PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 761501 (Schaeffler AG)
  • Schaeffler AG
  • Industriestraße 1-3
  • 91074 Herzogenaurach
  • http://www.schaeffler-group.com
  • Ansprechpartner
  • Martin Adelhardt
  • +49 (9721) 91-3400

Germanischer Lloyd zertifiziert Prüfverfahren zur Lebensdauerberechnung von Wälzlagern

Schaeffler sichert weltweit gleich hohe Qualität

(PresseBox) (Herzogenaurach/Schweinfurt, ) Schaeffler ist vom Germanischen Lloyd (GL) mit dem Zertifikat „Assessment of the method to investigate rolling bearing rating life“ ausgezeichnet worden. Erstmalig wurde hiermit eine grundsätzliche Vorgehensweise zertifiziert  und nicht – wie bisher erforderlich – jeder einzelne Lebensdauerfaktor. Die neu erarbeitete Methodik beschreibt sämtliche Berechnungs- und Versuchsverfahren, die zur Ermittlung aller die Lebensdauer beeinflussenden Bezugsgrößen notwendig sind. Damit gehören aufwändige Einzelfreigaben für neue Produkte und Baureihen der Vergangenheit an. Weniger Zeit, geringere Kosten und eine nachgewiesene Zuverlässigkeit in der Großserie: Für Schaeffler-Kunden impliziert das neue Zertifikat einen deutlichen Mehrwert.

Lebensdauerberechnung von Wälzlagern – was steckt dahinter und warum ist sie so wichtig für den Anwender?

Die berechnete Lebensdauer ist neben statischer Tragsicherheit und  Bauraum das zentrale Merkmal zur Auslegung von Wälzlagern. In den  meisten Anwendungen werden die Lager nach Anforderungen an die Lebensdauer dimensioniert. In einigen Einsatzgebieten, etwa der Windkraft, erfolgt einer Zertifizierung nur, wenn die berechnete Lebensdauer über einem nach Norm geforderten Mindestwert liegt. Die Forderung nach Energieeinsparung  führt in vielen Anwendungen zur Bestrebung nach Downsizing. Hier ist es wichtig, mit einer zuverlässigen Lebensdauervor-hersage auch mit kleineren Lagern die Lebensdaueranforderungen zu erfüllen.

Qualität – weltweit und dauerhaft

Der Germanische Lloyd hat sich bei der Zertifizierung davon überzeugt, dass Schaeffler die im Rahmen der Produktentwicklung ermittelten Lebensdauerfaktoren auch dauerhaft und weltweit sicherstellen kann. Dabei wurde nachgewiesen, dass die geprüfte Material- und Prozessqualität nicht nur für die Prüfteile, sondern für die gesamte Serie Gültigkeit hat. Und zwar weltweit. Damit sind jetzt sämtliche  Lebensdauer-Prüfzentren von Schaeffler im Besitz des begehrten Prüfsiegels – neben Herzogenaurach und Schweinfurt  auch beispielsweise Kysuce in der Slowakei und Taicang in China.

Schaeffler produziert weltweit gleichermaßen nach international sehr hohen Standards. Die Basis dafür ist ein unternehmensweit geltendes Qualitätsmanagementsystem, das unter anderem eine konstante Werkstoff- und Prozessqualität sicherstellt. Modernste Fertigungstechnik für Präzisionsprodukte leistet einen wesentlichen Beitrag zur „Null-Fehler-Fertigung“. Dabei ist die Qualitätsüberwachung als geschlossener Regelkreis direkt in den Fertigungsprozess integriert. Durch regelmäßige Audits in allen Bereichen werden die hohen Qualitätsstandards dauerhaft garantiert.

Website Promotion

Schaeffler AG

Die Schaeffler Gruppe ist ein weltweit führender integrierter Automobil- und Industriezulieferer. Das Unternehmen steht für höchste Qualität, herausragende Technologie und ausgeprägte Innovationskraft. Mit Präzisionskomponenten und Systemen in Motor, Getriebe und Fahrwerk sowie Wälz- und Gleitlagerlösungen für eine Vielzahl von Industrieanwendungen leistet die Schaeffler Gruppe einen entscheidenden Beitrag für die „Mobilität für morgen“. Im Jahr 2014 erwirtschaftete das Technologieunternehmen einen Umsatz von rund 12,1 Mrd. Euro. Mit rund 84.000 Mitarbeitern ist Schaeffler eines der weltweit größten Familienunternehmen und verfügt mit rund 170 Standorten in 50 Ländern über ein weltweites Netz aus Produktionsstandorten, Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen und Vertriebsgesellschaften.
Die Sparte Industrie liefert über eine weltweit marktnahe Organisation und Anwendungsberatung Komponenten und Systeme für rund 60 verschiedene Industriebranchen. Das Portfolio reicht von millimetergroßen Miniaturlagern bis zu Großlagern mit einem Außendurchmesser von mehreren Metern.