"Welcome back": Netzwerktreffen für Wiedereinsteigerinnen

Koordinierungsstelle Frau und Beruf lädt am 6. Mai ins Regionshaus ein

Jutta Talley © Martin Rohrmann (PresseBox) ( Hannover, )
Neue Kontakte, Raum für Austausch und wertvolle Anregungen für den beruflichen Wieder- oder Quereinstieg: Viermal im Jahr lädt die Koordinierungsstelle Frau und Beruf zum Netzwerktreffen für Berufswiedereinsteigerinnen ein. Beim nächsten Treffen am Montag, 6. Mai 2019, von 17.45 Uhr bis 20.30 Uhr im Haus der Region, Hildesheimer Straße 18, Raum N001, berichten „Starke Frauen in Hannover“ aus ihrer beruflichen Praxis und gehen darauf ein, inwieweit Selbstmarketing die Karrierechancen oft mehr beeinflusst als Kompetenz, Fleiß und Loyalität.  

Wie gelingt es Frauen, sich im Team, im Arbeitsumfeld oder auch als Unternehmerin sichtbar zu machen? Wie können Frauen sich authentisch im beruflichen Umfeld zeigen und ihre Leistungen in der Branche, in Netzwerken und Social Media „vermarkten“? Darum geht es im Gespräch mit drei Impulsgeberinnen: Kommunikationsexpertin Monika Probst, Gründerin Sinja Woltemath, und Sabine Gräßler-Zorn, Beauftragte für Chancengleichheit der Agentur für Arbeit. Moderieren wird die Diskussionsrunde Jutta Talley, Atem-, Stimm- und Sprechtrainerin, die sich unter Motto „Be loud!“ für die stimmliche Präsenz und Durchsetzungsstärke von Frauen in Hannover einsetzt.

Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldungen bitte per E-Mail an frauundberuf@region-hannover.de oder telefonisch unter (0511) 616 23542. Alle Infos zum Netzwerktreffen und zur Arbeit der Koordinierungsstelle sind zu finden unter www.frau-und-beruf-hannover.de.

Die Koordinierungsstelle Frau und Beruf begleitet Frauen mit Familie auf dem Karriereweg, beim beruflichen Wiedereinstieg oder der Neuorientierung. In Einzelgesprächen werden Frauen zu Fragen des Wiedereinstiegs in den Beruf, der Fortbildung während der Elternzeit oder zur beruflichen Neuorientierung beraten und informiert. Das Beratungsangebot der Koordinierungsstelle ist kostenlos und findet in vertraulichen Einzelgesprächen statt. Koordinierungsstelle Frau und Beruf Region Hannover: ein Projekt in Trägerschaft der Region Hannover, gefördert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und aus Mitteln des Landes Niedersachsen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.