Renault Trucks auf afrikanischer Mission für das World Food Programme

Ein Renault Kerax 6x6 ist die mobile Schulungseinheit für Techniker des UN-World Food Programm
(PresseBox) ( Lyon, )
Um das UN-World Food Programme (WFP) bei seinen Aufgaben zu unterstützen, setzt Renault Trucks drei Monate lang eine mobile Schulungseinheit in fünf Ländern Ostafrikas ein, um die Kfz-Techniker von WPF in die Wartung moderner Nutzfahrzeugtechnik einzuweisen. Die Mission unterstreicht das Engagement von Renault Trucks an der Seite von WPF und stellt den Lkw in den Dienst der Bedürfnisse der ärmsten Bevölkerungsschichten.

Das World Food Programme, eine Organisation der Vereinten Nationen, deren Hauptaufgabe die Bekämpfung des Hungers weltweit ist, garantiert den Zugang zu Nahrungsmitteln überall dort, wo diese am dringendsten benötigt werden. Lastkraftwagen stehen im Zentrum der erforderlichen Logistikkette und tragen dazu bei, Menschen in Notsituationen zu versorgen. Rund hundert dieser Fahrzeuge stammen aus dem Hause Renault Trucks und transportieren Nahrungsmittel unter den extremsten Bedingungen.

Als Hersteller weiß Renault Trucks, dass eine professionelle Wartung wichtige Grundlage für die permanente Einsatzfähigkeit der Lkw ist. Deshalb stellt Renault Trucks für die Service- Techniker von WFP in Ostafrika einen als mobile Schulungseinheit konfigurierten Kerax 6x6 samt Technikerteam bereit, um ihnen das nötige Fachwissen zur Wartung und Pannenhilfe zu vermitteln. Von Kenia über Uganda, den südlichen Sudan, Ruanda und die Demokratische Republik Kongo bis nach Burundi erstreckt sich die Schulungsreise über drei Monate. Dabei wird das WFP-Personal direkt an seinem Einsatzort ausgebildet.

Damit unterstreicht Renault Trucks sein Engagement, zur Entwicklung des afrikanischen Kontinents beizutragen. Durch den Know-how-Transfer an das World Food Programme verleiht Renault Trucks außerdem der wichtigen Rolle des Lkw in benachteiligten Regionen der Welt Ausdruck, wo dieser oft ein lebenswichtiger Faktor ist.

Ein Kerax 6x6 ist in ungewöhnlicher Mission an Bord eines Cargo-Schiffs unterwegs.
Ziel der Reise ist Mombasa, Kenia.


Mehrere Monate intensiver Vorbereitungen waren nötig, um diese ungewöhliche Operation zu organisieren (Wahl des passenden Fahrzeugs, Umbau zu einem mobilen Schulungsfahrzeug, Mobilisierung der Techniker, Fahrer und Ausbilder, um angepasste Schulungsmaßnahme zu erarbeiten). Diese mobile Schulungseinheit wird von Mombasa (Kenia) bis Bujumbura (Burundi) 5.000 Kilometer zurücklegen. Der Renault Kerax 6x6 ist mit umfangreichem Schulungsmaterial ausgestattet, um die Wartung eines Lastkraftwagens unter allen Einsatzbedingungen zu gewährleisten. Von November bis Dezember werden fünf Trainingsveranstaltungen in den wichtigsten Basislagern des World Food Programmes in Schwarzafrika stattfinden: Kampala in Uganda, Juba im Süd-Sudan, Goma in der Demokratischen Republik Kongo, Kigali in Ruanda und Bujumbura in Burundi.

Die Wahl fiel nicht zufällig auf den Renault Kerax. Dieser für seine Robustheit und Geländetauglichkeit bekannte Lkw hat sich sowohl als Baustellenfahrzeug überall auf der Welt als auch bei Expeditionen wie der Seidenstraße im Jahr 2005 oder der Cape to Cape im Jahr 2009 und bei Rallys wie der Dakar einen Namen gemacht.

Das World Food Programme in Zahlen:

90 Millionen Menschen werden mit Nahrungsmitteln versorgt
Präsenz in 74 Ländern
11.000 Mitarbeiter weltweit
3.000 Zwischenlager
40 Schiffe
60 Flugzeuge
5.000 Lkw (davon 700 im Besitz von WFP)
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.