Universität Gent wird das LightCycler® 1536 System von Roche für die Hochdurchsatz-PCR in der Krebsforschung einsetzen

(PresseBox) ( Penzberg, )
Roche (SIX: RO, ROG; OTCQX: RHHBY) und die Universität Gent (Belgien) haben eine Vereinbarung unterzeichnet, nach der das LightCycler® 1536 System von Roche für verschiedene Projekte in der Krebsforschung in Gent eingesetzt werden wird. Zu den Projekten gehören die Erstellung von charakteristischen Genexpressionsprofilen von Krebsproben und die digitale PCR zum empfindlichen Nachweis mutierter Krebszellen in einer Masse normaler Zellen. Außerdem sind DNA-Methylierungsanalysen, die Analyse von Genomen auf Kopienzahlvariationen und die Erzeugung von Amplikons zur Next-Generation-Sequenzierung Teil der geplanten Experimente. Ein potenziell bahnbrechendes Projekt ist die qPCRbasierte Erstellung umfassender Transkriptomprofile - ein gewaltiges Vorhaben, das einen neuartigen Ansatz in diesem Bereich darstellt. Die Universität Gent plant als Pilotexperiment, alle menschlichen Gene in den vier MAQC-RNA-Referenzproben zu messen.

"Wir sind sehr zuversichtlich und sehen für die Zukunft viele aufregende Studien und Anwendungsmöglichkeiten für das LightCycler® 1536 System in unserem Bereich.", sagte Jo Vandesompele, Professor für funktionelle Krebsgenomforschung und angewandte Bioinformatik an der Universität Gent und Mitgründer und Geschäftsführer von Biogazelle, einem Dienstleistungsunternehmen für die Analyse von Realtime-PCR-Daten.

"Wir freuen uns, dass unser System eine so wichtige Rolle in der Spitzenforschung der Universität Gent im onkologischen Bereich spielen wird.", sagte Manfred Baier, Leiter von Roche Applied Science. "Wir erwarten eine Fülle neuer Erkenntnisse, auch zum Einsatz des LightCycler® Instruments in direkter Verbindung mit unserem Genome Sequencer FLX System."

Das LightCycler® 1536 System basiert auf der gut etablierten Plattform des LightCycler® 480 Systems. Das Gerät unterstützt die Kombination von zwei Anregungsfiltern mit zwei Emissionsfiltern, die für die Detektion von interkalierenden grünen Farbstoffen sowie von ein- und zweifarbigen Hydrolysesonden optimiert wurden. Die optische Signalerfassung erreicht so die höchste mit chemischen Detektionsverfahren erreichbare Spezifität und der experimentelle Aufbau für Hochdurchsatzexperimente wird weniger komplex. Die Software des Systems ist besonders geeignet für anschließende automatische Datenanalysen in Hochdurchsatzanwendungen.

Die Multiwell-Platte des LightCycler® 1536 Systems ist die erste hochdichte PCR-Platte für Real-Time-PCR-Anwendungen. In diesem einzigartigen Multiwell-Format werden mit Hilfe der Thermaxis®-Technologie hervorragende Temperaturergebnisse in miniaturisierten Reaktionsvolumina von nur 0,5-2 µl erzielt. Die Platte besteht aus zwei Teilen: einer temperaturleitenden Einheit mit Wellähnlichen Strukturen für die Reaktionslösungen und einer isolierenden Schicht darüber, die verhindert, dass der beheizte Deckel des Geräts die Analyse beeinflusst.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.