OSOTOP: Neues Warn- und Rammschutzprogramm von RESOGOO erfüllt höchste Erwartungen

OSOTOP_Varianten (PresseBox) ( Westerrönfeld, )
Unternehmen müssen an Arbeitsstätten Hindernisse undGefahrstellen kennzeichnen, anderenfalls drohen Bußgelder – und bei vermeidbaren Unfällen Regressansprüche von Versicherern. Mit seinem neuen Warn- und Rammschutzprogramm OSOTOP bietet RESOGOO Sicherheitsmarkierungen nach kundenspezifischen Vorgaben, die höchsten Anforderungen genügen. Unternehmen und öffentliche Einrichtungen erfahren mehr auf dem OSOTOP-Spezialportal von RESOGOO ( https://www.osotop.de/ ).

„OSOTOP bietet eine breite Produktpalette für alle Erfordernisse eines individuellen Arbeits- und Inventarschutzes“, erläutert Jürgen Zimehl, Geschäftsführer von RESOGOO. „Mit 20 Basisprodukten in verschiedenen Abmessungen und Stärken sowie bis zu zehn Beschichtungsmöglichkeiten lassen sich 6.000 Varianten für jeden Einsatzfall ganz einfach selbst konfigurieren: Entscheidung für eines der Basisprodukte treffen, Maße angeben, Optionen wählen und Anfragen starten.“

Mit schwer entflammbaren Produkten „auf der sicheren Seite“

Die OSOTOP-Sicherheitsmarkierungen sind als Flächenschutzprofile, Warn-Pads, Warnschilde und Warnstreifen sowie als runde Warnscheiben erhältlich. Basierend auf Basotect G+, Chloropren oder Nitrilkautschuk und mit einer Glasfaserfolie beschichtet, erfüllen die OSOTOP-Produkte höchste Brandschutzanforderungen (B1, UL94 HF-1 oder V-0), wie sie in gewerblichen und insbesondere staatlich-öffentlichen Bereichen gelten. Sie sind sowohl für Warnmarkierungen nach DIN 4844 als auch zur Kennzeichnung von Hindernissen und Gefahrstellen nach den Vorgaben des technischen Arbeitsschutzes (ASR A 1.3, 5.2) verwendbar.

Die Produkte sind im Innen- und Außenbereich einsetzbar, alterungsbeständig und unempfindlich, leicht montierbar sowie auf Wunsch selbstklebend. Für verschattete oder wenig ausgeleuchtete Stellen gibt es reflektierende oder rückstrahlende Folien. Die OSOTOP-Sicherheitsmarkierungen sind neben Unternehmen und Laboren auch für Betreiber von Parkhäusern, Tiefgaragen, Krankenhäusern und Seniorenheimen sowie für öffentliche Einrichtungen geeignet, wie etwa Schulen, Universitäten, Krankenhäuser und Bürgerämter.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.