PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 230015 (Sage GmbH)
  • Sage GmbH
  • Franklinstraße 61-63
  • 60486 Frankfurt am Main
  • http://www.sage.de
  • Ansprechpartner
  • Marita Schultz
  • +49 (89) 211871-36

Der Betriebsprüfung gelassen entgegensehen

Neues Modul „Betriebsprüfer“ der Handwerker-Softwarelösungen

(PresseBox) (Frankfurt am Main, ) Laut aktuellen Angaben des Bundesministeriums der Finanzen konnte der Fiskus im Jahr 2007 durch Betriebsprüfungen 16,6 Milliarden Euro zusätzliche Steuern einnehmen. Immerhin sind momentan in Deutschland über 8,3 Millionen Unternehmen in der Betriebskartei der Finanzämter erfasst, fast drei Prozent davon werden jährlich kontrolliert. Der Großteil der Einnahmen kommt zwar zu etwa 80 Prozent aus den Kassen der Konzerne, doch auch immer mehr Klein- und Kleinstunternehmen, darunter viele Handwerksbetriebe, geraten zunehmend ins Visier der Steuerbehörden. Im Durchschnitt mussten sie im letzten Jahr etwa 11.500 Euro zusätzlich zahlen. Für die Handwerkersoftware „HWP 2009“ und die im Dezember neu vorgestellte „Primus 2009“-Version von Sage ist deshalb nun das Zusatzmodul „Betriebsprüfer“ verfügbar, das die Datenbestände der Betriebe bereits im Vorfeld auf Mängel überprüft. Relevant sind hier beispielsweise Daten zur Einkommenssteuer, Umsatzsteuer oder Gewerbesteuer, die zum Kriterienkatalog der Steuerprüfer gehören, den kleine Betriebe oftmals nicht genau kennen. Mit dem neuen Modul „Betriebsprüfer“ von Sage sind Handwerksbetriebe gut für den anstehenden Besuch des Kontrolleurs gerüstet. Mit 25 Jahren Erfahrung, 250.000 Kunden und mehr als 1.000 Fachhändlern gehört Sage zu den Marktführern für betriebswirtschaftliche Software und Services im deut-schen Mittelstand.

Eigene, regelmäßige Überprüfung der Daten erspart Ärger mit dem Finanzamt
Vor allem Eingabefehler oder doppelt erfasste Belege werden häufig von den Steuer-prüfern aufgedeckt. Gerade hier können sich Handwerksbetriebe durch die eigene, regelmäßige Überprüfung ihrer Daten und deren Abgleichung mit Richtwerten viel Är-ger ersparen. Ein weiteres Kriterium des Finanzamtes ist die revisionssichere elektro-nische Datenaufbewahrung. Seit 1995 gelten die „Grundsätze ordnungsgemäßer DV-gestützter Buchführungssysteme“ (GoBS) und seit 2002 die „Grundsätze zum Daten-zugriff und zur Prüfbarkeit digitaler Unterlagen“ (GDPdU). Das heißt unter anderem, dass die Daten während der gesetzlichen Aufbewahrungspflicht jederzeit verfügbar sein und unverzüglich lesbar gemacht werden müssen. Auch müssen alle Geschäfts-vorfälle, von der Entstehung bis zur Abwicklung, in einer ordnungsgemäßen Buchfüh-rung verfolgbar sein. Das Modul „Betriebsprüfer“ verfügt standardmäßig über eine komfortable Export-Schnittstelle zum IDEA-Programm der Betriebsprüfer. Somit haben Unternehmen noch einen besonderen Vorteil: Die Software kontrolliert die Datenbe-stände schon im Vorfeld auf die häufigsten Mängel und Ungereimtheiten und stellt sie in einem ausführlichen Protokoll dar. Ausgangsrechnungen werden beispielsweise auf plausibler Skontowährung, fehlende Rechnungsnummern oder negative Rechnungen untersucht. Bei Eingangsrechnungen sucht das Modul z.B. nach doppelt erfassten Rechnungen oder chronologischen Fehlern. So können Betriebe noch rechtzeitig rea-gieren und sich optimal auf alle Fragen des Betriebsprüfers vorbereiten.

Verfügbarkeit und Preise
Das Zusatzmodul „Betriebsprüfer“ ist ab sofort für die Handwerker-Lösungen „HWP 2009“ und „Primus 2009“ von Sage verfügbar. Das Modul kostet 195,- Euro. Die Stan-dard-Versionen von „HWP 2009“ und „Primus 2009“ sind bereits ab 1350,- Euro bzw. ab 790,- Euro erhältlich. Alle Preise verstehen sich zuzüglich Mehrwertsteuer.

Eine kostenlose Checkliste und weitere Informationen zur Vorbereitung auf die bevorstehende Betriebsprüfung können Handwerksbetriebe per Email an handwerk@sage.de anfordern.

Download von Pressemitteilung und Bildmaterial: www.sage.de/presse

Sage GmbH

Die Sage Software GmbH ist ein Unternehmen der britischen Sage-Gruppe. Diese ist mit rund 14.500 Mitarbeitern und 5,8 Millionen Kunden weltweit der drittgrößte Anbieter von betriebswirt-schaftlicher Software und Services. Die Sage-Gruppe erzielte 2008 einen Umsatz von rund 1,696 Milliarden Euro.

Mit 25 Jahren Erfahrung, 250.000 Kunden und mehr als 1.000 Fachhändlern ist Sage einer der Marktführer für betriebswirtschaftliche Software und Services im deutschen Mittelstand. Im Ge-schäftsjahr 2008 erwirtschaftete Sage in Deutschland einen Umsatz von rund 87,1 Millionen Euro. Das Unternehmen beschäftigt hierzulande etwa 700 Mitarbeiter.

Lösungen von Sage sind speziell für die Bedürfnisse lokaler Märkte entwickelt. Sie helfen Kleinunternehmen ebenso wie dem gehobenen Mittelstand dabei, ihr Geschäft erfolgreicher zu führen. Das umfangreiche Portfolio umfasst Lösungen für die Bereiche Warenwirtschaft und Produktion, Finanzbuchhaltung, Geschäftsanalyse, Personalwirtschaft und Kundenmanage-ment bis hin zu Spezial- und Branchenlösungen. Ein ausgezeichneter Service rundet das An-gebot ab.
Weitere Informationen unter: www.sage.de oder Tel.: 069/ 50007 – 6006.