Noch rechtzeitig zu Weihnachten: RITLabs veröffentlicht The Bat! 4.1

Einführung von HTML-Vorlagen, mehr Speicher im E-Mail Ordner, verbesserte Backup-Funktionen und erweiterte Sicherheit

(PresseBox) ( Chisinau, Republik Moldawien, )
RITlabs, Hersteller von
E-Communication Software, gibt die Veröffentlichung der neuen Version
von The Bat! 4.1 bekannt. Mit The Bat! 4.1 kann der Anwender
HTML-Vorlagen definieren, die je nach Bedarf Formatierungsattribute,
Fotos, Hintergrundbilder, Tabellen und andere HTML-Elemente enthalten.
Auch bei der Sicherung und Wiederherstellung von Daten hat sich einiges
getan: Die Zuverlässigkeit der Datensicherung wurde durch ein
modifiziertes Backup-Dateiformat deutlich gesteigert, bestimmte Ordner
können für Backup- oder Wiederherstellungsprozesse ausgewählt werden und
mithilfe des RC2-Algorithmus verschlüsselt werden. Der Platz im E-Mail
Ordner hängt jetzt nur noch von der Festplatte ab, dem Anwender steht
dadurch mehr Speicherplatz zur Verfügung. Um die Sicherheit weiter zu
steigern, stehen dem User jetzt zusätzliche Sicherheitszertifikate zur
Verfügung.

"Viele User setzen auf ein einheitliches E-Mail-Format, um die Corporate
Identity ihres Unternehmens zu steigern. Mit The Bat! 4.1 ist das ein
Kinderspiel: Per HTML-Vorlage werden die gewünschten grafischen Elemente
(z.B. Kopf- oder Fußzeile) vorgegeben, sodass Sie nur noch Ihren
Kerntext eingeben müssen. Auch für Kostenvoranschläge oder andere
Buchhaltungsaufgaben ist die neue HTML-Funktion bestens geeignet“,
beschreibt Grigori Alhazov, PR-Manager von RITlabs die neuen
HTML-Vorlagen. „Eine standardisierte Überschrift, eine leere Tabelle
sowie Ihre Unterschrift genügen und schon haben Sie eine übersichtliche
Dokumentvorlage zur Hand. Die Tabelle selbst können Sie problemlos aus
einer externen Anwendung importieren.“

The Bat! 4.1: Alle neuen Funktionen im Detail:

*Einführung von HTML-Vorlagen*
Die größte funktionelle Innovation von The Bat! 4.1 ist die Einführung
von HTML-Vorlagen. Zwar konnten bereits in früheren Versionen
HTML-Nachrichten erstellt werden, doch ließ sich in neu erstellte
E-Mail- und Antwortvorlagen nur Klartext integrieren. Dies bedeutete,
dass Formatierungen und Stile nachträglich manuell hinzugefügt werden
mussten. Mit The Bat! 4.1 kann der Anwender Vorlagen definieren, die je
nach Bedarf Formatierungsattribute, Fotos, Hintergrundbilder, Tabellen
und andere HTML-Elemente enthalten.
Eine Unicode-Unterstützung wurde bereits mit The Bat 4.0 eingeführt, war
allerdings rein auf Nachrichten beschränkt. Seit The Bat 4.1 ist Unicode
auch in Vorlagen einsetzbar, die inzwischen auch Symbole und Buchstaben
verschiedenster Alphabete enthalten können. So haben etwa deutsche
Benutzer die Möglichkeit, in ihren Vorlagen spezifisch deutsche Zeichen
(z.B. Umlaute) zu verwenden.

*Neue Sicherheitszertifikate*
The Bat! 4.1 liegt auch im Thema Sicherheit wieder weit vorne. Der
Mechanismus des S/MIME-Protokolls wurde so erweitert, dass dem Benutzer
heute vier unterschiedliche Zertifikate zur Verfügung stehen und zwar
für Signatur, Verschlüsselung, Signatur und Verschlüsselung sowie das
Signaturzertifikat. Das Signaturzertifikat dient zur Erstellung einer
persönlichen, autorisierten Zertifizierungsstelle (Certification
Authority, CA). Damit können User auf Wunsch ihre eigene
Zertifikatshierarchie einführen. Mit The Bat! 4.1 kann der Benutzer
zudem wählen, ob das erstellte Zertifikat selbst signiert ist (dies gilt
nicht für Zertifikate, die ausschließlich der Signatur dienen) oder von
einem zuvor generierten CA-Zertifikat signiert wurde.

*Neue Backup- und Wiederherstellungs-Funktionen*
Auch bei der Sicherung und Wiederherstellung von Daten hat sich einiges
getan. So konnte die Zuverlässigkeit der Datensicherung durch ein
modifiziertes Backup-Dateiformat deutlich gesteigert werden. Der neue
Algorithmus für die Dateiverarbeitung führt zu einer spürbaren
Beschleunigung der Datensicherung und wiederherstellung.

In der neuen Version besteht zudem die Möglichkeit, bestimmte Ordner für
Backup- oder Wiederherstellungsprozesse auszuwählen. Somit können
relevante Daten gespeichert werden, ohne Zeit für die Verarbeitung
unwichtiger Nachrichten zu verlieren. Der User hat außerdem die
Möglichkeit, Backup-Dateien mithilfe eines RC2-Algorithmus zu
verschlüsseln und mit einem Passwort zu versehen. Hier ist jedoch
Vorsicht geboten: Denn sollte das Passwort verloren gehen, können
verschlüsselte Backup-Daten nicht mehr wiederhergestellt werden. Auch
ältere Programmversionen sind nicht in der Lage, Daten aus
Backup-Dateien des neuen Formats wiederherzustellen.

*Unbegrenzter Platz im E-Mail Ordner*
Jetzt müssen sich The Bat!-Nutzer um den Platz in ihrem E-Mail-Ordner
keine Sorgen mehr machen. Die Menge an E-Mails wird einzig und allein
durch die Kapazität des Festplatten-Dateisystems bestimmt. Für
Festplatten mit dem FAT-Dateisystem liegt die Grenze bei 2 GB, Besitzer
von NTFS-Festplatten können unbegrenzt E-Mails in ihrem
Nachrichtenordner speichern.

*Weitere Neuerungen*
The Bat! 4.1 kann sich mit Mail-Servern verbinden und jede beliebige
TCP/IP-Verbindung (wie LDAP, HTTP etc.) über einen Proxy-Server
herstellen, der das Internet-Proxy-Protokoll SOCKS verwendet. Dies ist
immer dann von Vorteil, wenn The Bat! in Netzwerken arbeitet, in denen
der Internetzugriff über einen zwischengeschalteten Computer läuft, der
als Proxy-Server dient. The Bat! unterstützt die SOCKS-Versionen 4 und
5, wobei letztere den Einsatz des Internetprotokolls IPv6 ermöglicht.

Unabhängig davon, ob The Bat 4.1 für die Arbeit via SOCKS eingerichtet
ist oder nicht, können Sie Ihren HTTP-Proxy-Server für die
verschiedensten Aufgaben nutzen: Laden Sie externe Bilder in Ihre
E-Mails, versehen Sie Ihre digitalen Signaturen mit Zeit-Labels (mehr
hierzu siehe unten), suchen Sie nach Updates oder stellen Sie andere
HTTP-Verbindungen her. Unterstützt werden die
Authentifizierungsmechanismen Basic, Digest und NTLM, wobei Sie mit
letzteren beiden vermeiden können, Klartextpasswörter weiterzugeben.

Wie oben erwähnt bietet The Bat! 4.1 die Option, digitale Signaturen mit
einem *Zeit-Label* zu versehen. Anhand eines solchen Labels können Sie
garantieren, dass ein Dokument zu einem bestimmten Zeitpunkt signiert
und seitdem nicht mehr geändert wurde. Ein solcher Zeit-Label-Dienst
fungiert gewissermaßen als "elektronischer Notar". Zur Zuweisung dieser
Zeit-Labels tauscht The Bat! Daten, die in den Formaten RFC-3161 oder MS
vorliegen, per HTTP-Protokoll mit einem zuverlässigen Zeit-Server aus.

Mit der neuen The Bat! Version können TLS-Zertifikate auch im Adressbuch
von Windows gespeichert werden. Anwender, die über die Microsoft
Schnittstelle CryptoAPI mit S/MIME arbeiten, müssen ihre Zertifikate
somit nicht an zwei unterschiedlichen Stellen (nämlich den Adressbüchern
von The Bat! und Windows) speichern.

*Preise und Verfügbarkeit*
Benutzer mit der Lizenz für The Bat! v4.0 und Benutzer von The Bat! v.3,
die ihr Programm nach dem 20. November 2007 erworben haben, können ihre
Schlüssel ohne zusätzliche Gebühren oder Updates nutzen. Eingetragene
Benutzer von The Bat! erhalten beim Kauf des Schlüssels für The Bat! 4.1
einen Nachlass von 30%. Bereits erworbene Schlüssel sind weiterhin
gültig und können gemäß der Lizenzvereinbarung parallel zum neuen
Schlüssel genutzt werden.

The Bat! kann unter
http://www.ritlabs.com/... heruntergeladen
werden. Die 30-tägige Testversion ist voll funktionsfähig.

TheBat! Professional Edition kostet 38,08 Euro (inkl. 19 % MwSt.) und
ist unter http://www.ritlabs.com/... erhältlich.

Hier finden Sie den Unterschied der Home und der Professional Edition:
http://www.ritlabs.com/...

Bildmaterial auf Anfrage.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.