Grenzenlos Scannen mit Höhen und Tiefen

XL SCAN integriert hochdynamische z-Achse in Scan-Lösung

XL SCAN mit integrierter z-Achse (PresseBox) ( Puchheim, )
Die SCANLAB GmbH, führender Anbieter von Galvanometer-basierten Scan-Lösungen, zeigt auf der Messe LASER World of PHOTONICS 2019 in München den XL SCAN erstmalig mit neuer z-Achse. Dieses innovative Scan-System zur Bearbeitung von Werkstücken nahezu ohne Größenbegrenzung kombiniert einen 2D-Scan-Kopf mit einem XY-Positioniertisch und wurde gemeinsam mit ACS Motion Control entwickelt. Neu ist die Erweiterung um einen hochdynamischen z-Shifter, der nun die hochpräzise Bearbeitung von Bauteilen quasi beliebiger Größe mit dreidimensional geformten Oberflächen erlaubt.

Bei zahlreichen Anwendungen wird die Laserbearbeitung durch die Größe des Bildfeldes vom Scan-System limitiert. Bei großen Werkstücken erfolgt daher die Bearbeitung oft schrittweise, durch Abarbeitung einzelner Teilflächen. Dieses Verfahren hat jedoch relative lange Prozesszeiten zur Folge und beinhaltet das Risiko von ‚Stitching-Fehlern‘. Um genau diese beiden Schwachpunkte zu vermeiden, haben SCANLAB und ACS Motion Control das Scan-Konzept XL SCAN entwickelt. Diese Scan-Lösung synchronisiert einen oder mehrere excelliSCAN Scan-Köpfe und einen oder zwei mechanische XY-Tische mit jeweils zwei Servo-Achsen. Das System wird so zu einer hochdynamischen Scan-Lösung zur Mikrobearbeitung großer Werkstücke mit höchster Genauigkeit.

Auf der Messe in München wird jetzt erstmalig ein XL SCAN gezeigt, der eine excelliSHIFT z-Achse integriert. Diese galvobasierte z-Achse verzichtet vollständig auf transmissive Elemente und kann so mit der hohen Dynamik des Scan-Kopfes mithalten und den Laserfokus flexibel führen. Anwender können damit zukünftig auch dreidimensional geformte, großflächige Bauteile präzise bearbeiten. Der Nutzer gibt hierzu einfach die gewünschte 3D-Kontur ein und kann die Bearbeitung auch vorab simulieren lassen. Mögliche Applikationsbeispiele sind die Bearbeitung von Windschutzscheiben und die Strukturierung der Oberflächen von Formwerkzeugen. Erste Testsysteme mit integrierter z-Achse sind ab 2020 lieferbar.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.