Mobiler Prüfwagen für die zerstörungsfreie Werkstoffprüfung in der Stahlindustrie

HST-3 Hard Spot Tester
(PresseBox) ( Frankenthal, )
Die Rohmann GmbH ist ein Unternehmen aus dem pfälzischen Frankenthal und entwickelt und vertreibt seit mehr als 43 Jahren Wirbelstromprüfgeräte und Zubehör für die zerstörungsfreie Werkstoffprüfung. Weltweit setzen namhafte Firmen aus den unterschiedlichsten Branchen Prüfgeräte und -systeme von Rohmann ein.

Eine dieser Branchen ist die Stahlindustrie, für die Rohmann den mobilen Prüfwagen HST-3 entwickelte. Die Abkürzung HST steht für Hard Spot Tester. Mit dem mobilen Wagen werden partielle Aufhärtungen - sogenannte Hard Spots – erkannt. Das reduzierte Design des HST-3 ist der rauen Stahlwerksumgebung geschuldet, in der er eingesetzt wird. Er ist für die manuelle Prüfung von großflächigen Halbzeugen mit dem Eddy+ Verfahren ausgelegt. Das patentierte und einzigartige Prüfverfahren wurde ebenfalls von Rohmann entwickelt.

Die maximale Prüfbreite beträgt 64 cm. Zum Einsatz kommen acht Prüfköpfe mit jeweils acht integrierten Einzelsensoren. Durch die verbauten Lithium-Ionen-Akkus ist er HST-3 netzunabhängig. Das digitale Wirbelstromprüfgerät ELOTEST PL600 wurde in den Wagen integriert. Es ist die neueste technische Entwicklung aus dem Hause Rohmann und besticht durch eine unübertroffene Signalreinheit und seine modulare Bauweise. Die gewonnenen Prüfergebnisse werden als C-Scan auf einem Toughbook, das ebenfalls zum Lieferumfang gehört, dargestellt.

Der Prospekt mit weiteren technischen Details kann über sales@rohmann.de angefordert werden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.