie Peter Dreier, Landrat des Landkreises Landshut. Das neue Werk ist ein zentraler Baustein, um das geplante profitable Wachstum der Schaltbau-Gruppe in den von Gleichstromanwendungen geprägten stark wachsenden Zukunftsmärkten E-Mobility und New Energy sowie DC-Industry zu stützen. Das intern als „NExT Factory“ bezeichnete Werk am Hochtechnologiestandort Bayern wird künftig zu den modernsten Produktionsstätten dieser Art zählen.

„Das neue Werk ist für die gesamte Schaltbau-Gruppe ein weiterer großer Schritt für den Ausbau unserer führenden Marktposition beim sicheren Schalten von Gleichstromanwendungen in den noch jungen Wachstumsmärkten“, erläutert Dr. Albrecht Köhler, Vorsitzender des Vorstandes der Schaltbau Holding AG das neue Projekt. „Durch dieses Investment bringen wir unsere mehr als 90-jährige Expertise bei elektromechanischen Komponenten im Rail-Geschäft mit großer Kraft auf die Straße in Richtung E-Mobility und New Energy“, so Köhler weiter.

Im neuen Werk in Velden entwickelt und fertigt die Schaltbau GmbH elektromechanische Komponenten wie Schütze, Stecker und Schaltsysteme für vielfältige Gleichstromanwendungen in der Industrie, der Bahn und in den neuen Märkten. Michael Leuchte, Geschäftsführer Entwicklung und Vertrieb der Schalbau GmbH unterstreicht, dass ein wesentlicher Bestandteil der Investition ein Prüf- und Testfeld ist, um Gleichstromlösungen größerer Leistung umfangreich zu testen, wobei der benötigte Strom aus einem im Werk integrierten Energiespeicher kommt.

Großes Wachstumspotenzial für die mittelfristige Geschäftsentwicklung sieht Schaltbau vor allem in den sich schnell entwickelnden Märkten New Energy und New Mobility. Im Marktsegment der neuen Energien bietet Schaltbau vor allem vielfältige Lösungen für die Anwendungsbereiche der regenerativen Energieerzeugung und dezentralen Energiespeicherung an. E-Mobilität und Ladeninfrastruktur sind die wesentlichen Betätigungsfelder im Wachstumsmarkt New Mobility.
Das geplante Werk zeichnet sich unter anderem durch sein innovatives Energiemanagement aus, wobei die Produktion ohne den Ausstoß von CO2 erfolgt. Möglich wird dies durch den Einsatz von Photovoltaik-Panels (2 Megawatt Peak) sowie umfangreiche Batterie- und Thermische Speicher in Verbindung mit dem Betrieb eines internen Gleichstromnetzes.

Dirk Konrad, Geschäftsführer der Schaltbau GmbH sagt: „Wir sind im neuen Werk nahezu autark bezüglich unserer Energieversorgung. Unser Konzept ermöglicht uns eine dauerhaft nachhaltige und CO2-freie Produktion. Moderne Arbeitsplatzumgebungen unter Berücksichtigung der EHS-Richtlinien (Environment, Health und Safety) werden Anziehungspunkt auch für zukünftige Talente sein. Zugleich setzen wir auf digital vernetzte und automatisierte Produktionsverfahren und moderne Logistik, um künftig noch flexibler auf individuelle Kundenwünsche reagieren zu können.“

Die Fertigstellung des neuen Werks ist im Herbst 2022 geplant.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.