PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 494835 (ROFIN-SINAR Laser GmbH)
  • ROFIN-SINAR Laser GmbH
  • Berzeliusstraße 87
  • 22113 Hamburg
  • http://www.rofin.com
  • Ansprechpartner
  • Corinna Brettschneider
  • +49 (40) 73363-4380

ROFIN auf der TUBE 2012 Halle 5, Stand F22

(PresseBox) (Hamburg, ) Vom 26. bis zum 30. März trifft sich die internationale Rohrbranche auf der TUBE 2012 in Düsseldorf. Welche Möglichkeiten der Laser zum Schweißen von Rohren und Profilen bietet, zeigt die ROFIN Macro Gruppe in der Halle 5, Stand F22, und präsentiert die neuesten laserbasierten Produkte und Entwicklungen zur Bearbeitung von Rohren und Profilen.

THE POWER OF LIGHT
25 Jahre prozesssicheres Schweißen von Rohren und Profilen

Seit nunmehr 25 Jahren liefert die ROFIN Macro Gruppe Lasersystemlösungen für das Schweißen von Rohren und Profilen. Auf der TUBE 2012 zeigt ROFIN das bewährte Profile Welding System (PWS) - ein komplettes Laserschweißsystem mit integrierter Prozess-Sensorik zur Schweiß-Spalterkennung und -verfolgung.

Neben der notwendigen Ausrüstung entwickelt ROFIN gemeinsam mit seinen Kunden auch neue Prozesse wie z.B das Schweißen von Tiefseeroh-ren aus Duplex-Material oder auch das Schwei-ßen von Titanrohren oder Fülldrähten. Auf der TUBE zeigt ROFIN exemplarisch das Ergebnis einer Schweißung von Kleinstrohren von 2-6 mm Durchmesser mit Wandstärken von 0,1 mm bis 0,5 mm mit einem Faserlaser der ROFIN FL-Serie.

Beim Schweißen von Rohren und Profilen lassen sich mit dem Laser sehr schmale Nähte mit feinkörnigen Strukturen und schmalen Wärmeeinflusszonen realisieren. Somit kann die zur Weiterbearbeitung nötige Wärmebehandlung häufig entfallen. Im Gegensatz zum konventionellen WIG-Schweißen lassen sich mit dem berüh-rungslosen Laserschweißen deutlich höhere Prozessgeschwindigkeiten erzielen. Dabei halten die Schweißnähte selbst höchsten Beanspruchungen Stand.

Das Profile Welding System besteht aus einem Strahlführungssystem und einer zum prozesssicheren Schweißen notwendigen Sensorik mit PC-gesteuerten Line-arachsen. Alle zum Betrieb des Lasersystems notwendigen Funktionen werden zentral über eine integrierte SPS-Steuerung kontrolliert. Dazu zählen u.a. die Zu-fuhr des Prozessgases, die Überwachung des optischen Sicherheitskreises und die komplette Systemüberwachung des Lasers, inklusive des Kühlaggregates. Eine einfache und übersichtliche Anlagenbedienung ist durch ein am Tragarm be-festigtes bewegliches Display gewährleistet.

Sensoren für die Schweißspalt-Lageerkennung, die selbst geringste Abweichun-gen in der Spaltlage erfassen, sorgen dafür, dass der Laserstrahl immer exakt positioniert ist, wodurch höchste Prozesssicherheit erzielt wird. Dank der schnellen und präzisen Linearantriebe erreicht das PWS eine Positioniergenauigkeit von einigen μm bei einer Produktionsgeschwindigkeit von bis zu 60 m/min.

Der modulare Aufbau des PWS und standardisierte Schnittstellen ermöglichen eine einfache Integration - auch in bestehende Anlagen. Die bewährten Strahlfüh-rungssysteme erlauben einen sicheren Betrieb unter industriellen Bedingungen. Das PWS arbeitet nahezu wartungsfrei und ist unempfindlich gegenüber Öl, Schmutz, Staub, Feuchtigkeit sowie elektrischen Störgrößen - beste Vorausset-zungen für den Einsatz auch in rauen Industrieumgebungen.

Anpassungen an kundenspezifische Anforderungen und örtliche Gegebenheiten sind dank des modularen Aufbaus der Anlage einfach möglich. So können Strahl-führungssysteme durch Strahlweichen oder -teiler so angepasst werden, dass der zeitgleiche Betrieb auf verschiedenen Anlagen oder an verschiedenen Schweiß-punkten möglich ist. Je nach Anforderung kann das PWS mit optimierten Düsen-geometrien oder einem schwenkbaren Schweißkopf zur Erzielung bester Applika-tionsergebnisse ausgestattet werden. Die für die Qualitätsüberwachung notwendi-ge Dokumentation der Prozessdaten ist optional verfügbar.

Die perfekten Partner - ROFINs CO2-Slab-Laser und Faserlaser
Für das Laserschweißen von Rohren und Profilen sind ROFINs CO2-Slab-Laser oder Faserlaser die idealen Strahlquellen und ergänzen bzw. ersetzen in den ver-schiedensten Bauformen seit 25 Jahren alternative Rohrschweißverfahren rund um den Globus.

Die hocheffizienten und zuverlässigen CO2-Slab-Laser der ROFIN DC-Serie mit einer Ausgangsleistung von bis zu 8 kW und einer exzellenten Strahlqualität von K = 0,95 sind die erste Wahl zur Realisierung bester Schweißnahtqualitäten bei mittleren bis dicken Wand-stärken. ROFIN's CO2-Slab-Laser sind dank des rich-tungsweisenden Prinzips äußerst servicefreundlich und wartungsarm. Dieser Lasertyp kommt mit weni-gen, langlebigen Komponenten aus. Er verzichtet au-ßerdem auf die konventionelle Gasumwälzung und der Gasverbrauch ist minimal. Daher reduzieren sich Wartungs- und Serviceeinsätze erheblich - ein klares Plus für den effektiven Einsatz. Einen weiteren Pluspunkt bei der Nutzung der bewährten CO2-Slab-Laser bieten die sicherheitsrelevanten Vor-teile dieser Wellenlänge.

Die hochbrillanten Faserlaser der ROFIN FL-Serie bilden eine ideale Ergänzung zu den bewährten Slab-Lasern. Mit einer heute verfügbaren Ausgangsleistung von bis zu 4 kW werden sie für Schweißanwendungen von dünnsten Materialien mit einer Dicke im Bereich von 0,01 mm bis zu 2 mm eingesetzt.

Da beim Schweißen dünner Materialien kleinste Schmelzbäder möglich sind, können Prozesse reali-siert werden, die mit herkömmlichen Verfahren nicht erreicht werden. Vorausgesetzt, bestehende Maschi-nen- und Produktionskonzepte sind entsprechend an-gepasst, lassen sich mit den gut fokussierbaren Faserlasern sehr effiziente Schweißprozesse erzielen, die bei Anwendungen im Leitungsbau - beispielsweise für Verbundrohre - oder in der Medizintechnik bei der Herstellung kleinster Kanü-len eingesetzt werden.

Auf der TUBE 2012 präsentiert ROFIN die Compact Version des Faserlasers, den ROFIN FL 030 C, der sich einfach in bestehende Anlagenkonzepte integrieren lässt und für Anlagen- und Systemhersteller eine interessante Systemlösung dar-stellen kann.

Auch bei diesen Lasern steht die Prozesseffizienz im Vordergrund - ein hoher Wirkungsgrad, lange Inspektionszyklen und hohe Schweißgeschwindigkeiten zeichnen die Faserlaser der FL-Serie aus.

Für die perfekte Prozessüberwachung - der Weld Sensor
In Kombination mit dem Profile Welding System präsentiert ROFIN auf der TUBE 2012 den Weld Sensor. Der Weld Sensor erlaubt dem Anwender eine genaue Beobachtung des Schweißprozes-ses, die zusätzlich zur vollautomatischen Korrek-tur der Schweißposition eine nachweislich höhere Prozesssicherheit ermöglicht. Dieses Sensorsys-tem ist optional statt eines Standard Tracking Sensors verfügbar und gleichermaßen für CO2- und Faserlaser einsetzbar. Bei einer Anwendung in Verbindung mit unserem CO2-Slab-Laser bleibt die Sicherheitsklasse erhalten. Auch bereits be-stehende ROFIN Rohrschweißsysteme lassen sich mit diesem Sensorsystem aufrüsten.