Kontakt
QR-Code für die aktuelle URL

Pressemitteilung Box-ID: 1122630

Rheinmetall AG Rheinmetall Platz 1 40476 Düsseldorf, Deutschland http://www.rheinmetall.com
Ansprechpartner:in Herr Oliver Hoffmann +49 211 4734748
Logo der Firma Rheinmetall AG

Großauftrag eines NATO-Kunden: Rheinmetall liefert 155mm-Artilleriemunitionsfamilie im höheren zweistelligen MioEUR-Bereich

(PresseBox) (Düsseldorf, )
.
- NATO-Kunde bestellt umfangreiches Munitionspaket der Assegai-Familie von Rheinmetall Denel Munition
- Auftragswert im höheren zweistelligen MioEURBereich
- Auftrag im Juli 2022 gebucht, Auslieferung in den nächsten zwei Jahren

Rheinmetall hat erneut seine Kompetenz für Steilfeuersysteme unter Beweis gestellt. So beauftragte ein NATO-Kunde das südafrikanische Tochterunternehmen Rheinmetall Denel Munition mit der Lieferung von 155mm-Munition der bewährten Produktlinie Assegai. Der Auftragswert liegt im höheren zweistelligen MioEUR-Bereich. Der Auftrag wurde im Juli erteilt, die Lieferungen erfolgen in den nächsten zwei Jahren.

Die Lieferung im Rahmen des neuen Vertrages umfasst das komplette 155mm-Assegai-Munitionssystem, darunter Zünder, verschiedene Geschosstypen einschließlich der High-Explosive-Gefechtsmunition sowie die Assegai-Artillery- Treibladungen. Die Assegai-Artillery-Familie lässt sich aus allen NATO-STANAG-kompatiblen Artilleriesystemen verschießen, u.a. aus der Panzerhaubitze 2000.

„Wir sind mit unserer Assegai-Steilfeuer-Technologie für hohe Reichweiten weltweit vertreten und freuen uns, ein weiteres Partnerland als neues Mitglied in der Assegai-Familie begrüßen zu dürfen“, so Jan-Patrick Helmsen, Geschäftsführer von Rheinmetall Denel Munition. „Als Systemhaus arbeiten wir ständig an der Verbesserung unserer führenden Technologien, um den Soldaten die bestmögliche und zuverlässigste Lösung zu bieten.“

Bereits 2019 konnte Rheinmetall in Südafrika mit der Assegai-Familie und weiteren seiner Artillerie-Produkte, wie der neuen Topcharge, neue Reichweitenrekorde aufstellen. Mit dem Assegai-Systemansatz vom Zünder über das Geschoss bis zu den Treibladungen erreichten verschiedene Systeme hohe Reichweiten. Ein Nicht-NATO-155mm-Artilleriegeschütz mit 52 Kaliberlängen und einer 25-Liter-Treibladungskammer erreichte dabei die bisherige Rekordreichweite von 76 Kilometern.

Rheinmetall Denel Munition arbeitet bereits an weiteren Zukunftstechnologien für die Artillerie. So wird der Raketenantrieb der konventionellen 155mm-Assegai-Geschosse verbessert. Dazu kommt eine komplette Neuentwicklung, mit der Reichweite von über 155 Kilometern erreicht werden sollen.

Website Promotion

Website Promotion
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.
Wichtiger Hinweis:

Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH gestattet.

unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH 2002–2022, Alle Rechte vorbehalten

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.