Reservix spendet 40.000 Atemschutzmasken an Frankfurter Vereinssport

Logo Sportkreis FFM
(PresseBox) ( Freiburg, )
In der Corona-Krise empfehlen Landesregierungen vielerorts das Tragen von Masken in der Öffentlichkeit. Darüber hinaus gilt in Sportvereinen und Fitnessstudios weiterhin eine Maskenpflicht, um die Übertragung von SARS-CoV-2 zu reduzieren und die Geschwindigkeit des Atemstroms sowie den Tröpfchenauswurf zu verringern. Um dieses gesellschaftliche Ziel zu unterstützen, hat das Ticketing-Unternehmen Reservix heute 40.000 FFP2-Masken an den Sportkreis Frankfurt am Main e.V. gespendet.

In den vergangenen Monaten ist der Bedarf an Mund-Nasen-Masken auch im Amateursport stark gestiegen. „Sportlerinnen und Sportler minimieren mit FFP2-Masken das Risiko, sich selbst oder andere mit COVID-19 anzustecken um ein Vielfaches. Seit rund 20 Jahren arbeiten wir partnerschaftlich mit hunderten Sportvereinen in Deutschland eng zusammen, so dass wir uns entschlossen haben, den Amateursport am Standort Frankfurt auf diesem Wege zusätzlich zu unterstützen“, sagt Helge Hollander, Geschäftsführer der Reservix GmbH. „Die Masken sind eine hervorragende Unterstützung in dieser schwierigen Zeit“, ergänzt Roland Frischkorn, Vorsitzender des Sportkreis Frankfurt am Main e.V. Der Sportkreis Frankfurt bietet die FFP2-Masken seinen rund 420 Mitgliedsvereinen im Stadtgebiet an. „Die Verteilaktion wird schnell und unbürokratisch erfolgen“, verspricht Frischkorn, der großen Wert darauf legt, dass die Masken zeitnah dort ankommen, wo sie gebraucht werden – bei den aktiven Vereinssportlerinnen und -sportlern.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.