PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 333058 (Rittal GmbH & Co. KG)
  • Rittal GmbH & Co. KG
  • Auf dem Stützelberg
  • 35745 Herborn
  • http://www.rittal.de

Rittal eröffnet innovative Möglichkeiten für zukünftige Energieversorgung

Brennstoffzellensystem RiCell Flex für den Hermes Award 2010 der Hannover Messe nominiert

(PresseBox) (Herborn , ) Das Brennstoffzellensystem RiCell Flex von Rittal wurde für den Hermes Award 2010 nominiert. Der renommierte Technologiepreis, der als Oscar der Industrie gilt, ist eine der begehrtesten internationalen Auszeichnungen und wird von einer hochkarätigen Jury vergeben. Die Bekanntgabe des Gewinners findet traditionell im Rahmen der Eröffnungsfeier der Hannover Messe 2010 am 18. April statt. In Frage kommen ausschließlich herausragende technische Innovationen, die bereits industriell erprobt sind. Überreicht wird der mit 100.000 Euro dotierte Hermes Award von der Schirmherrin und Bundesministerin für Bildung und Forschung, Annette Schavan, im Beisein von Bundeskanzlerin Angela Merkel und dem italienischen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi sowie dem niedersächsischen Ministerpräsidenten Christian Wulff.

Herborn/Hannover, 25. März 2010 - Die Jury des Hermes Awards 2010 hat das Brennstoffzellensystem RiCell Flex von Rittal aus mehr als 80 Einreichungen ausgewählt und zusammen mit vier weiteren Kandidaten für den begehrten Industriepreis nominiert. Das neue System wird auf der Hannover Messe unter anderem am Stand von Rittal (Halle 11, Stand E06) präsentiert. "Das neue Brennstoffzellensystem setzt Maßstäbe im internationalen Vergleich - ein klarer Beweis für die Innovationskraft der Deutschen Industrie", betont Martin Roßmann, Hauptabteilungsleiter Forschung und Entwicklung bei Rittal.

RiCell Flex ermöglicht erstmals eine Kombination aus dem Einsatz von Brennstoffzellen als Notstromanlage und der Integration nicht benötigter Energie in die intelligenten Stromnetze der Zukunft. "Bisher haben verschiedene Faktoren den Durchbruch der Brennstoffzellentechnik verhindert", sagt Martin Roßmann. "Dazu gehören die hohen Kosten im Vergleich zu konventionellen Techniken, Bedenken in Bezug auf Energieverbrauch und Wirtschaftlichkeit, ein komplexer Aufbau in Verbindung mit großem Aufwand für Wartung und Service sowie die fehlende Erweiterbarkeit. Mit unserem modularen System können wir nun eine Lösung für alle diese Herausforderungen präsentieren. Unsere Brennstoffzelle RiCell Flex ist bereits marktreif, und erste Bestellungen liegen schon vor."

Herkömmliche Brennstoffzellen für stationäre Anwendungen waren bislang oft wirtschaftlich nicht konkurrenzfähig. Die Rittal Brennstoffzelle stellt klassisch den Notstrom bereit und lässt sich als Energiewandler in das intelligente Stromnetz integrieren. Somit ergeben sich völlig neue Geschäftsmodelle für Betreiber von Notstrom- und USV-Anlagen wie die Bereitstellung von Regelenergie oder Minutenreserven. Ein weiterer Nachteil von Brennstoffzellensystemen war bisher der komplexe technische Aufbau und der damit verbundene hohe Wartungs- und Serviceaufwand. Durch den modularen Aufbau der Rittal-Lösung lassen sich Brennstoffzellenmodule jetzt schnell und einfach austauschen. So wird auch die Ausfallzeit von Anlagen bei Reparaturen minimiert. RiCell Flex ist von 2,5 KW bis hin zu 50 KW skalierbar. So kann die Lösung jederzeit flexibel an die benötigte Leistung angepasst werden.

Ein weiterer wesentlicher Vorteil der Brennstoffzellentechnologie von Rittal ist die umweltfreundliche, emissionsfreie Energiewandlung sowie der hohe Gesamtwirkungsgrad von bis zu 53 Prozent. Durch die unmittelbare Wandlung von chemischer Energie in elektrische Energie ist der Prozess zudem sehr geräuscharm. Ökologisch besonders wertvoll ist auch die Integration bisher ungenutzter Energiespeicher in das Energienetz der Zukunft. Derzeit werden in Deutschland etwa zehn Prozent der gesamten Kraftwerksleistung in Notstromanlagen, Batterien und USV-Systemen vorgehalten. Diese Ressourcen können in Zukunft wirtschaftlich und ökologisch sinnvoller genutzt werden.