PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 96923 (Reichle & De-Massari AG)
  • Reichle & De-Massari AG
  • Binzstrasse 31
  • 8620 Wetzikon
  • https://www.rdm.com
  • Ansprechpartner
  • René Eichenberger
  • +41 (44) 9338285

Bei Verkabelung im Rechenzentrum geht Sicherheit vor High Density

R&M bringt Lösungen für Data Center

(PresseBox) (Wetzikon / Schweiz, ) Der Trend zu High Density in Datenzentren stellt die passive Infrastruktur vor neue Herausforderungen. Darauf hat der Schweizer Verkabelungsspezialist Reichle & De-Massari (R&M) im Vorfeld der CeBIT 2007 hingewiesen. „Rangierfelder, Stecker und Kabel kann man nicht wie Server ständig weiter komprimieren. Im Gegenteil. Eine zu starke Verdichtung führt zu gefährlichen Beeinträchtigungen der Datenübertragung und Netzwerksicherheit“, warnt Manfred Schmid, Leiter Market Management Enterprise Cabling bei R&M.

„Verteiler werden unübersichtlich, wenn man – wie es am Markt bereits versucht wird – immer mehr Anschlüsse hineinpackt“, stellt R&M fest. Manfred Schmid: „Wie leicht passiert es, dass man bei Wartungsarbeiten am vollen Rack oder beim Netzwerkmanagement unter Zeitdruck den falschen Stecker zieht oder mehrere herausnehmen muss, um an die richtige Verbindung zu kommen. Sofort ist das Netzwerk unterbrochen – mit unmittelbaren Folgen für Produktivität und Ertrag.“ Verfügbarkeit zählt dagegen zu den kritischen Erfolgsfaktoren in Rechenzentren und IT-Abteilungen. Ausserdem setzen typische elektromagnetische Einflüsse einer weiteren Verdichtung im Bereich der Verkabelung klare Grenzen – insbesondere dort, wo es um die Einführung von Hochleistungs-Datenübertragung mit 10 Gigabit Ethernet geht.

Nur ein qualitativ hochwertiges, flexibles und optimal geschirmtes Verkabelungssystem kann nach Überzeugung von R&M die heutigen Herausforderungen in Datenzentren meistern. Es muss die ständigen Migrationen und Kapazitätserweiterungen bei höchster Verfügbarkeit problemlos mitmachen, so die Anforderungen aus Sicht von R&M. Die reibungslose Integration von Kupfer- und Fiber Optic-Verkabelung ist eine weitere Bedingung, um die nötige Performance, Flexibilität und Unabhängigkeit vom Übertragungsmedium zu erreichen. Ressourcen für 10 Gigabit Ethernet sollten von Anfang an enthalten sein, ebenso die volle Kompatibilität zu vorhandenen Installationen.

Als Komplettlösung für die strukturierte Verkabelung in Datenzentren hat R&M ein System entwickelt, das diese Anforderungen von der Main Distribution Area bis zur Storage Area abdeckt: R&Mfreenet. Das anwendungsneutrale Verkabelungssystem basiert auf einem modularen Design. Modularität bedeutet unter anderem, dass horizontale Verkabelung und Rangierfelder flexibel und sukzessive an den Bedarf angepasst werden können. Für die horizontale Verkabelung im Bereich der Switch- und Server-Racks mit Längen bis 100 Meter eignet sich das STAR Real10-Sortiment mit flexibler Kat. 6-Kupferverkabelung, das seit Markteinführung im Jahr 2000 die Übertragungsanforderungen für 10 Gigabit Ethernet gemäss heutigen Standards bzw. Normenentwürfen erfüllt – insbesondere aufgrund der 360°-Schirmung gegen Fremd-Übersprechen (Alien NEXT).

Bewährte Stecksysteme und beherrschbare Packungsdichten im Rangierfeld unterstützen den Anwender in seiner gewohnten Arbeitsweise – entscheidende Faktoren, um Downtime eines Netzwerks zu minimieren. Modularität bedeutet hier, dass die einzelne Faser bzw. das einzelne Rangierkabel steckbar bleibt. Multiport Connector-Lösungen lehnt R&M aus Gründen der Betriebssicherheit ab. Das Maximum an Packungsdichte im Rack bietet das Global Rangier Panel von R&M mit bis zu 60 Steckplätzen bzw. 15 Vierkanalmodulen auf drei Höheneinheiten, das gleichzeitig Kupfer sowie Glasfaser Verbindungen unterstützt und mit dem R&M Sicherheitssystem ergänzt werden kann. Die Gestelleinschübe lassen sich einzeln ohne Werkzeug aus- und einbauen und mit Anschlussmodulen bestücken.

Auf Sicherheit, Schnellmontage und Fehlervermeidung ausgerichtete Installationstechnik sowie einfache Kombinationsmöglichkeiten von Kupfer und Glasfaser auf einer Plattform charakterisieren darüber hinaus das Verkabelungssystem R&Mfreenet. Dadurch lassen sich Änderungen am Netzwerk vergleichsweise kostengünstig realisieren – und zwar über die gesamte Lebensdauer der Installation. Ein von R&M entwickeltes dreistufiges Sicherheitssystem hilft, Fehler im Einflussbereich des manuellen Netzwerkmanagements zu verhindern. Es reicht von der aufsteckbaren Farbcodierung bis zum Schloss am Rangierkabel.

„Ja zur Leistungsverdichtung in Rechenzentren, wo es sinnvoll und wirtschaftlich ist – aber nicht um den Preis der Sicherheit“, so die Haltung von R&M zum aktuellen Trend auf dem Markt der Data Center-Ausrüstung. In punkto Leistung, Qualität, Flexibilität und Sicherheit zeigt sich der Verkabelungsspezialist R&M somit weiterhin kompromisslos – vor dem Hintergrund, dass die passive Infrastruktur ein Schlüsselfaktor für Betrieb und Ausbau eines Rechenzentrums ist und die jeweils beste Lösung stets auch der Garant für die höchste Verfügbarkeit ist.


Weitere Meldungen zu Lösungen für Rechenzentren und Unternehmensnetze siehe http://www.rdm.com/...

Reichle & De-Massari AG

Als unabhängiges Schweizer Familienunternehmen verfügt die Reichle & De-Massari AG (R&M, www.rdm.com) über mehr als 40 Jahre Erfahrung im Informations- und Kommunikationstechnologiemarkt. Das Unternehmen konzentriert sich in der Entwicklung und Herstellung auf zukunftorientierte passive Verkabelungslösungen für Kommunikationsnetze (Layer 1). Mit herausragenden Produkten in den Bereichen Kupfer und Fiber Optic hat sich R&M den Ruf eines Qualitätsführers erworben, der stets einen Mehrwert bietet. Die Systemlösungen setzen Maßstäbe hinsichtlich Modularität, Installations- und Wartungskomfort. R&M realisiert Lösungen für Kunden in den Geschäftsfeldern Carrier, Enterprise, Industrial und Residential Cabling.

Der R&M-Hauptsitz befindet sich in Wetzikon, Schweiz. Tochtergesellschaften sind unter anderem in Deutschland, Dubai, Italien, Österreich, Polen, Singapur und Ungarn niedergelassen. Qualifizierte Vertriebspartner betreuen Kunden weltweit in vielen weiteren Staaten. 75% des Umsatzes erzielt R&M im Ausland – Tendenz steigend. Die Gesellschaft befindet sich zu 100 Prozent im Besitz der Familie Reichle und beschäftigt ca. 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Tendenz wachsend. Zusammen mit Hans-Peter Legler, COO, und Martin Gasser, CFO, führen Martin und Peter Reichle als CEO und COO das dynamische Unternehmen in zweiter Generation und gewährleisten eine sukzessive Weiterentwicklung der innovativen Produktpalette mit dem Anspruch an höchste Qualitätskriterien.