Lineartechnik

Neu: RK MonoLine jetzt auch in Baugröße 120

Die Rollenführungen für das mittlere Belastungssegment der Baureihe RK MonoLine sind ab sofort in den drei Baugrößen 40, 80 und 120 lieferbar (PresseBox) ( Minden, )
RK Rose+Krieger erweiterte seine Baureihe der RK MonoLine-Lineareinheiten für das mittlere Belastungssegment um eine weitere Achsgröße. Damit ist die jüngste Rollenführung im Portfolio der Mindener jetzt in den drei Baugrößen 40, 80 und 120 erhältlich – jeweils wahlweise mit geführtem Zahnriemenantrieb in der Variante „Z“ oder ohne Antrieb als mitlaufende Momentenunterstützung in der Variante „R“. Eine Erweiterung der Baureihe um die Baugröße 160 ist geplant.

Das variable Anbaukonzept der zahnriemengeführten RK MonoLine Z ist für fast alle marktgängigen Motoren zu verwenden. Die Position des Motors muss nicht mehr bei Bestellung festgelegt, sondern kann nachträglich noch verändert werden.

Der Anbau der RK MonoLine selbst kann sowohl über Klemmleisten als auch über nachträglich einlegbare Nutensteine aus dem hauseigenen BLOCAN®-Programm erfolgen und ermöglicht eine schnelle und einfache Integration in die Maschine. Die Profilnuten senken den Konstruktionsaufwand zur Befestigung der Nutzlast und erleichtern die kundenspezifische Einbindung.

Die zahnriemengetriebene Variante der Lineareinheit, die RK MonoLine Z, ist in der Baugröße 80 bis 4.100 N und in der Baugröße 120 bis 9.400 N belastbar. Sie erreicht Verfahrgeschwindigkeiten bis zu 10 m/s bei zulässigen Beschleunigungen von max. 20 ms² und überzeugt mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.