PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 339342 (relatio Unternehmensgruppe)
  • relatio Unternehmensgruppe
  • Häselstr. 10
  • 72336 Balingen
  • http://www.relatio.de
  • Ansprechpartner
  • Eberhard Kipp
  • +49 (7428) 917420

relatio Gruppe bezieht neue Geschäftsräume in Balingen

Raum für weitere Entwicklung

(PresseBox) (Balingen, ) Die relatio Unternehmensgruppe hat neue Geschäftsräume bezogen. Das Balinger Unternehmen ist ab sofort in der Häselstraße 10 in Engstlatt zu finden. Der Umzug kommt rechtzeitig zum 10. Geburtstag.

Bernd Bodmer hatte relatio im Jahr 2000 als klassische Unternehmens-beratung gegründet. Der Auftrag eines kanadischen Wechselrichter-herstellers für die Marktentwicklung in Deutschland und Europa brachte das Unternehmen in Fahrt. Schnell erkannte der findige Unternehmer, dass Solarwechselrichter nur in Ver-bindung mit anderen Komponenten zu vermarkten sind. Kurzerhand gründete er die relatio PV GmbH & Co. KG und stieg ins Projektgeschäft ein. Mit zahlreichen Großprojekten in Deutschland und Spanien entwickelte sich relatio schnell zum Großabnehmer für Solarwechselrichter.

Dynamische Entwicklung

Von nun an ging es Schlag auf Schlag: Eine spanische Niederlassung wurde gegründet, mit Mitarbeitern und Einrichtungen der insolventen ZET Elektro Ziegler begann der Aufbau einer eigenen Fertigung für Schaltschränke und elektrotechnische Komponenten für Solarkraftwerke. Eigene Produkte wie die „iBOX“ wurden entwickelt und erfolgreich in den Markt eingeführt.

fieldMonitor wird zum führenden System

Auf der Branchenleitmesse Intersolar stellte relatio im Jahr 2008 erstmals die Eigenentwicklung „fieldMonitor“ vor – eine Softwarelösung für die Betriebsführung von Solarparks. fieldMonitor übertraf von Anfang die bisher am Markt befindlichen Systeme hinsichtlich Umfang, Praxistaug¬lichkeit, Kompatibilität und Vielseitigkeit – und wurde noch im selben Jahr mit dem Industriepreis ausgezeichnet.
Permanent ergänzt relatio das Portfolio im Bereich der Betriebs- und Überwachungstechnik von Photovoltaikanlagen. Seit der Gründung der Tochtergesellschaft „fieldGuard“ wird die selbst entwickelte Technik nicht nur verkauft, sondern auch selbst betrieben. Praxiserfahrungen für die Weiterentwicklung kommen damit aus erster Hand.

Aufgliederung der Spezialgebiete

Die Tochterunternehmen relatio RT Nord, Mitte und Süd in Wiefelstede bei Bremen, Wertheim und Balingen bauen schlüsselfertige Dach-Anlagen. Die relatio PD entwickelt Photovoltaik-Anlagen-Projekte bis zur Baureife. Die relatio SP übernimmt die Gesamt-verantwortung für den Bau von Freilandanlagen. Das bedeutendste aktuelle Projekt ist der Tauberland-park bei Wertheim. Hier entsteht auf einer Fläche von 185 Hektar der größte Solarpark der Welt. Der erste Bauabschnitt mit rund 7 Megawatt Leistung wurde kürzlich nach einer reinen Bauzeit von nur 7 Wochen eingeweiht.

Tag der offenen Tür

Mit einem Tag der offenen Tür am Sonntag, 25. April in den neuen Geschäftsräumen stellt sich die relatio Unternehmensgruppe der Öffent¬lichkeit vor. Die großen und kleinen Besucher erwartet ein buntes Pro¬gramm mit vielen Informationen rund um die solare Stromerzeugung. Auch über das Thema, das im Moment viele Hausbesitzer beschäftigt: Die von der Bundesregierung geplante außer-ordentliche Kürzung der Einspeise-vergütung für Solarstrom. Relatio stellt interessante Projekte vor – von der privaten Anlage bis zum Megawatt-Park.

relatio Unternehmensgruppe

relatio ist eine junge, dynamische Unternehmensgruppe mit zahlreichen Innovationen und interessanten Projekten auf dem Gebiet der solaren Stromerzeugung. Der Hauptsitz ist in Balingen (Baden-Württemberg). relatio projektiert und realisiert Photovoltaik-Anlagen in ganz Europa. Einige der größten Anlagen der Welt sind unter der Mitwirkung von relatio entstanden. Mit "fieldMonitor" ist das Balinger Unternehmen seit Mitte 2008 einer der innovativsten Anbieter von Betriebsführungs- und Überwachungssystemen für Photovoltaik-Anlagen. Mit dem Tauberlandpark bei Wertheim (70 MWp) hat relatio den bisher größten Solarpark in Europa projektiert. Die Bauarbeiten haben im Januar 2010 begonnen.