Kratzer haben keine Chance

PUR ASL-226/05-Antiscratch-Lack kann mit der Härterkomponente PUR H-280 mittels gängiger Spritzverfahren verarbeitet werden / Bild: Remmers, Löningen
(PresseBox) ( Löningen, )
„Unkaputtbar“ ist ein Prädikat, mit dem man im Lackbereich vorsichtig umgehen sollte. Oft liegen die Werbeaussagen der Anbieter und die Wirklichkeit dann doch ein gutes Stück auseinander. Bei PUR ASL-226/05 ist das definitiv anders: Denn der Antiscratch-Lack entspricht der DIN 68861, 4B und verfügt über eine hervorragende Kratzfestigkeit bei extremen mechanischen Beanspruchungen. Der tuchmatte 2K-Überzugslack wird von den Anwendern im Tischlerhandwerk als Überzugslack im Bereich transparenter Lackaufbauten (z.B. Natureffektlackierungen auf Eiche) und für deckend pigmentierte Colorlacke eingesetzt. Er eignet sich für hochwertige Möbel aus Massivholz sowie Holzwerkstoffen. PUR ASL-226/05 verfügt über ein IMO-Zertifikat und kann deshalb auch im Schiffsinnenausbau genutzt werden. Der Lack mit seinem Anti-Finger-Print-Effekt glänzt bei mechanischer Beanspruchung nicht auf und verleiht dem Holz eine samtige Haptik. Er lässt sich mit der Härterkomponente PUR H-280 innerhalb von sechs Stunden in den gängigen Spritzverfahren verarbeiten. Optisch und haptisch können Interessenten anhand der vom Hersteller angebotenen Musterklappkarte einen ersten Eindruck gewinnen: gezeigt werden die Aufbauten Natureffekt auf Eiche sowie ein Colorlack im stylischen anthrazitgrau. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.remmers.com.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.