Region Hannover macht Lust auf Robotik und andere Entdeckungen

IdeenExpo: Region Hannover ist auf der MobilitätsMeile und im Explorer-Camp

(PresseBox) ( Hannover, )
Unter dem Motto „Mach doch einfach!“ öffnet die IdeenExpo vom 15. bis 23. Juni 2019 auf dem Messegelände ihre Tore – und die Region Hannover ist gleich doppelt dabei. Zum dritten Mal präsentiert sich die Regionsverwaltung mit einem eigenen Stand auf der Wissenschaftsschau, und zwar in Halle 9. Außerdem präsentiert dort die Wirtschafts- und Beschäftigungsförderung der Region Hannover das Thema Robotik.

Dass die Regionsverwaltung mit ihrer Standnummer MM-07 dieses Mal auf der Mobilitäts-Meile untergekommen ist, ist kein Zufall: In unmittelbarer Nähe zu ÜSTRA und regiobus lässt sich die Region Hannover per E-Mobil erkunden – freilich im Miniaturformat. Der Stand verwandelt sich in eine Mini-Landschaft, durch die die Besucherinnen und Besucher mit einem Modellauto fahren können. Dazu gibt es einen Reisepass mit verschiedenen Aufgaben und Fragen an die Hand. Ganz nebenbei entdecken die Kids auf diese Weise nicht nur die Region, sondern auch deren Aufgaben als Verwaltung und die dazugehörigen Unternehmen.

Zum Anfassen und Kuscheln bringt der Erlebnis-Zoo Hannover einen riesengroßen Plüsch-Eisbären mit, am Regionsstand lassen sich zudem verschiedene Tierarten anhand ihrer Schädel-Nachbildungen entdecken. Den Blick ins Innere riskieren Besucherinnen und Besucher auch beim Exponat des KRH Klinikums Region Hannover: Wer die inneren Organe fachgerecht in den Plastik-Torso einsetzen kann, ist schon auf dem besten Weg zum Medizinstudium.

Gemeinsam mit der IHK, der Roboterfabrik und dem Roberta RegioZentrum macht die Region den Stand mit Nummer PK-05 zum Robotics-Explorer-Camp: Schülerinnen und Schüler, Studierende und Auszubildende treten hier in Teams an – nicht gegeneinander, sondern miteinander. Die Aufgabe: Mit kooperierenden Robotersystemen soll auf einer „Produktionsstraße“ ein Produkt hergestellt werden, das am Ende der Woche fertig ist. Mitmachen und Selbermachen heißt es auch bei der Aktion „NAO“: Über eine App können sich Schülerinnen und Schüler auf Schatzsuche begeben – wer den Schatz findet, darf ihn mit nach Hause nehmen. Das gilt auch für die Buttons, die Besucherinnen und Besucher mit einem professionellen Roboter selbst herstellen können. Wie Roboter über „Virtual Reality“ in Interaktion miteinander treten und voneinander lernen können, zeigen die Roboter der Firmen Ruanda Robotics und forward ttc, die ebenfalls im Explorer-Camp zu entdecken sind.

Auf Bühne 7 in Halle 7 haben am Montag, 17. Juni, 11 Uhr, und am Dienstag, 18. Juni, 12 und 14 Uhr, die Schülerinnen und Schüler der Anna-Siemsen-Schule der Region Hannover ihren Auftritt. Mit einer Modenschau präsentieren sie selbst entworfene und von Hand gefertigte Modelle zum Thema „Klimawandel“. Workshops zum Thema „Mode im (Klima‑)wandel“ bieten die Schülerinnen und Schüler am Freitag, 21. Juni, um 10, 11.30 und 13.30 Uhr im Campus der Ideen an. Wer mitmachen möchte, meldet sich über die Seite der IdeenExpo an: https://www.ideenexpo.de/workshops.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.