PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 901287 (REHAU AG + Co)
  • REHAU AG + Co
  • Otto-Hahn-Str. 2
  • 95111 Rehau
  • http://www.rehau.de
  • Ansprechpartner
  • Bettina Fettich-Biernath
  • +49 (9131) 8842-24

Energieeffiziente Wärmeverteilung: REHAU bietet polymere Rohrsysteme für Wärmeverbundlösungen

(PresseBox) (Rehau, ) Umweltbewusst, effizient und wirtschaftlich: Nah- und Fernwärmenetze sind besonders ressourcenschonende Wege der Energieversorgung, um zahlreiche Gebäude mit Heizwärme zu versorgen. Mit langlebigen Rohrsystemen und umfassendem Service ermöglicht der Polymerexperte REHAU nachhaltige Wärmeverbundlösungen, die sich schnell einrichten und leicht erweitern lassen.

Die Materialeigenschaften von Rohren und Rohrverbindungen sind ein entscheidender Faktor für die Lebensdauer, Sicherheit und Wirtschaftlichkeit von Wärmeverbundlösungen. Für einen effizienten Wärmetransport hat der Polymerspezialist REHAU langlebige Systeme entwickelt, die sich flexibel verlegen und nachträglich ergänzen lassen. „Seit 1979 prüfen wir unsere PE-Xa Mediumrohre in Langzeitversuchen unter anderem auf Dichtheit und Druckverhalten, um ihre Qualität zu sichern und Materialkonzepte stetig zu optimieren“, erläutert Stefan Kirsch, technischer Leiter Nahwärme bei REHAU. „Dabei bewerten wir unsere Rohrsysteme auch immer danach, wie sie Tiefbauarbeiten vereinfachen und die Baustellenabwicklung beschleunigen.“ Vor allem in bestehenden Wohnquartieren ist eine Flexibilität in der Trassenführung gefragt, wie sie biegsame Polymerlösungen erlauben. Während REHAU umweltbewusste Wärmeverbundlösungen unterstützt, achtet das Unternehmen auch in der eigenen Fertigung streng auf Nachhaltigkeit: Im Jahr 2016 nutzte es insgesamt 14.600 Tonnen Rezyklate in der Produktion seiner Rohre für den Bereich Tiefbau.

RAUTHERMEX: System für große Wärmenetze ergänzt

Für die Wärmeverteilung in ausgedehnten Nahwärmenetzen oder bei großen Abständen zwischen einzelnen Wärmeabnehmern bietet REHAU das Verbundrohrsystem RAUTHERMEX. Es verbindet Blockheizkraftwerke (BHKW), Holzhackschnitzelanlagen oder Biomassekesseln mit größeren Abnehmern und verteilt die Wärme ideal innerhalb von Industrie-, Kälte-, Gewächshaus- oder Produktionsanlagen. Zentrales Element ist das PE-Xa Mediumrohr mit hochdämmender Isolation aus PU-Schaum, das eine optimale Wärmedämmung für Temperaturen bis 95 Grad Celsius und eine dauerhafte Längswasserdichtigkeit nach AGFW 420 garantiert. Das leistungsstarke Material hält auch kurzzeitigen Störfalltemperaturen von 110 Grad Celsius stand. Spezial-Fittings oder heißwasserbeständige Elektroschweißmuffen verhindern langfristig Korrosion und Inkrustation.

Durch eine Tiefenprofilierung hat REHAU das PE-Xa Mediumrohr optimiert. So lassen sich die Biegeradien nochmals um 30 Prozent verkleinern. Der Kraftaufwand bei der Verlegung reduziert sich um 25 Prozent. Mit der neuen Generation 2.0 des RAUTHERMEX Clip-Muffensystems erweitert der Polymerexperte zudem die Möglichkeiten der Verlegung bei gleichzeitiger Sicherheit. Dank eines innovativen Mehr-Komponenten-Dichtrings ist zwischen Rohr und Muffe nun eine Abwinklung von bis zu 20° Grad möglich. Bei den Muffenhalbschalen selbst handelt es sich um ABS-Präzisions-Spritzgussbauteile. Das gesamte RAUTHERMEX Muffensystem ist nach EN 489 geprüft und damit bis zu einer Grundwassersäule von drei Metern dicht.

Geeignet ist das System RAUTHERMEX sowohl für Spülbohr- als auch Einziehverfahren. Ringbundlängen von bis zu 570 Metern ermöglichen lange Trassen ohne Kupplungen, Dehnpolster oder Kompensatoren. Um Wärmenetze auch bei geodätischen Höhenunterschieden zu realisieren, führt REHAU das vorgedämmte Rohrsystem RAUTHERMEX SDR 7,4 in seinem Produktprogramm. Seine Besonderheit: Es kann dauerhaft mit 10 bar betrieben werden.

Das umfangreiche, aufeinander abgestimmte Rohr- und Formteilprogramm RAUTHERMEX umfasst UNO-Leitungen mit einem Mediumrohr (bis 160 Millimeter Rohrdurchmesser) und DUO-Leitungen mit zwei Mediumrohren (bis 75 Millimeter Rohrdurchmesser). Im Vergleich zu zwei Einzelrohren halbiert diese Lösung sowohl Verlegezeit als auch Kosten und minimiert die Wärmeverluste über den Betriebszeitraum. Pro Hausanschluss sind nur noch eine Leitung und eine Hauseinführung nötig.

RAUVITHERM: Komplettprogramm für kleine Nahwärmenetze

Für den Anschluss von Luft-Wasser-Wärmepumpen, kleinen Biomasse-Kesseln und BHKWs bietet der Polymerexperte REHAU das vorgedämmte Hybridrohrsystem RAUVITHERM, das aus einem kompletten Rohr- und Formteilprogramm mit Einfach- (bis d125) und Doppelleitungen (bis d63) sowie allen relevanten Formteilen und Fittingen besteht. Die Kerndämmung der Leitungen von bis zu 50 Millimetern minimiert Wärmeverluste erheblich. Mittels Verschweißung von Dämmlagen und Außenmantel garantiert REHAU, dass RAUVITHERM längswasserdicht nach AGFW Arbeitsblatt 420 ist. Ein spezielles Isoliermuffensystem aus schlagzähem PE-HD erhält die optimale Dämmung auch an Abzweig- und Verbindungsstellen. Das Muffensystem ist bis zu einer Wassersäule von fünf Metern geprüft wasserdicht nach EN489.

Das Handling der Rohre selbst wird durch ihre robuste Vollummantelung, PEX Soft-Dämmung und einen stark gewellten Außenmantel erleichtert. Auch Ringbundlängen von bis zu 300 Metern vereinfachen die Verlegung. In vielen Situationen sind spezielle Hauseinführungsbögen in Gebäuden nicht mehr erforderlich. Selbst bei kühlen Witterungsbedingungen kann RAUVITHERM ohne großen Kraftaufwand in engen Biegeradien und ohne Qualitätseinbußen verlegt werden. Mit der Schiebehülsentechnik und der Beulco-Klemmringverschraubung stehen zwei bewährte Verbindungstechniken für eine schnelle und sichere Installation zur Verfügung.

Netzerweiterung mit REHAU NEXUS

Damit Nahwärmenetze im laufenden Betrieb erweitert und mit einem nachträglichen Anschluss ausgestattet werden können, hat REHAU das korrosionsbeständige Anbohrsystem REHAU NEXUS für PE-Xa Heizungsrohre entwickelt. Nach EN15632 besitzt es eine Mindestlebensdauer von 30 Jahren und zeichnet sich für höchste, TÜV-geprüfte Sicherheit durch eine Reihe exklusiver Merkmale aus: Eine speziell entwickelte 3D-Silikondichtung und teflonbeschichtete Schellen minimieren die Folgen von Temperaturschwankungen, sodass das System auch Störfalltemperaturen von bis zu 110 Grad Celsius standhält. Dabei beschränkt sich die Anbohrtechnik nicht auf Kaltwasser- und Gasleitungen oder Stahlrohr-Heizsysteme, sondern kann auch bei heißen Medien und Kunststoff eingesetzt werden. Die aufeinander abgestimmten Einzelkomponenten aus Rohr, Fitting, Werkzeug und Muffe reduzieren die Zahl der Arbeitsschritte und verkürzen die Montagezeit um bis zu 80 Prozent. Im Vergleich zu der herkömmlichen Abquetschtechnik lassen sich die Tiefbaukosten dadurch nahezu halbieren.

Weitere Informationen finden Interessierte unter www.rehau.de/nahwaerme

Website Promotion

REHAU AG + Co

REHAU bietet zukunftsorientierte und ganzheitliche Lösungen für nachhaltiges Bauen und Modernisieren. Dabei stehen Themen wie energieeffizientes Bauen, die Nutzung regenerativer Energien sowie Wassermanagement im Fokus. In den Bereichen Fenster, Gebäudetechnik und Tiefbau ist REHAU seinen Kunden ein starker Partner mit ausgereiften Systemlösungen und umfassenden Serviceangeboten. Mit rund 20.000 Mitarbeitern an über 170 Standorten sucht das unabhängige Familienunternehmen weltweit die Nähe zu Markt und Kunde.