Sockel-Abdichtung auf Bitumenbasis

Remmers steht für Vielseitigkeit in der Bauwerksabdichtung

Mittels MB 2K sind nahtlose Übergänge im Holzrahmenbau realisierbar, Bildquelle: Remmers, Löningen (PresseBox) ( Löningen, )
Ein alter Bekannter stößt in neue Dimensionen vor: Die bitumenbasierte Bauwerksabdichtung MB 2K eignet sich auch für die Sockelabdichtung. Remmers gibt auf www.sockel-abdichtung.de Einblicke in die außergewöhnliche Produktqualität der flexiblen polymeren Dickbeschichtung. Der mit dem „BAKA Innovationspreis“ ausgezeichnete Allrounder vereint die Eigenschaften riss überbrückender mineralischer Dichtungsschlämmen und kunststoffmodifizierter Bitumendickbeschichtungen - und das auch bei der Sockelabdichtung von Alt- und Neubauten sowie im Holzrahmenbau. Dabei erfüllt MB 2K sämtliche Anforderungen der einschlägigen Richtlinien zur Sockelabdichtung. Remmers Systemlösungen rund um MB 2K erfüllen die Vorgaben der neuen DIN 18 533 Teil 1 und 3. Daher können sie ohne Sondervereinbarung auf Basis der aktuellen Normen eingesetzt werden.

Mit seiner kurzen Trocknungszeit ist das Produkt schnell regenfest und ohne Verstärkungseinlage druckwasserdicht. Es haftet optimal auf mineralischen und bituminösen Untergründen; seine hervorragenden Haftzugwerte erlauben auch die Abdichtung von schwierigen Übergängen zu Holz- oder Verbundwerkstoffen. MB 2K trocknet und vernetzt innerhalb von 18 Stunden. Schon nach vier Stunden lässt es sich überarbeiten. Dabei ist es schlämm-, streich-, spachtel- und spritzfähig.

Mit der Sockel-Fibel und der dazugehörigen Internet-Seite stellt Remmers allen Brancheninteressierten ausführliche technische Informationen für die Abdichtung rund um den Gebäudesockel zur Verfügung. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.sockel-abdichtung.de.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.