Breitbandstrategien der Bundesländer in Deutschland und Österreich: Fortgesetztes öffentliches Engagement und der Einstieg von Investoren

SBR-net Consulting AG und das Breitbandzentrum Niedersachsen-Bremen untersuchen Strategien auf Länderebene zum Glasfaserausbau

(PresseBox) ( Düsseldorf/Wien, )
Für den Glasfaserausbau hat sich die Bundesländerebene als entscheidende Einheit etabliert, sowohl in Deutschland, als auch in Österreich. Im Rahmen des Länderworkshops von SBR-net Consulting AG, in Kooperation mit dem Breitbandzentrum Niedersachsen-Bremen, wurden vergangenen Herbst in Bremen zum bereits achten Mal aktuelle Entwicklungen der Branche, mit Fokus auf die Länderebene, diskutiert. Dabei stand insbesondere die Rolle der öffentlichen Hand bei den Ausbauaktivitäten in den Bundesländern im Mittelpunkt, ebenso wie das verstärkte Interesse von Finanzinvestoren am Einstieg in den FTTH Ausbau in Deutschland und Österreich. Unter dem Eindruck der Corona-Krise und der rasant fortschreitenden Digitalisierung zahlreicher Lebensbereiche gewinnt der Glasfaserausbau erneut an Bedeutung und damit Attraktivität und Tempo.

Im darauf aufbauenden, neuen White Paper „Breitbandstrategien der Bundesländer in Deutschland und Österreich: Fortgesetztes öffentliches Engagement und der Einstieg von Investoren“ von SBR-net Consulting AG und dem Breitbandzentrum Niedersachsen-Bremen lesen Sie über die konkreten Ausgestaltungen der Aktivitäten der öffentlichen Hand in ausgewählten Bundesländern, dem verstärkten Engagement von Finanzinvestoren im Glasfasersegment sowie konkrete Vorschläge der Autoren, um die Aktivitäten beim Breitbandausbau weiter voranzutreiben. Diese lauten:
  1. Klarheit schaffen – Rahmenbedingungen im Glasfaserausbau für Jahre festlegen (TKG und Förderregime)
  2. Aufgreifschwelle fixieren, Förderbedingungen finalisieren
  3. Bewusstseinsbildung für digitale Infrastrukturen als Grundlage der fortschreitenden Digitalisierung weiter stärken
  4. Kooperative Ansätze weiter stärken, Open Access vertiefen, um die Marktdurchdringung von Glasfaser zu erhöhen
  5. Konjunktur durch Investitionen in den Glasfaserausbau in der COVID-19 Krise stärken – auch gemeinsam mit interessierten Finanzinvestoren
Für nähere Informationen wenden Sie sich gerne an unseren Pressekontakt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.