Werbung einmal anders: Präsentationen zum Berühren

Chemnitzer Unternehmen sax3d.com stellt neues interaktives und taglichtfähiges Projektionsterminal auf der Messe "Integrated Systems Europe 2008 (ISE)" in Amsterdam vor

(PresseBox) ( Chemnitz, )
Die holografisch-optischen Projektionssysteme (HOPS) des Chemnitzer Unternehmens sax3d sind mittlerweile weltweit im Einsatz. Ob in Museen und Kongresscentern, in Banken und Schulen oder auf Messen und in der Werbung - das tageslichttaugliche Projektionssystem erobert ständig neue Einsatzbereiche. "Das Besondere an dieser Projektion ist, dass selbst in einem lichtstarken Umfeld die Betrachter brillante Bilder mit bloßen Augen wahrnehmen können", erklärt Geschäftsführer Rolf Müller. Besonders innovativ ist laut Aussage der Entwickler die Verknüpfung einer Touch-Folie mit der Projektionsscheibe. Die Touch-Folie ist mit dem Mouse-Eingang des Computers verbunden und reagiert auf die Bewegungen und Berührungen des Fingers. Diese Entwicklung stellt sax3d.com auf der Integrated Systems Europe (Stand R184) vom 29. bis 31. Januar 2008 in Amsterdam vor. Diese Fachmesse gilt in Europa als größte Veranstaltung rund um die professionelle audiovisuelle Systemintegration.

"Wir versprechen uns insbesondere im Bereich der digitalen Informations- und Werbesysteme neue interessante Einsatzgebiete für unser Projektionsterminal, das sich sowohl einfach und schnell aufbauen als auch leicht bedienen lässt", sagt Müller. Die Projektionsfläche arbeitet nach dem Prinzip der Lichtlenkung mittels holografisch-optischer Elemente (HOE). Das Bild auf der Projektionsscheibe wird nur durch das aus einem Winkel von 20, 38 oder 55 Grad von hinten projizierte Beamer-Licht sichtbar. Aus anderen Winkeln einfallendes Licht, wie etwa Tages- oder Sonnenlicht, beeinträchtigt die Bildqualität nicht.

Sax3d, mit Sitz im Technologie Centrum Chemnitz, fertigt die holografischen Projektionsflächen bereits seit sieben Jahren. "Mittlerweile können wir Bildflächen bis zu einer Größe von 130 Zoll fertigen - das entspricht einer Bilddiagonalen von 3,3 Metern", berichtet Müller. Konfektioniert werden die Projektionsflächen als Verbundglas, als Folie sowie als Auflaminierung auf Glas- und Acrylflächen.

Die Einsatzmöglichkeiten des neuen Projektionssystems sind vielfältig einsetzbar: Beispielsweise können im Bereich der Luftüberwachung Fluglotsen dank der 3D-Darstellung ihre Entscheidungen schneller und sicherer treffen. Ebenso können in Selbstbedienungsrestaurants digitale Menüs angezeigt werden. Mediziner sind in der Lage, Operationsschritte für den Patienten räumlich zu simulieren. Und im Bildungsbereich findet die Lösung überall dort, wo eine 3D-Darstellung für mehr Anschaulichkeit sorgt, ihre Anwender.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.