Bessere Oberflächen in noch kürzerer Zeit mit der neuen Wiper-Geometrie WMX

Die verschiedenen Sorten der neue WMX-Wiper Wendeschneidplatte (PresseBox) ( Düsseldorf / Stuttgart, )
Die neue Wiper-Wendeschneidplatte mit WMX-Geometrie von Sandvik Coromant ermöglicht höhere Vorschubraten bei konstanter Bearbeitungssicherheit. Für die verbesserte Leistung beim Drehen ist die neue Ausführung der Eckenradien der Wiper-Wendeschneidplatte verantwortlich, was sie zur ersten Wahl für die Drehbearbeitung mit negativen Schneidplatten macht.

Wiper ist der direkte Weg zu höherer Produktivität beim Drehen. Die innovativen Eckenradien ermöglichen eine Verdopplung der Vorschubraten ohne Einbußen bei der Oberflächengüte. Die WMX-Wiper verbessert darüber hinaus den Spanbruch und das Oberflächenfinish bei noch höheren Vorschubraten. Die Prozesssicherheit wird durch längere Standzeiten gewährleistet.

Die Wendeschneidplatte ist ein echter Allrounder für die meisten Anwendungen im ISO P-Bereich, aber auch bei ISO M-Stählen oder bei der ISO K-Gussbearbeitung. Sie ermöglicht höhere Vorschübe, die den Werkstückausstoß bei gleicher Bearbeitungszeit steigern. Weitere Vorteile sind eine gleichmäßige Zerspanungsleistung sowie reduzierte Bearbeitungsgeräusche und ein geringeres Vibrationsrisiko.

Die WMX-Wiper ist in verschiedenen Varianten erhältlich, die ein breites Anwendungsspektrum abdecken, das von anspruchsvollen unterbrochenen Schnitten beim Schruppen von Gusswerkstoffen mit niedrigen Schnittgeschwindigkeiten bis hin zum Schlichten hochwertiger Oberflächen in rostfreien Stählen bei hohen Schnittgeschwindigkeiten reicht.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.