Renault Trucks und Indra bauen Netzwerk für Recycling und Teileweiterverwendung für LKW auf

Renault Trucks Präsident Bruno Blin macht sich selbst ein Bild über die Recycling- und Wiederverwendungsmöglichkeiten (PresseBox) ( Ismaning, )
Renault Trucks beschleunigt den Übergang zu einer Kreislaufwirtschaft und setzt, gemeinsam mit Indra Automobile Recycling, das Vorhaben einer eigenen Sparte für Recycling und Wiederverwendung von Lkw-Teilen in die Tat um. Die beiden Geschäftspartner stützen sich auf eine vorausgegangene einjährige Studie, deren Ergebnisse der ADEME, der französischen Agentur für Umwelt und Energiemanagement, im Herbst vorgestellt werden sollen.

Der Präsident von Renault Trucks Bruno Blin und der Generaldirektor von Indra Automobile Recycling Loïc Bey-Rozet haben am 2. Juli 2020 eine Absichtserklärung unterzeichnet, die die Bedingungen der Kooperation des Lkw-Herstellers und des Spezialisten für Automobilrecycling festlegt. Das gemeinsame Ziel ist die Verwirklichung eines Systems für Recycling, Weiterverwendung und Verwertung von LKW-Teilen. Die beiden Partner schließen damit eine einjährige Studie ab, die mit finanzieller Unterstützung der französischen Agentur für Umwelt und Energiemanagement ADEME und mit Hilfe von Indra CIDER Engineering, einem Experten für die Demontage von schweren Geräten und Fahrzeugen, durchgeführt wurde.

Diese Studie zielte darauf ab, die grundlegenden Erfolgsfaktoren und die Anforderungen für die Umsetzung eines solchen Systems aus wirtschaftlicher Sicht zu ermitteln. Eine detaillierte Analyse des Marktes, der Vertriebssysteme und sogar der Demontagemethoden für Lkw ermöglichen dem Hersteller und dem Experten für Automobilrecycling positive Schlussfolgerungen zu ziehen, die sie der französischen Agentur für Umwelt und Energiemanagement ADEME im Oktober 2020 präsentieren wollen.

Im Juli 2020 beginnen Renault Trucks und Indra Automobile Recycling mit dem Lkw-Recycling in größerem Ausmaß. In fünf Indra-Zentren sollen in diesem Sommer fünfzehn Lkw der Marke Renault Trucks demontiert werden. Nach Demontage und Listung werden die Teile über das Werkstatt- und Händler-Netzwerk von Renault Trucks den Kunden zum Kauf angeboten. Der Rest des bei der Demontage anfallenden Materials wird recycelt. Bis Ende des Jahres sollen mehrere hundert Lkw in den Recycling-Zentren von Indra, bei Renault Trucks-Händlern oder -Niederlassungen demontiert und dann recycelt werden.

Über Indra Automobile Recycling

Indra Automobile Recycling ist ein einzigartiges Geschäftsmodell, das auf einem Netzwerk von 370 Altfahrzeug-Zentren basiert, womit es 360 Grad des Automobilrecyclings abdeckt. Ein Netzwerk, dessen kluges Geheimrezept in der Einhaltung der europäischen Richtlinien (Erreichen des Recyclinganteils von 95% der Fahrzeugmasse) und dem Ausbau der Rentabilität für Altfahrzeugzentren, die sich schnell ändernden Herausforderungen stellen müssen, liegt. Das Rezept beruht auf der Konvergenz vier komplementärer Fachbereiche (Management und Vertrieb, Netzwerkmanagement, Engineering, Demontage) und einer Sharing-Philosophie. Seine Überzeugungen, sein Fachwissen sowie seine Organisation erkunden neue Wege in der Entwicklung des Sektors „Automobilrecycling“.

Über CIDER Engineering

CIDER Engineering, der Partner von Indra, ist auf das Engineering für den Abbau und die Verwertung von schweren Geräten und Fahrzeugen aus den Sektoren Transport, Verteidigung, Fördertechnik, Schienenverkehr, Bau und Landwirtschaft spezialisiert. CIDER Engineering bietet ein globales Projektmanagement für die Verarbeitungsprozesse ihrer Fahrzeuge, Teilmengen oder Komponenten an, sowohl für gebrauchte, als auch für Fahrzeuge, die am Ende ihrer Nutzugsdauer angekommen sind. Zu diesen Fachgebieten gehören Studien, Analysen, Gutachten, Demontage und Verwertung sowie eine strategische Überwachung.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.