Fenster zur See: REHAU verleiht Luxus-Hausboot in Belfast den letzten Schliff

Gillian und David Campbell schufen aus der desolaten "Nolly" ein Luxus-Hausboot im Hafen Belfast. Der REHAU Partner Windowmate steuerte witterungsbeständige und passgenau gefertigte Fenster bei / Foto: REHAU (PresseBox) ( Rehau, )
Der Wohntraum von Gillian und David Campbell reichte bis zum Meereshorizont: Das Paar verwandelte ein Boot im desolaten Zustand in ein neues Zuhause und Luxus-Feriendomizil mit skandinavischer Gemütlichkeit und spektakulärer Aussicht auf den Hafen im nordirischen Belfast. Für das Renovierungsprojekt auf dem Wasser wurde die Suche nach witterungsbeständigen, maßgeschneiderten Fenstern und Türen zur Herausforderung. Mit Windowmate, einem Partner des Polymerspezialisten REHAU, fand das Ehepaar passgenaue Lösungen.

Die Idee zum eigenen Hausboot begleitete Gillian und David Campbell über viele Jahre. Während eines längeren Auslandsaufenthalts hatten sie sich in der dänischen Hauptstadt Kopenhagen in die schwimmenden Wohnungen verliebt. Und so entschied das Paar, sich im nordirischen Belfast ein gemütliches Eigenheim auf dem Wasser zu schaffen, sobald David Campbell in den Ruhestand ging. Die Nachforschungen für ein geeignetes Objekt führten die beiden zu „Nolly“ – einem geräumigen Boot mit viel Potenzial, das sich aber in desolatem Zustand befand. „Wir mussten sie bis auf das Stahlskelett entkleiden und komplett neu aufbauen“, erinnert sich Gillian Campbell. Auch die Fenster mussten runderneuert werden, um die Wärme im Hausboot zu halten und Kondensation zu verringern. „Wenn du auf dem Wasser lebst, bist du ständig den Elementen ausgesetzt“, erläutert Gillian Campbell. Daher sollten die Fenster das neue Zuhause ästhetisch aufwerten, ohne Aufwand zu pflegen sein und langfristig den speziellen Bedingungen auf dem Wasser wie salzhaltiger Meeresluft und hoher Luftfeuchtigkeit trotzen.

Flexibilität und Qualität

Gemeinsam mit Thomas MacAllister, Sales Manager beim REHAU Partner Windowmate, tüftelten die Campbells an der Transformation von „Nolly“. Um den besonderen Witterungsbedingungen gerecht zu werden, verwarfen sie ihre ursprüngliche Idee von Echtholzrahmen und entschieden sich für polymere Fenstersysteme. „Das Projekt war anders als alles andere, was wir zuvor gemacht hatten und stellte uns vor sehr spezifische Herausforderungen“, resümiert Thomas MacAllister. „Allein die Komponenten sicher auf das Boot zu transportieren war für uns eine neue Erfahrung. Wir haben uns einem Problem nach dem nächsten gestellt, um die bestmögliche Installation zu ermöglichen.“ Als für die Zugänge zur Aussichtsplattform nicht auf Standardmaße zurückgegriffen werden konnte, setzte das Windowmate-Team eigens gefertigte Flügelfenster als Balkontüren ein.

Die Aussicht von „Nolly“ teilen die Campbells heute mit Feriengästen, die eines der beiden exklusiv eingerichteten Luxus-Appartements buchen. Wer hier seinen Traum vom Hausboot für einige Tage Wirklichkeit werden lässt, dem bietet sich ein Panoramablick auf den Hafen von Belfast und das Schifffahrtsmuseum „Titanic Belfast“. „Das Ergebnis zeigt, wie vielfältig die REHAU Produktpalette ist“, betont Declan Coulter, Divsional Sales Manager bei REHAU. „Das Team von Windowmate konnte Spezifikationen anbieten, die den besonderen Ansprüchen eines Hausbootes gerecht werden. Wir sind stolz, an seiner Verwandlung mitgewirkt zu haben.“
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.