Schaeffler verstärkt Aktivitäten in Russland

Schaeffler eröffnet neues Büro im Haus der deutschen Wirtschaft in Moskau: (von links) Natalia Zhuravleva (Schaeffler), Andrej Atamanenko (Exekutivdirektor Schaeffler Russland), Prof. Dr. Rainer Lindner (CEO Mittel- und Osteuropa), Dietmar Heinrich (CEO Europa),  Mikhail Volkov (Exekutivdirektor Schaeffler Manufacturing Russland), Klaus Rosenfeld (Vorsitzender des Vorstands der Schaeffler AG) (PresseBox) ( Moskau, )
.

- Neues Büro im Haus der Deutschen Wirtschaft in Moskau eröffnet
- Strategie 'Mobilität für morgen' vorgestellt
- Fokus auf ausgewählte Industriesektoren und Ausweitung des Automotive-Geschäftes
- Beitritt zur Deutschen Initiative für Hochgeschwindigkeitsverkehr in Russland

Die Schaeffler AG hat beschlossen, Ihre Aktivitäten in Russland fokussiert auszubauen und hat dazu ein neues Büro im Haus der Deutschen Wirtschaft in Moskau bezogen. Das neue Büro wurde im Rahmen eines Kundenempfangs am 6. Dezember eingeweiht, an dem wichtige Kunden und Vertreter aus Politik und Wirtschaft teilnahmen. Im Rahmen seiner Ansprache erläuterte Klaus Rosenfeld, Vorsitzender des Vorstands der Schaeffler AG, die Eckpunkte der Schaeffler-Strategie 'Mobilität für morgen' und die Bedeutung des russischen Marktes insbesondere mit Blick auf die Fokusfelder 'Urbane Mobilität' und 'Interurbane Mobilität'. "Im Fokus unserer Russland-Aktivitäten stehen ausgewählte Industriesektoren, wie zum Beispiel der Bahnbereich, sowie die Ausweitung unseres Automotive-Geschäfts", sagte  Klaus Rosenfeld. Dietmar Heinrich, CEO der Region Europa, zu der auch Russland zählt, ergänzte: "Mit dem Umzug in das Zentrum der Hauptstadt wollen wir unsere Präsenz vor Ort intensivieren und uns neue attraktive Geschäftsmöglichkeiten in Russland erschließen."

Die Schaeffler Gruppe, die seit 2006 mit ihren Produktmarken INA, LuK und FAG in Russland vertreten ist, hat im Jahr 2014 ihr erstes Werk im russischen Uljanowsk eröffnet. Hier werden Produkte aus dem Automotive- und dem Industriebereich für den Markt in Russland gefertigt. Zuletzt wurden die Aktivitäten im Bereich Bahn ausgeweitet, etwa bei der Lieferung von Radsatzlagern für Züge für den Moskauer Eisenbahnring. Prof. Dr. Rainer Lindner, CEO Mittel- und Osteuropa bei Schaeffler, erläuterte dazu: "Dem Bahngeschäft kommt eine Schlüsselrolle bei der Ausweitung unser Aktivitäten zu. Schaeffler ist daher der Deutschen Initiative für Hochgeschwindigkeitsverkehr in Russland beigetreten, um sich regelmäßig mit anderen deutschen Unternehmen und der Russischen Bahn (RZhD) zu neuen Bahn-Projekten auszutauschen."

 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.