Rhebo und Barracuda machen OT-Sicherheit zur gemeinsamen Sache

Rhebo und Barracuda Networks stellen State-of-the-Art OT-Cybersicherheit und Endpoint Protection mit integrativer Lösung vor.

Rhebo und Barracuda Networks stellen State-of-the-Art OT-Cybersicherheit und Endpoint Protection mit integrativer Lösung vor.
(PresseBox) ( Leipzig/Germany, Campbell/USA, )
  • Rhebo und Barracuda verbinden Netzwerkmonitoring und Anomalieerkennung mit CloudGen Firewall
  • Kombinierte Lösung gewährleistet intelligente Cybersicherheit an und innerhalb von industriellen Netzwerken
  • Integration erfolgt schlank und ohne Produktionsunterbrechungen
Rhebo und Barracuda bieten mit einer neuen kombinierten Lösung vollumfängliche Cybersicherheit für industrielle Netzwerke und IIoT-Geräte. Die Kombination aus Barracuda CloudGen Firewall und Rhebo Netzwerkmonitoring mit Anomalieerkennung erlaubt das Erkennen sowohl bekannter Angriffssignaturen als auch neuartiger Angriffsmuster und technischer Fehlerzustände. Mit der Kombination von Rhebo und Barracuda wird OT-Sicherheit ganzheitlich, lückenlos und effizient.

Das Zusammenspiel beider Lösungen erfolgt über eine Schnittstelle (API). Während die Barracuda-Firewall an den Netzwerk- bzw. Segmentgrenzen den Datenverkehr überwacht, prüft das Rhebo-Netzwerkmonitoring die Kommunikation innerhalb der Netzwerke zwischen den einzelnen Anlagen. 

State-Of-The-Art OT-Cybersicherheit und Endpoint Protection

Das Netzwerkmonitoring von Rhebo Industrial Protector überwacht lückenlos die Kommunikation innerhalb der einzelnen Netzwerksegmente. Abweichungen vom zu erwartenden Kommunikationsverhalten werden als Anomalie erkannt und gemeldet. Dadurch werden auch neuartige Angriffe, die nicht über den signaturbasierten Ansatz erkannt werden können, identifiziert und können abgewehrt werden. 

Die Erkenntnisse der Anomalieerkennung unterstützen die Verantwortlichen für OT-Sicherheit dabei, die Firewall entsprechend der sich verändernden Risikolage proaktiv anzupassen. Weiterhin kann über die Schnittstelle eine Sicherheitsautomatisierung umgesetzt werden. Bestimmte, durch die Anomalieerkennung gemeldete Aktivitäten (z. B. neue Protokolle oder Funktionen zwischen zwei Geräten) werden dann der Blocklist der Firewall in Echtzeit hinzugefügt und automatisch abgewiesen. Dies ist insbesondere bei Zero-Day-Schwachstellen effektiv, bei denen kein sofortiges Patching der Sicherheitslücke möglich ist.

Auch Nutzer verteilter IIoT-Geräte profitieren von der kombinierten Lösung. Die Anomalieerkennung von Rhebo kann als Container direkt auf dem Secure Connector, einem IoT Edge Device von Barracuda integriert werden. Dadurch können auch Geräte in verteilten Umgebungen ganzheitlich und skalierbar abgesichert werden. Die an den IoT Edge Devices gesammelten Daten werden mit den Daten aus dem Netzwerkmonitoring korreliert, um ein möglichst umfassendes Sicherheitsbild der Infrastruktur zu erhalten.

»Barracuda CloudGen Firewall ist eine in die öffentliche Cloud-Infrastruktur integrierte SD-WAN-Komplettlösung, die Unternehmen das hohe Maß an Automatisierung, Sicherheit und Konnektivität bietet, das sie für industrielle Netzwerke und IIoT-Anwendungen benötigen«, so Klaus Gheri, Vice President Network Security, Produktmanagement bei Barracuda»Von NSS Labs mit einem 'Recommended Rating' ausgezeichnet, kombiniert es fortschrittliche, mehrschichtige Sicherheitstechnologien in einem einzigen Produkt. Umso mehr freuen wir uns über die Partnerschaft mit Rhebo Industrial Protector. Die Kombination von Rhebos Netzwerküberwachung und unserer Firewall-Technologie schafft eine weitere Sicherheitsebene, um Unternehmen eine effektivere Sicherheit für ihre Infrastrukturen zu bieten«. 

Erfahren Sie mehr über »Das Beste beider Welten: So verbinden Sie Anomalieerkennung und CloudGen Firewalls in Ihren Steuerungsnetzen« bei unserem gemeinsamen Webcast am 8. Oktober (https://attendee.gotowebinar.com/register/6189439433111521549).

Über Rhebo

Rhebo gewährleistet als einziger herstellerunabhängiger Anbieter von industriellen Monitoringlösungen sowohl die Cybersicherheit als auch Stabilität von OT- und IoT-Infrastrukturen. Die Software und Services von Rhebo überwachen die Datenkommunikation sowohl innerhalb der Automatisierungstechnik als auch auf verteilten kritischen IoT-Geräten. Angriffe, Schwachstellen sowie technische Fehlerzustände werden in Echtzeit gemeldet. Rhebo unterstützt damit herstellerneutral Industrie-, Energie- und Wasserunternehmen, ihre Cybersicherheit, Produktivität und Anlagenverfügbarkeit zu steigern und die digitale Transformation der Prozesse zu sichern

Das Unternehmen ist aktiver Partner der Allianz für Cyber-Sicherheit des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) und engagiert sich aktiv beim Teletrust – Bundesverband IT-Sicherheit e.V. und Bitkom Arbeitskreis Informationssicherheit für die Erarbeitung von Standards und Handlungsempfehlungen. Rhebo trägt das Siegel IT Security made in Germany.
www.rhebo.com

Über Barracuda

Bei Barracuda sind wir bestrebt, die Welt zu einem sicheren Ort zu machen. Wir sind überzeugt, dass jedes Unternehmen Zugang zu Cloud-fähigen, unternehmensweiten Sicherheitslösungen verdient, die einfach zu erwerben, zu implementieren und zu nutzen sind. Wir schützen E-Mails, Netzwerke, Daten und Anwendungen mit innovativen Lösungen, die im Zuge der Customer Journey wachsen und sich anpassen. Mehr als 200.000 Organisationen weltweit vertrauen Barracuda, um sie zu beschützen  auf eine Weise, von der sie vielleicht nicht einmal wissen, dass sie gefährdet sind – damit sie sich auf das Wachstum ihres Unternehmens konzentrieren können.
www.barracuda.com
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.