Dickes Plus in der Umweltbilanz: Abfallprodukt CO2 ersetzt teures Frischwasser

Viechtach, (PresseBox) - Zur Sicherstellung der hochwertigen Lackierqualität muss jedes Kunststoffbauteil vor der Lackierung gereinigt werden. REHAU verwendet in der neuen Lackieranlage in Viechtach den innovativen CO2-Reinigungsprozess. Dieser zeichnet sich vor allem durch seine sehr hohe Umweltfreundlichkeit und Energieeffizienz aus.

Im Vergleich zur sogenannten Powerwash, welche ähnlich einer Autowaschanlage mit viel Reinigungschemikalien, heißem Wasser, Blasluft, Trocknungsluft usw. funktioniert, benötigt die CO2-Reinigung lediglich eine Roboterzelle und CO2 als Gas. Dieses CO2 wird mit einer speziellen Düsentechnik zu CO2-Schnee umgewandelt. Mithilfe von Robotern werden damit nur die zu lackierenden Bereiche der Kunststoffteile ganz gezielt gereinigt. Es werden also für die CO2-Reinigung lediglich die elektrische Energie zum Bewegen der Roboter und der Umluftaufbereitung für die Reinigungszelle benötigt sowie Druckluft, die die CO2-Kristalle mit hoher Geschwindigkeit auf die zu reinigende Oberfläche befördert.

CO2 entsteht übrigens bei anderen biochemischen Prozessen, wie z.B. der alkoholischen Gärung, als Abfallprodukt. Bei REHAU kommt es im Reinigungsprozess zum Einsatz und muss nicht speziell für diesen Zweck erzeugt werden.

Website Promotion

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.