Renault Trucks unterstützt seine Kunden bei der Einhaltung der Charta "Co2-Ziel"

Der Renault Premium Optifuel mit klassischem Dieselantrieb bliebt bis auf Weiteres die optimale Lösung für den Überland und Fernverkehr (PresseBox) ( Brühl, )
Innerhalb von dreißig Jahren wurden der Verbrauch von LKW und damit die CO2-Emissionen um bis zu 40 % gesenkt, während gleichzeitig die Motorleistungen stiegen. Heute engagieren sich die Akteure des Güterverkehrs aktiv für eine weiter verbesserte Umweltperformance, was sich in Frankreich seit 2008 in der Unterzeichnung der Charta "CO2-Ziel: Engagement der Transportbranche" niederschlägt, die auf Initiative des Umweltministeriums entstand. Um seine Kunden bei der freiwilligen Einhaltung dieser Ziele zu unterstützen, bietet Renault Trucks mit den Optifuel-Lösungen eine Reihe von Produkten und Services an, die zu Verbrauchseinsparungen führen. Außerdem umfasst das Angebot von Renault Trucks eine Palette von Clean Tech-Fahrzeugen mit alternativen Antriebsarten (Elektromotor, Erdgas und Hybrid). Neben der stetigen Entwicklung und Umsetzung technologischer Innovationen geht Renault Trucks davon aus, dass durch die Kombination der Antriebsenergien und den Einsatz des geeignetsten Lastkraftwagens mit dem optimalen Antrieb im richtigen Anwendungsumfeld eine nachhaltige Senkung der Umweltbelastung im Güterverkehr erreicht werden kann.

Als verantwortlich handelnder LKW-Hersteller ist sich Renault Trucks der Bedeutung der Umweltverträglichkeit seiner Produkte bewußt. Deshalb finden Transportunternehmen, die die französische Charta "CO2-Ziel: Engagement der Transportbranche" unterzeichnet haben, ebenso wie alle Kunden bei Renault Trucks zuverlässige und leistungsfähige LKW, die aufgrund der markenspezifischen Technologien und Dienstleistungen die Umweltbelastung so gering wie möglich halten. Die heute existierende Fahrzeugflotte besteht überwiegend aus Dieselfahrzeugen - ein wirklich effizientes Umweltprogramm von Renault Trucks setzt also voraus, dass verstärkt an dieser Technologie angesetzt wird.

Optifuel-Lösungen: Optifuel Technology und das Optifuel Programm

Die Optifuel-Technologie umfasst die besten Technologien von Renault Trucks in Bezug auf Kraftstoffeinsparungen (Die automatisierten Getriebe Optidriver+ und Optitronic, automatischer Motorstopp, die neuen Motorisierungen Euro 5 DXi mit 11 Litern und 13 Litern Hubraum und SCR-Technologie sowie spezielles Zubehör zur Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs).

Das Optifuel Programm bezieht das gesamte Know-how von Renault Trucks ein, um sofortige, nachhaltige Kraftstoffeinsparungen zu erzielen. Dazu zählen das Schulungs-programm Optifuel Training, das die Fahrer für eine rationelle Fahrweise sensibilisiert, die Software Optifuel Infomax zum Auslesen der Fahrzeugdaten, und der Zugriff auf eine exklusive Info-Website (Club Optifuel Programm) .

Heute gehört das Optifuel Programm zu den branchenweit rentabelsten Dienstleistung, um auf Dauer Kraftstoffeinsparungen zu erzielen. Dieser Service wird für die gesamte Modellpalette über sechs Tonnen angeboten. Bis heute haben sich europaweit 300 Unternehmen jeder Größe mit einem Schulungs-Potenzial von 14.000 Fahrern für das Optifuel Programm entschieden. Diese einfach umsetzbaren und schnell zu Ergebnissen führenden Lösungen haben ihre Effizienz bereits messbar unter Beweis gestellt: Die Verbrauchssenkung beträgt für die gesamte Fahrzeugflotte bis zu 15 Prozent.

Clean Tech-Fahrzeuge

Außerdem verfügt Renault Trucks eine Palette von Clean Tech-Fahrzeugen mit alternativen Antriebsarten (Elektromotor, Erdgas und Hybrid). So verfügt der Maxity Elektro über einen rein elektrischen Antrieb. Dieses absolut geräuschlose Zero-Emission-Fahrzeug wurde speziell im Hinblick auf die Erwartungen der Kunden beim innerstädtischen Einsatz konzipiert. Das gemeinsam mit dem französischen Energieversorger EDF und dem Spezialisten für alternative Antriebe PVI entwickelte Fahrzeug ist mit einem asynchronen Elektromotor, einem Automatikgetriebe und Ion-Lithium-Batterien der neuesten Generation ausgestattet. Seine Höchstgeschwindigkeit von 90 km/h kann vom Kunden auf 70 km/h begrenzt werden, um die Reichweite auf 100 km zu steigern (Einsatz im Transport von Trockengütern). Trotz eines zulässigen Gesamtgewichts von 4,5 Tonnen kann dieses Fahrzeug in Frankreich aufgrund einer gesetzlichen Ausnahmeregelung mit einem B-Führerschein gefahren werden. Es weist dieselbe Nutzlast wie das entsprechende Fahrzeug-Modell mit Verbrennungsmotor auf. Die ersten Maxity Elektro sind derzeit beim Pariser Getränkegroßhändler Tafanel und im Großraum Lyon für innerstädtische Nutzung im Einsatz.

Im Hybridsegment basiert der Renault Premium Distribution Hybrys Tech auf einer parallelen Hybridtechnologie, die beim Anfahren und bis zu einer Geschwindigkeit von rund 20 km/h zu 100 % auf den Elektromotor setzt. Während dieser Phase befindet sich der Dieselmotor im Ruhezustand, wodurch der Kraftstoffverbrauch und die Geräuschemissionen des Fahrzeugs gesenkt werden. Das Wiederaufladen der Batterien erfolgt in Verlangsamungs- und Bremsphasen. Dieses Fahrzeug wird derzeit bei Coca-Cola Enterprise Belgium in Brüssel und bei der Colas-Gruppe in Lyon getestet. Nach 12.000 Kilometern im Einsatz fällt die erste Bilanz durchwegs positiv aus: So stellten die Flottenverantwortlichen bei Colas eine Verbrauchssenkung von 25 % fest, und bei den Fahrern, Kunden und Anwohnern kommen vor allem der Fahrkomfort und die Geräuscharmut bei niedrigen Geschwindigkeiten gut an.

In punkto Erdgasantrieb erneuerte Renault Trucks im September sein Angebot . Erdgas bietet beträchtliche Umweltvorteile, da dabei weder Rauch- noch Partikelausstoß erfolgt und die Auspuffgase praktisch geruchfrei sind. Außerdem ist ein mit Erdgas betriebenes Fahrzeug leiser als ein Fahrzeug mit Verbrennungsmotor - ein Plus im innerstädtischen Einsatz.

Für jeden Einsatzzweck der optimale Lkw mit dem geeigneten Antrieb

Renault Trucks empfiehlt ein Transportsystem auf der Basis von drei Grundsätzen: Bündelung von Güterströmen, Kombination der Antriebsarten und Kommunikation zwischen einzelnen Lastkraftwagen und Infrastrukturen. Um beispielsweise sechs Tonnen Güter zu befördern, kann ein einziges Fahrzeug mittlerer Tonnage zwölf Transporter ersetzen und die CO2- und Schadstoffemissionen auf ein Viertel reduzieren. Deshalb betont Renault Trucks immer wieder die Notwendigkeit, Fahrzeuge mit möglichst hoher Nutzlast anzubieten. Um tatsächlich effizient und nachhaltig zu sein, muss der Transport also die verfügbaren Energien kombinieren und optimieren. Für den Transport zwischen in der Peripherie gelegenen Logistikplattformen ist ein leistungsfähiger Diesel-LKW mit hoher Tonnage nach wie vor das beste Mittel. Von diesen Zwischenlagern ins Stadtzentrum kann der Transport von Fahrzeugen mittlerer Tonnage mit Erdgas- oder Hybridantrieb (Diesel- und Elektromotor) übernommen werden. In der Innenstadt, bei der die Zufahrt zunehmend eingeschränkt ist, eignen sich kleine Nutzfahrzeuge mit 100 %igem Elektroantrieb optimal für die Auslieferung auf den letzten Kilometern. Renault Trucks entwickelt außerdem technische Mittel für die Kommunikation der Fahrzeuge untereinander, zwischen den Fahrzeugen und ihrer Einsatzzentrale sowie zwischen den Fahrzeugen und der Infrastruktur. Dank der Telematik lassen sich die Fahrzeuge in einem gut organisierten und kooperativen Verkehrsleitsystem optimal einsetzen (Steuerung, Organisation der Touren, Reservierung von Lieferparkplätzen, Anpassung der Umweltperformance, Fahrhilfe, Sicherheit etc.).

Als verantwortlicher, innovativer Hersteller bietet Renault Trucks konkrete Lösungen an, um die Umweltbelastung seiner LKW zu reduzieren. Heute geht es darum, die verfügbaren Energien optimal zu nutzen, ihren Ertrag zu verbessern und sie nur bei tatsächlichem Bedarf einzusetzen. Das bestehende Fahrzeugangebot mit alternativen Antriebsformen wird kontinuierlich ausgeweitet. Durch seinen Vorsprung in punkto Kraftstoffeinsparungen bei Dieselfahrzeugen steht Renault Trucks im Einklang mit der Forderung seiner Kunden nach sparsameren Modellen, aber auch mit den hohen Ansprüchen der heutigen Gesellschaft in punkto Umweltschutz.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.