Gemeinsame Presseerklärung des runden Tisches Reparatur

Damit Produkte länger leben: Das Europäisches Parlament muss sich am 3. Juli für verbindliche Maßnahmen stark machen

Berlin, (PresseBox) - Am 3. Juli 2017 wird sich das Europäische Parlament mit seiner Erklärung „Vorteile langlebiger Produkte für Verbraucher und Unternehmen“ befassen. Mit großem Bedauern hat der RTR zur Kenntnis genommen, dass der Ausschuss für Binnenmarkt und Verbraucherschutz in seiner Sitzung am 30. Mai diese für Verbraucher und Unternehmen so wichtige Erklärung für eine längere Lebensdauer von Produkten entschärft hat.

Mit handfesten Forderungen nach verbindlichen Maßnahmen gegen die Obsoleszenz war diese Erklärung in die Beratung gegangen. Der Umweltausschuss des Europäischen Parlamentes hatte das Papier begrüßt. Der Europäische Wirtschafts- und Sozialausschuss hatte den Prozess zum Schutz der Konsumenten seit zwei Jahren vorangetrieben. Das Deutsche Umweltbundesamt hatte erst in diesen Tagen Empfehlungen herausgegeben, die den ursprünglichen Intentionen des Papieres Recht geben.

Beschlossen wurde leider eine Fassung, die nur noch ganz unverbindliche „nice to have“ Maßnahmen vorschlägt. Dies ist auch deshalb erstaunlich, weil das Papier in der Sache sowohl die Bedeutung und Dringlichkeit als auch die Chancen unverändert betont: Schaffung von Arbeitsplätzen, Förderung der vielen kleinen Reparaturbetriebe in Europa und den Ressourcenschutz.

Am 3. Juli wird sich nun das Europäische Parlament mit dieser Erklärung befassen. Der Runde Tisch Reparatur fordert alle Parlamentarier auf, sich auf die ursprünglich verbindlichen Ziele der Erklärung zu besinnen und sich an dem deutlich nachhaltigeren Entwurf des EP-Umweltausschusses zu orientieren.

Kontakt: Runder Tisch Reparatur / Sprecherin: Christine Ax/Tel.: 04381 409 1117 /Mobil: 01512661150/christine.ax@runder-tisch-reparatur.de /www.runder-tisch-reparatur.de

Website Promotion

ReUse e.V. gemeinnützig

Mitglieder des Runden Tisches Reparatur sind: Umweltverbände, wie der BUND und der NABU; Bundes-verband Verbraucherzentralen, reUse e.V., Hersteller z.B. SEB, Reparaturinitiativen, Wissenschaftler (ökopol, ökoinstitut), der VKU (Verband KommunalerUnternehmen) Wirtschaftsverbände (ZDH) und freie Werkstätten wie www.mein-macher.de Der Runde Tisch Reparatur versteht sich als Lobby für die Repara-turbranche in Deutschland. Seit 2015 diskutiert er die Lage der Reparatur in Deutschland und Europa und fordert die Rahmenbedingungen für die Reparatur zu verbessern. Jüngste Umfragen belegen: 70 % der VerbraucherInnen in Deutschland würden gerne reparieren, wenn die Rahmenbedingungen stimmen. Die Forderungen des Runden Tisches Reparatur und Informationen rund um die Reparatur sind auf www.runder-tisch-reparatur.de zu finden. Der Runde Tisch Reparatur versteht sich als Lobby für die Reparatur in Deutschland und ist ein breites Bündnis aus Umweltverbänden, Verbraucherschützer, Vertreter der reparierenden Wirtschaft, herstellenden Industrie, Wissenschaft und Reparaturinitiativen. Seit 2015 diskutiert er die Lage der Reparatur in Deutschland und Europa und fordert die Rahmenbedingungen für die Reparatur zu verbessern.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.