PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 515556 (registry.net GmbH)
  • registry.net GmbH
  • Wilhelm-Wagenfeldstr. 20
  • 80807 München
  • http://www.registry.net
  • Ansprechpartner
  • Peter Hupfauer
  • +49 (89) 55061-230

registry.net bietet Service für Digital Archery bei der ICANN

Der Münchner Registry Service Provider registry.net GmbH übernimmt im Auftrag von TLD-Bewerbern das "Digitale Bogenschießen", das für die Platzierung im Prüfungsverfahrenen bei der ICANN entscheidend ist

(PresseBox) (München , ) Je besser das Ergebnis, um so größer die Chance auf eine schnelle Bearbeitung der TLD-Bewerbung und damit einen frühen Start der eigenen Domain-Endung. Mit einem Jahr und mehr Verzögerung bis zum Live-Termin rechnen Branchenkenner, wenn eine Bewerbung einen schlechten Platz in der Prüfungsabfolge bei der ICANN hat. Dabei können wenige Millisekunden entscheidend sein.

Im Testsystem der ICANN zum Digitalen Bogenschießen konnten die Entwickler von registry.net beste Ergebnisse mit einer Genauigkeit von bis zu null Millisekunden erzielen, die manuell von Menschen nur mit sehr viel Glück zu erreichen sind. Nur bei Erfolg berechnet registry.net die Prämie von 5.600 Euro netto je TLD bei Aufträgen, die bis zum 20.06.2012 eingegangen sind. Das Angebot richtet sich an alle Bewerber für Neue TLDs.

Hintergrund

Auf Grund der hohen Zahl von Bewerbungen um eine neue Top-Level-Domain hat die ICANN beschlossen, die Bewerbungen nicht gleichzeitig, sondern in mehreren Blöcken zu jeweils rund 500 Bewerbungen zu bearbeiten. Die Folge ist, dass Bewerbungen je nach Block früher oder später nutzbar werden. Jeder Monat Verzögerung ist für einen TLD-Bewerber ein Nachteil, so dass ICANN mit dem "Digitalen Bogenschießen" eine besonderes Verfahren anwendet, um Blöcke bilden zu können.

"Digitales Bogenschießen" - was der TLD-Bewerber zu tun hat

Da nach dem bisherigen Bewerbungsverfahren der Abgabezeitpunkt der Bewerbung keine Rolle spielte und alle Bewerbungen somit als "gleichzeitig" abgegeben gelten, führt ICANN nun einen zweiten Zeitstempel ein, der für die Verteilung auf die Blöcke herangezogen wird. Diesen Zeitstempel muss der Bewerber über das Web-Interface der ICANN selbst erzeugen, in dem er sich selbst einen Zielzeitpunkt mit Datum und Uhrzeit vorgibt und möglichst genau zu diesem Zeitpunkt einen Button drückt. Das System ermittelt die Abweichung von der Zielzeit in Millisekunden und ordnet die Abweichung als sogenannten Timestamp der Bewerbung zu. Ein reines Losverfahren wäre als Glücksspiel nach kalifornischem Recht nicht erlaubt gewesen.

"Batching" - wie ICANN die Blöcke bildet

Die Bewerber werden in fünf Regionen eingeteilt (Afrika, Asien/Pazifik, Europa, Südamerika/Karibik und Nordamerika) und ICANN füllt den ersten und dann die folgenden Blöcke im Rundumverfahren ("round robin"), d.h. immer der jeweils beste aus einer Region wird dem Block zugeteilt. Das Verteilverfahren gilt zunächst nur für Bewerber, die nicht ihren Verzicht (opt out) erklärt haben. Wer verzichtet hat, wird erst zum Schluss einem Block zugeteilt. Sollten für eine Domain-Endung mehrere Bewerbungen vorliegen, so werden alle Bewerbungen in den frühsten möglichen Block genommen, basierend auf dem Zeitstempel aller Bewerber für die TLD.

Zeitplan

Bis zum 28. Juni 2012 (23:59 UTC) können sich TLD-Bewerber am Verfahren zur Einteilung der Blöcke aktiv beteiligen und so die Chancen auf eine möglichst frühe Prüfung und Zuteilung ihrer Domain-Endung nutzen.

Am 11. Juli 2012 plant ICANN die Veröffentlichung der Reihenfolge der TLD-Prüfung sowie der Timestamps der einzelnen Bewerbungen.

Website Promotion

registry.net GmbH

Das Münchner Unternehmen registry.net hat sich auf TLD-Consulting und den technischen Betrieb neuer TLDs spezialisiert. Der Herausgeber einer neuen TLD kann registry.net auch mit allen operativen Serviceleistungen beauftragen, die eine Registry gegenüber der Öffentlichkeit, Registraren oder der ICANN zu erbringen hat. Registry.net versteht sich als Full-Service Dienstleister für Beratung und Betrieb neuer TLDs. Die registry.net GmbH gehört zur InterNetWire Firmengruppe. InterNetWire ist seit 1996 als Domain-Registrar tätig und zählt weltweit zu den 50 größten bei der ICANN akkreditierten Registraren für gTLDs sowie zu den fünf größten Registraren für Wiederverkäufer in Deutschland. Über das Domain-Management-System PartnerGate verwaltet die InterNetWire Gruppe mehr als 800.000 Domains im Auftrag von Großabnehmern wie ISPs oder Webhoster.