PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 95025 (Sage GmbH)
  • Sage GmbH
  • Franklinstraße 61-63
  • 60486 Frankfurt am Main
  • http://www.sage.de
  • Ansprechpartner
  • Marita Schultz
  • +49 (0) 89 211871-36

Sage bäurer präsentiert mit boa (bäurer open access) offene ERP-Plattform für den Mittelstand

(PresseBox) (Frankfurt am Main, ) Sage bäurer (www.sagebaeurer.de), die Mid Market Unit von Sage Software, präsentiert zur CeBIT 2007 die neue Technologieplattform bäurer open access (boa) (Halle 5, Stand B04). Mit boa wurde eine offene, skalierbare und durchgängige Plattform geschaffen, welche die technologische Basis für das ebenfalls zur CeBIT vorgestellte Release 6.0 der seit Jahren erfolgreichen Produktlinien bäurer industry und bäurer trade bildet. Die Plattformstrategie von Sage bäurer setzt auf Offenheit, Unabhängigkeit und Kontinuität, so dass Anwender von aktuellen technologischen Entwicklungen z.B. im Bereich Service-Orientierter Architekturen (SOA) oder auch der Nutzung offener Standards im Bereich Java, Web Services und XML profitieren.

Die boa-Plattform von Sage bäurer bietet u.a. folgende Vorteile für mittelständische Unternehmen:

- Vermeidung von Lock-In Effekten durch Verzicht auf langfristige Bindungen an bestimmte proprietäre und lizenzkostenpflichtige Technologien oder Infrastrukturen. Dies bewahrt mittelständischen Unternehmen die notwendige Flexibilität und Entscheidungsfreiheit.

- Investitionsschutz durch Plattformunabhängigkeit und Offenheit: Hardwareseitig wird eine breite Palette an 32-bit- und 64-bit-Prozessorarchitekturen unterstützt, von Intel über AMD bis PowerPC. Dies setzt sich bei den Betriebssystemem in gleicher Weise fort. Hier werden sowohl Windows als auch Linux und Mac OS X unterstützt. Bei den Datenbanken werden Oracle, Informix und MySQL angebunden. Weitere Datenbanken wie MS SQL werden kurzfristig hinzukommen.

- Verringerung der Total Cost of Ownership durch Unterstützung von Open-Source-Technologien: Durch Partnerschaften - etwa mit Novell und IBM - garantiert Sage bäurer auch im Open-Source-Umfeld umfassenden Support und den reibungslosen Betrieb der Anwendungen.

- Einbindung Service-Orientierter Architekturen (SOA): Hierzu werden die notwendigen Funktionalitäten innerhalb der ERP-Software als so genannte "Services" nach außen hin offengelegt und ansprechbar gemacht. Web-Services-Standards garantieren, dass dies jenseits verschiedener Plattformen und Programmiersprachen und durch Nutzung von Internet-Protokollen auch unternehmensübergreifend reibungslos funktioniert.

- Integration von Partnern durch Web-Services-Technologien: Komponenten, wie beispielsweise die integrierte Dokumenten Anzeige (IDA), einer Archivierungslösung des Sage bäurer-Partners d.velop, lassen sich komplett in die Oberfläche des ERP-Systems einfügen.

- Globalisierungsfähig durch Unicode: Bei der Entwicklung der Plattform wurden bereits die technischen Grundlagen geschaffen, um auch zum Beispiel asiatische Zeichensätze verarbeiten und darstellen zu können. Damit ist boa auch für Unternehmen geeignet, die eine Expansion oder die Verlagerung von Produktionsstätten ins Ausland planen.

- Remote-Zugriff durch Internet-Basis: Niederlassungen und Außendienstmitarbeiter können flexibel auf die zentral betriebene Software zugreifen. Der Rich-Thin-Client der boa-Plattform vereint in diesem Zusammenhang die Vorteile von Internet-Applikationen in Sachen unkomplizierter Softwaredistribution mit der Anwenderfreundlichkeit klassischer Frontends und Architekturen.

- Eclipse Entwicklungsumgebung: Mit Eclipse als Basis für die boa Development Tools gibt Sage bäurer-Kunden und -Anwendern ein Werkzeug an die Hand, welches sie während des kompletten Entwicklungszyklus unterstützt. Dies beinhaltet einen Code-Editor, Screen-Editor, einen Debugger und eine integrierte Testumgebung. Aufgrund der Plugin-Architektur von Eclipse haben IT-Abteilungen auf Kundenseite flexibel die Möglichkeit, weitere Komponenten einzubinden, zum Beispiel. zur Integration mit Versionsverwaltungssystemen, das Entwicklungswerkzeug der boa-Plattform um individuelle Funktionalitäten zu erweitern.

- XML-basiertes Reporting: Dieses basiert auf dem strikten Prinzip der Trennung von Datenaufbereitung und Layout. Daher werden die Daten beim Druck zunächst in Form einer XML-Datei aufbereitet. Im nachgelagerten Schritt werden diese mittels einer Formularbeschreibung in ein konkretes Ausgabeformat überführt. Dies ermöglicht zum einen die Ausgabe einer Vielzahl unterschiedlicher Formate und zum anderen die flexible Anbindung weiterer Tools für die Weiterverarbeitung der XML-Daten. Mit JasperReports wurde ein führendes Java Open Source Reporting-Werkzeug in die Lösung integriert, für das komfortable grafische Werkzeuge für die Formulargestaltung zur Verfügung stehen.

Über Sage bäurer

Sage bäurer ist die Mid Market Business Unit von Sage Software und gehört mit weltweit über 1.200 Installationen zu den führenden Anbietern von ERP-Branchen-Lösungen für die vertikale mittelständische Industrie. Mit der boa-Plattform setzt Sage bäurer auf eine durchgängige Unterstützung und Integration von Open-Source Technologien. Zu den Kunden zählen namhafte Unternehmen wie IWC, Schaffhausen, Kässbohrer (Pistenbully), GRAVIS, BREE, A. Lange & Söhne Glashütte, AMAZONE, Meiko und HTP High Tech Plastics. www.sagebaeurer.de