Haarrisse in Zylinderlaufbuchsen zerstörungsfrei erkennen

2011 6 testbench front (PresseBox) ( Pfinztal, )
Immer mehr Produkt- und Prozessverantwortliche erkennen die großen Vorteile der akustischen Materialprüfung (auch "Klangprüfung" genannt) als zuverlässige Methode, in Werkstücken auch feinste Haarrisse zerstörungsfrei zu erkennen. Voraussetzung für den Erfolg ist jedoch ein systematisches Engineering, d. h. analytisches Vorgehen, beharrliche Lösungssuche und konzeptionelle Kreativität.

Dieses wurde auch erfolgreich bei der Rissprüfung von Zylinderlaufbuchsen ("Liner") für LKW-Motoren angewendet, um feinste Haarrisse in den ziemlich großen Werkstücken zu erkennen. Die Resonanzanalyse stand dabei im Wettbewerb mit dem Wirbelstromverfahren, bietet jedoch erhebliche Kostenvorteile bei der industriellen Umsetzung zur fertigungsintegrierten Prüfung.

Auf der Basis von FEM-Daten der Prüfobjekte entwickelte RTE einen Prüfstand, der manuell beladen wird und automatisch prüft. Der Liner wird während der Prüfung mehrmals gedreht und an verschiedenen Positionen mit einem Klopfer angeregt. Mikrofone messen dabei feinste Abweichung vom Normal.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.