Ruckus vereinfacht die Optimierung von Wi-Fi-Netzwerken mit hohem Mobilgeräteanteil

Ruckus SmartWay(TM) und Ruckus BeamFlex+(TM) verbessern die Performance und Administration von Mobilgeräten und mobilem Traffic in Wi-Fi-Netzwerken

(PresseBox) ( München, )
Ruckus Wireless, Inc. (NYSE: RKUS), Experte für Enterprise WLAN-Lösungen, hat mit SmartWay(TM) und BeamFlex+(TM) zwei neue Smart Wi-Fi-Technologien entwickelt, die die Verwaltung von mobilen Geräten vereinfachen, ihre Performance verbessern und den Datenverkehr über intelligente Wi-Fi-Netzwerke optimieren.

Ruckus SmartWay vereinfacht die Administration und Optimierung des Service Discovery-Datenverkehrs, der mit Übertragungsprotokollen wie Apple Bonjour oder UPnP über Smart-Wi-Fi-Netzwerke abgewickelt wird. Mit SmartWay können Signale auf einen bestimmten Zugangspunkt gelenkt werden. Die Erweiterung des patentierten adaptiven Antennen-Arrays Ruckus BeamFlex+ ist 'polarisationsunabhängig' und sorgt so automatisch für die bestmögliche Übertragungsleistung - unabhängig von der Ausrichtung der Geräte.

SmartWay: Weit mehr als Bonjour-Bridging

SmartWay eignet sich besonders für den Einsatz in Schulen und Hochschulen, um Nutzern von Apple-Geräten den Zugang zu ihren Netzwerkressourcen zu erleichtern. So macht SmartWay Apples Bonjour-Dienste auch in Subnetzen verfügbar und kontrollierbar. Ohne SmartWay kann der Dozent AirPlay für die Übertragung zwischen iPad und Apple TV im Klassenzimmer nur dann nutzen, wenn beide Geräte Teil desselben Subnetzes sind. Mit SmartWay hat er Zugriff auf jedes Apple TV-Gerät. Mehr noch - jeder Schüler oder Student kann Daten vom iPad (aus dem Wi-Fi-Studentennetzwerk) an Apple TV (in ein anderes Wi-Fi-Netzwerk) senden.

Bislang verfügbare Lösungen überbrücken den Multicast-Datenverkehr zwischen zwei virtuellen LANs (VLANs) nur oder verarbeiten den Traffic auf einer Service-by-Service-Basis. Das bedeutet, dass ein einzelner Dienst wie etwa Apple TV überall verfügbar ist - so könnten Sicherheitslücken entstehen, da Ressourcen überall sichtbar sind.

Wenn Wi-Fi-Installationen, die Multicast-Datenverkehr unterstützen, nicht optimal skaliert sind , können sie außer Kontrolle geraten. Ruckus SmartWay lenkt den Datenverkehr selektiv an die betreffenden Subnetze und verhindert so eine Überflutung des Netzes mit Traffic. Ruckus integriert die Bridging-Unterstützung von SmartWay für Multicast-Protokolle direkt in Zoneflex. Großflächige Installationen werden so ohne Überlastung des Netzwerks realisierbar.

BeamFlex+: Anpassung von Wi-Fi Signalen an wechselnde Geräteausrichtung

Mobilgeräte ändern häufig ihre Orientierung. Eine simple Lageänderung eines Geräts etwa kann sich auf die Wi-Fi-Leistung und die Zuverlässigkeit der Verbindung auswirken. Herkömmliche Zugangspunkte können derartige Änderungen der Geräteausrichtung nicht abfangen oder ausgleichen. BeamFlex+ stellt sicher, dass Ruckus APs den größtmöglichen Durchsatz liefern.

Jüngste Fortschritte in der Wi-Fi-Normung, etwa im WLAN-Standard 802.11n, ermöglichen nun die Übertragung mehrerer paralleler Datenströme über mehrere Antennen und damit eine Durchsatzsteigerung im Wi-Fi-Netzwerk. Empfangsseitig werden die Datenströme effizient zusammengesetzt - höhere Übertragungsraten sind die Folge. Anders als herkömmliche Zugangspunkte können Ruckus Smart-Wi-Fi-APs mit BeamFlex+ genau steuern, wie und in welcher Orientierung Wi-Fi-Signale gesendet werden.

BeamFlex+ verbessert auch den Signalempfang von energiesparenden Geräten mit schwachen Wi-Fi-Signalen, indem die MRC-Technologie (Maximal Ratio Combining) mit der adaptiven Polarisationsdiversität kombiniert wird. So können Ruckus APs Signale 'hören' und für konsistentere Verbindungen sorgen.

Intelligentere Antworten auf reale Probleme

Moderne Mobilgeräte wie etwa iPhone, iPad und AppleTV generieren in Wi-Fi-Netzwerken viel Datenverkehr, da ständig die Geräteverfügbarkeit gemeldet wird. Der Broadcast-Datenverkehr wird mit geringeren Geschwindigkeiten übertragen, überflutet das WLAN und beeinträchtigt so dessen Performance und Kapazität. Zusätzlich verursachen Tablets und Smartphones neuartige Performance- und Konnektivitätsprobleme, weil die räumliche Ausrichtung der Geräte ständig wechselt. So hält der Nutzer sein Mobilgerät selten perfekt waagerecht oder senkrecht, so dass bei der Kommunikation zwischen den Zugangspunkten (APs) und den Geräten ein Ungleichgewicht entsteht, das zu verminderter Wi-Fi-Performance führt. Zum anderen werden auch die Netzwerk-Infrastrukturdienste und Geräte wie z. B. Drucker, Projektoren, digitale Empfangsgeräte und Dateiserver Integration mobiler. Die beiden neuen Technologien von Ruckus Wireless vereinfachen daher die Verwaltung von mobilen Geräten, verbessern ihre Performance und optimieren den Datenverkehr über intelligente Wi-Fi-Netzwerke.

"Netzwerk-Geräte und Dienste, die in der Vergangenheit über Ethernet-Verkabelung zugänglich waren, werden wegen der größeren Einsatzflexibilität zunehmend auf Wi-Fi umgestellt", erläutert Steve Martin, Vice President Engineering bei Ruckus Wireless. "Damit Nutzer im Wi-Fi-Netzwerk auf diese Geräte zugreifen können, müssen sie mit automatischer Erkennung arbeiten, sich also im Netzwerk fortlaufend 'anbieten'. Diese Funktion, die häufig von Multicast-Protokollen wie Bonjour oder UpnP geleistet wird, stellt die Administratoren vor neue Herausforderungen."

Preise und Verfügbarkeit

Ruckus BeamFlex+ ist ab sofort verfügbar. Die BeamFlex+-Unterstützung ist kostenfrei in ausgewählten Ruckus Smart-Wi-Fi-Zugangspunkten verfügbar, die mit den von Ruckus patentierten adaptiven Antennensystemen mit Dualpolarisierung arbeiten.

Ruckus SmartWay wird als kostenlose Software in Q2 verfügbar sein. Unterstützt wird diese Software im Ruckus ZoneFlex Betriebssystem. SmartWay kann derzeit schon mit existierenden Ruckus ZoneFlex Systemen getestet werden, indem ein Beta-Software-Upgrade angefragt wird.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.